Wunderschönes Kroatien: Meer und Berge an der Makarska Riviera

Bild Tucepi an der Makarska RivieraMakarska Riviera – noch nie gehört? Dann sollten Sie jetzt Ihre Augen öffnen! Denn während sich die Urlauber auf Mallorca jetzt schon gegenseitig auf die Füße, herrschen im Süden Kroatiens noch angenehme Ruhe und dennoch warme Temperaturen.

Südlich von Split beginnt in Kroatien die Makarska Riviera, der Küstenabschnitt im mittleren Dalmatien mit den vielleicht schönsten Stränden des Landes. Zwar könne Urlauber hier keinen feinen Sand erwarten, dafür eine Top-Wasserqualität und ein herrliches Farbenspiel zwischen dem Grün der Pinienwälder und dem Blau der Adria.

Abwechslungsreicher Küstenstreifen

Die Berge im Rücken, das Meer vor der Nase – so lässt sich wohl ein Urlaub an der Makarska Riviera am besten beschreiben. Die Küstenregion, zu der auch die Urlaubsorte Brela, Baška Voda, Tučepi und natürlich das namensgebende Makarska gehören, erstreckt sich auf rund 45 Kilometern von Brela in Richtung Süden. In Richtung des Landesinneren wird die Urlaubsregion vom Biokovo-Gebirge begrenzt, das auch optisch den passenden Rahmen für den Küstenstreifen bietet. Auch die Inseln, die vor der Küste liegen, werden zur Riviera gezählt – darunter Brač und Hvar. Die Kombination aus Bergen und Meer machen die Region um Makarska so reizvoll, aber auch die Unaufgeregtheit der Urlaubsorte locken viele Reisende an.

Reizvoller Urlaub in Makarska

Im 13.000 Einwohner zählenden Hauptort Makarska müssen Urlauber sich nicht entscheiden, ob sie den Strand oder Kultur genießen wollen, denn beides ist zum Greifen nah. Ein Großteil der Hotels in Makarska – allesamt keine Bettenburgen, sondern oft auf mehrere Gebäude verteilte, etwas kleinere Anlagen, liegt direkt an der schönen Promenade mit Übergang zum Strand mit feinen, weißen Kieselsteinen. Badeschuhe sind in Kroatien generell empfehlenswert, wenn man an den Fußsohlen nicht allzu abgehärtet ist. Der Hauptstrand in Makarska, Centralna Plaza, ist etwa anderthalb Kilometer lang und dank seiner guten Infrastruktur besonders bei Familien beliebt. Restaurants für einen kleinen Snack sind gut zu erreichen und das Sportangebot ist breit gefächert. Etwas ruhiger geht es am Strand Cvitacka zu, der sehr feine Kiesel und sprichwörtlich glasklares Wasser zu bieten hat. Am Kiesstrand Buba spenden sattgrüne Pinienbäume Schatten, aber auch Sonnenschirme und Liegen werden zur Miete angeboten. Noch romantischer und auch etwas einsamer wird es am Strand, der jedoch nur zu Fuß oder mit dem Boot zu erreichen ist und rund zwei Kilometer südlich von Makarska liegt. Auch Freunde der Freikörperkultur kommen hier auf ihre Kosten. Als Abwechslung zum Tag am Strand bietet sich auch ein Bummel durch den Ort an. Am Hauptplatz von Makarska steht die Kirche St. Markus aus dem 18. Jahrhundert. Weiter südöstlich kann das Franziskanerkloster besichtigt werden. An Markttagen lohnt sich unbedingt auch die Verkostung einheimischer Trauben und eines Gläschens Sliwowitz, einem Obstbrand aus Pflaumen.

Dieses Video nimmt Sie mit nach Makarska:

Quelle: YouTube/MirFilm

Bild Wunderschönes KroatienBerge und Meer im Umland entdecken

Als spannender Gegensatz zur blauen Adria erhebt sich das Biokovo-Gebirge im Rücken der Küstenregion auf bis zu 1700 Metern in die Höhe. Der Gebirgszug ist gleichsam als Naturpark in Kroatien ausgewiesen und steht unter besonderem Schutz. Bei einer Wanderung können hier zahlreiche Pflanzen und Tierarten entdeckt werden. Immer wieder tauchen aus dem Nichts auch kleine Kirchen und Kapellen auf, die auf ehemals dort lebende Menschen verweisen. Auch mit dem Fahrrad lässt sich das Biokovo-Gebirge gut erkunden, einigermaßen fit sollte man aufgrund der starken Steigungen dafür jedoch sein.

Wer die Riviera eher entlang des Wassers entdecken will, fährt einfach die wenigen Kilometer weiter nach Brela in den Norden oder nach Tučepi in den Süden. Auch ein Abstecher auf die vorgelagerten Inseln kann reizvoll sein. Zum Baden und Tauchen gibt es hier besonders schöne Buchten und Riffs.