Zu spät: Das sind die Flughäfen mit den häufigsten Verspätungen

Bild Flughafen Berlin TegelVerspätungen und Flugausfälle sind allen Urlauber ein Graus. Kaum ist die Reise losgegangen, wird sie auch schon wieder unterbrochen. An einigen Flughäfen in Deutschland brauchen Passagiere besonders gute Nerven. Wie ein Fluggastrechteportal jetzt ermittelt hat, ist der Flughafen Tegen mit Abstand der schlimmste.

Per Volksabstimmung haben die Berliner erst kürzlich für den Erhalt des Flughafen Tegel gestimmt, auch wenn der Großflughafen Berlin Brandenburg einmal eröffnen sollte. Für viele Urlauber ist Tegel jedoch der Airport, der Ihnen am meisten Ärger bringt.

Flughafen Tegel ist der Unpünktlichste

Denn wie eine Auswertung von Flightright ergeben hat, waren am Flughafen Tegel von Juni bis August 2017 die meisten Flüge verspätet oder fielen gar aus. In Zahlen: 55 Prozent der Flugzeuge starteten in Berlin Tegel mit Verspätung. Die Wahrscheinlichkeit, dass es Flugreisende an diesem Airport „erwischt“, steht demnach 1:1,8. Immer wieder ist vor allem die inzwischen insolvente Air Berlin und deren Bodenabfertigungsdienst Thema. Wegen des dichten Flugplans, Personalmangel und Streik mussten in diesem Jahr viele Flugreisende in Tegel länger warten, als ihnen lieb ist. Ob sich daran durch die Übernahme Air Berlins von Lufthansa und Easyjet grundlegend etwas ändern wird, steht noch dabei noch in den Sternen.

Doch Berlin-Tegel ist nicht der einzige Flughafen mit einer derart schlechten Pünklichkeitsbilanz. Auf Platz zwei der Airports mit den häufigsten Verspätungen im Sommer landet der Flughafen München mit 51 Prozent verspäteten Flügen – und damit immer noch die Hälfte aller Verbindungen. Mit 48 Prozent Verspätungen hat der Flughafen Düsseldorf nur einen unwesentlich besseren Schnitt. Gleichauf liegt auch der Hamburger Airport mit 48 Prozent verspäteten Abflügen. Der zweite Berliner Flughafen Schönefeld weist immerhin noch 63,5 Prozent verspätete Verbindungen auf.

Flugausfälle in ganz Deutschland

Fällt ein Flug gleich ganz aus, ist der Ärger besonders groß. Auch bei den Flugausfällen liegt Tegel auf dem unrühmlichen ersten Platz: 2,6 Prozent aller Verbindungen fallen am Flughafen im Berliner Westen aus. Nur knapp dahinter rangiert der kleinere Flughafen Nürnberg mit einer Quote von 2,5 Prozent ausgefallenen Flügen. Förmlich in der Provinz liegt der Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden. Der auch als Airpark Baden bekannte Flughafen hat eine Ausfallrate von 2,4 Prozent. Dahinter folgen der Flughafen Düsseldorf mit 1,7 Prozent ausgefallenen Flügen und Stuttgart, wo immerhin 1,6 Prozent aller geplanten Flüge nicht stattfinden.

Als Ausgangslage für die Auswertung dienten Abflüge an Airports in Deutschland vom 1. Juni bis 31. August 2017 und damit zur besten Flugreisezeit, in der über 1.500 Abflüge für diesen Zeitraum gelistet waren.