Holi 2017: Rauschende Farbschlacht auf indisch beginnt

Bild Tempel in Neu DelhiEs ist wohl das bunteste Fest der indischen Kultur und längst auch schon in Deutschland angekommen. Beim Holi-Fest bewirft man sich mit Pulver in allen erdenklichen Farben und heißt so den Frühling willkommen. Am Montag fand der hinduistische Brauch seinen Höhepunkt – in Neu Delhi und im westlichen Ausland.

„Holi Hai“ ist der Ruf, der immer wieder durch die Straßen dringt, gefolgt von fliegenden Farbbeuteln und Wasserattacken, meist ohne Vorwarnung. Das Holi-Fest hat seinen religiösen Ursprung im Sieg des Guten über das Böse und steht für den Frühlingsanfang. Doch nicht nur in Indien und Nepal wird Holi gefeiert. Weltweit begeistern sich viele Menschen für das knallbunte Farbspektakel, freilich weniger aus religiösen Gründen.

Holi-Fest beginnt mit Farbenrausch

Millionen Inder und Nepalesen haben am Montag den Anfang des Holi-Festes begangen, bei dem traditionell auch die gesellschaftlichen Schranken überschritten werden. Buntes Farbpulver und Wasser sind dabei die wichtigsten Zutaten, um gemeinsam und über alle Standesunterschiede hinweg zu feiern. Bis in die Zeit 300 Jahre vor Christus lässt sich der Ursprung von Holi zurückverfolgen. Verschiedene Überlieferungen werden dem Brauch zugeordnet. So ist rund um die Stadt Mathura das Holi-Fest den Göttern Krishna und Radha und ihrer Liebe gewidmet. 16 Tage lang wird Holi hier gefeiert. In der Hauptstadt Neu Delhi geht es nicht ganz so lange, dafür gibt es eine Mischung aus organisierten Veranstaltungen und spontanen Feiern auf den Straßen. Viele nutzen die Zeit aber auch, um das Fest mit Familie und Nachbarn zu feiern. Auch in den Tempeln der Stadt findet Holi statt, oft mit bunten Farbexplosionen.

Exportschlager Holi

Außerhalb Indiens und Nepals wird Holi immer öfter kommerziell veranstaltet, wenn auch ohne religiösen Hintergrund. Alleine in Deutschland gibt es in diesem Jahr schon rund 50 Holi-Festivals, meist als große Veranstaltung mit DJ und tausenden meist jungen Besuchern, die vornehmlich weiße Kleidung tragen, damit man die bunten Farbflecken besser sieht. Alkohol fließt natürlich auch, so dass der Deckmantel der Spiritualität dann doch arg gelüftet wird. Als Trend-Event dürfte Holi jedoch auch dieses Jahr wieder seine Anhänger finden.