Bundesregierung erwartet Laptop-Verbot durch die USA

Bild Laptop-Verbot für USA-FlügeBereits seit einer geraumen Weile steht die Frage im Raum, ob sich das Laptop-Verbot in der Kabine eines Flugzeugs auf Europa und damit auch auf Deutschland ausweitet. Die Bundesregierung will den aktuellen Plänen der US-Regierung zwar nicht folgen, bereitet sich aber doch auf ein Verbot vor. Was bedeutet das nun für Ihre persönliche Reiseplanung?

Der Fall, dass die USA ihr derzeit geltendes Laptop-Verbot auch auf Flüge ausdehnen, die von deutschen Flughäfen abgehen, ist durchaus denkbar. Auch wenn die Bundesregierung selbst nicht über die Einführung eines solchen Verbotes nachdenkt, bereitet man sich nach Informationen des SPIEGEL intern durchaus darauf vorm dass die Vereinigten Staaten einen entsprechenden Elektronikbann für Flüge in ihr Land durchsetzen.

USA planen Ausweitung von Laptop-Verbot

Demnach drängt Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) darauf, dass die USA den deutschen Behörden einen entsprechenden Vorlauf geben, um sich auf das Verbot vorzubereiten. Ebenso soll ein solcher Bann für Flüge in die USA nach Wunsch des Ministers für alle europäischen Länder gelten und damit auch für Großbritannien. Intern wird wohl befürchtet, dass die britische Regierung andere Absprachen mit der Trump-Administration treffen und dem Airport London-Heathrow so Wettbewerbsvorteile verschaffen könnte. Nach Meinung der USA droht im Luftverkehr eine erneute Gefahr durch terroristische Anschläge. Anhänger des IS könnten demnach Sprengstoff in elektronische Geräte so verbauen, dass dieser mit den gängigen Sicherheitskontrollen am Flughafen kaum zu erkennen ist. Konkret betrifft das Verbot bisher vor allem Laptops, aber auch Tablets und andere elektronische Geräte, die größer als ein Smartphone sind.

Bild LaptopIm März haben die Amerikaner daher bereits Laptops im Handgepäck für zehn Routen aus dem arabischen Raum verboten. Nun könnte sich der Elektrobann auch auf Flüge ausweiten, die in europäischen oder anderen Ländern starten. Das letzte Gespräch zwischen Vertretern der EU-Kommission und der US-Regierung endete am Mittwoch zwar ohne Ergebnis, soll aber in Kürze fortgesetzt werden. Eine Einführung des Laptop-Verbots für Europa scheint nicht abwegig, vor allem weil die USA rein rechtlich keine Zustimmung der Europäer brauchen.

Reisende müssen Vorschriften beachten

Für Urlauber mit Ziel hieße es im Ernstfall: Laptop nicht mehr ins Handgepäck, sondern in den Koffer, der beim Check-in aufgegeben wird. Ähnliches könnte auch für Tablets und E-Reader gelten. Weshalb die Elektrogeräte im Frachtraum eine geringere Gefahr darstellen sollten, als in der Kabine, bleibt selbst für Experten ein Rätsel, zumal ein Feuer in der Kabine womöglich schneller zu löschen ist, als im Frachtraum. Wer demnächst in die USA reist, sollte sich in jedem Fall über die aktuellen Vorschriften über Elektrogeräte an Bord informieren, bevor es ans Kofferpacken geht.