Keine Chance auf Entspannung: Deutsche können nicht mehr abschalten

Bild Entspannung im UrlaubHalb Deutschland fiebert auf den Jahresurlaub hin, der im Sommer endlich die erhoffte Entspannung bringen soll. Doch eine aktuelle Studie belegt, dass sich viele Urlauber gar nicht mehr richtig entspannen können.

Laut einer YouGov-Umfrage haben im vergangenen Jahr 41 Prozent der Deutschen einen Strandurlaub gemacht. Die meisten von ihnen werden dabei im Sinn gehabt haben, die Seele baumeln zu lassen und möglichst viel Abstand vom Alltag zu gewinnen. Den Stress in Job und Familienleben abzustreifen, gelingt jedoch offenbar immer weniger Urlaubern.

Wenn der Stress mit auf Reisen geht

Wie eine Untersuchung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung belegt, nehmen viele Arbeitnehmer gerade die Belastung aus dem Beruf mit an den Urlaubsort. Abschalten war für ganze 37 Prozent der Befragten kein Thema, da sie nach eigenen Angaben selbst im Urlaub permanent unter Strom stünden und keine Ruhe fänden. Ein Fünftel gab sogar an, weniger Urlaubsfreude zu empfinden. Rund 33 Prozent können laut der Umfrage im Urlaub schlecht schlafen oder verspüren andere körperliche Symptome durch den anhaltenden Stress.

Ein Phänomen, das ebenfalls viele Reisende kennen, ist das Krankwerden kurz vor dem Urlaub oder währenddessen. Wissenschaftler bezeichnen es als Poststress-Symptom, wenn nach einer starken Stressbelastung der Noradrenalin-Spiegel besonders hoch angestiegen ist, ohne dass der Körper ausreichend nachproduzieren kann. Es kommt zu einer Störung der Balance, die Abgeschlagenheit, aber auch erhöhte Reizbarkeit zur Folge haben kann. Auch wer sich dann im Urlaub befindet, kann diese Symptome meist nicht einfach so loswerden. Erfahrungsgemäß benötigen die meisten Urlauber mindestens zwei bis drei Tage, bis die Gedanken an die Arbeit und den Stress verfliegen.

Entspannung im Urlaub bewusst fördern

Bei manchen Menschen ist der Leidensdruck jedoch so hoch, dass in einigen Fällen nur noch professionelle Beratung helfen kann, um den Stress irgendwie loszuwerden. Wer merkt, dass ihn die Anspannung fest im Griff hat, sollte den Weg zum Hausarzt suchen. Dieser berät über weitere Schritte. Experten empfehlen für die Urlaubszeit weiterhin, das Diensthandy wenn möglich zu Hause zu lassen und auch das private Smartphone nur selten in die Hand zu nehmen. Eine komplett internetfreie Zeit während der Reise kann sogar maßgeblich dazu beitragen, dass Belastungen von außen gemindert werden. Den Urlaub wegen Stress ausschließlich auf einer Liege am Strand zu verbringen, ist aber auch keine umfassende Lösung. Der Gesundheit und dem Stressabbau zuträglich ist ein ausgewogener Mix aus Entspannung, sportlichen Aktivitäten und bewusstem „Sich-Zeit-Nehmen“, um einzelne Momente zu genießen. So stellt sich auch der Biorhythmus schneller auf den Urlaub ein. Wer zudem schon vor der Abreise Termine und berufliche Verpflichtungen reduziert, startet weniger gehetzt in den Urlaub.

Weitere Gründe, weshalb Sie sich im Urlaub nicht erholen, können Sie hier nachlesen.