Deutsche auf hoher See: Kreuzfahrten nicht nur ins Mittelmeer

Bild KreuzfahrtenDie Deutsche lieben Kreuzfahrten, das belegen nicht nur die aktuellen Zahlen. Auch für 2018 wollen viele Bundesbürger erstmals oder zum wiederholten Male in See stechen. Im Vergleich zu anderen europäischen Urlaubern haben sie jedoch andere Vorlieben, was die Regionen angeht.

Mittelmeer-Kreuzfahrten sind nach aktuellen Auswertungen des Kreuzfahrtverbandes Clia die beliebtesten unter europäischen Urlaubern. Demnach haben etwa die Hälfte aller Kreuzfahrtgäste aus Europa eine Kreuzfahrt im Mittelmeer unternommen und dabei westliche Ziele wie Barcelona, Palma de Mallorca, die italienischen Städte Civitavecchia und Livorno, aber auch Marseille in Frankreich angesteuert. Und auch das östliche Mittelmeer hat mit Athen, Antalya, Bodrum oder Chios viele spannende Ziele zu bieten.

Deshalb sind Kreuzfahrten ins Mittelmeer so beliebt

Kurze Wege zum Abfahrts- und Ankunftshafen, sowie eine überschaubare Reisedauer von etwa sieben Tagen machen das Mittelmeer zur Top-Destination für Kreuzfahrten unter Europäern. Gerade Kreuzfahrt „Anfänger“ wagen sich so gerne zum ersten Mal auf einen der zahlreichen Schiffsriesen, die im Mittelmeer kreuzen. Interessanterweise sind es doch gerade die oft sonnenhungrigen Deutschen, bei denen das Mittelmeer nicht den überwiegenden Anteil ausmacht. Zwar ist das Reiseziel auch bei den Kreuzfahrturlaubern aus Deutschland die Nummer eins, mit nur 28 Prozent fällt der Wert für Touren durch mediterrane Gefilde jedoch vergleichsweise gering aus. So führen bei den Griechen ganze 91 Prozent der Kreuzfahrtreisen durch das Mittelmeer. Italienische und spanische Kreuzfahrturlauber wählen die Region zu 74 und 70 Prozent. Unsere Nachbarn in Frankreich waren 2016 immerhin noch zu 59 Prozent im Mittelmeerraum unterwegs.

Die Kälte des Nordens entdecken

Offenbar zieht es die Menschen aus dem südlichen Europa eher weniger in nördliche Regionen, sie suchen die Sonne. Deutsche Kreuzfahrtreisende suchen jedoch häufig den Weg in den Norden und in die Ostsee und haben im vergangenen Jahr zu 14,3 Prozent eine solche Fahrt gebucht. Beliebte Ziele der sogenannten Nordland-Kreuzfahrten sind dabei Amsterdam und Göteborg, aber auch Kopenhagen, Spitzbergen und Oslo. Weit in die Ferne zog es immerhin 11,7 Prozent der deutschen Urlauber auf Kreuzfahrt: Sie haben 2016 eine Fahrt in die Karibik gebucht.

Deutsche zieht es auch in die Ferne

Insgesamt zeigen die Zahlen des Kreuzfahrtverbandes Clia, dass die meisten Europäer am liebsten dort starten, wo sie selbst leben. So ist es nicht verwunderlich, dass es Menschen aus den Mittelmeerstaaten Spanien, Frankreich, Italien und Griechenland zu großen Teilen in die Seeregionen vor der eigenen Haustür zieht. Ähnlich verhält es sich etwa mit den norwegischen Kreuzfahrtreisenden, die zu 59 Prozent Routen in Nordeuropa buchen, wohingegen es die Griechen nur zu 4 Prozent in die Kälte schippern. Ein Wachstum für Kreuzfahrten ist jedoch europaweit zu erkennen: 2016 waren rund 6,7 Millionen Gäste aus Europa auf der See unterwegs, das entspricht einem Plus von 3,4 Prozent. Etwa 30 Prozent aller Kreuzfahrturlauber kamen dabei aus Deutschland.

Kennen Sie schon die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt?

Quelle: YouTube/TotalMayhem