Mallorca: Feiernde Fußballtruppe verliert Pokal im Bierkönig

Bild Auf Mallorca zu viel gefeiertEs sollte eine tolle Sause werden auf der Lieblingsinsel der deutschen. Doch aus der lustigen Abschlussfahrt einer Fußballmannschaft auf Mallorca wurde ein mehr als peinlicher Aufenthalt. Warum über die Sportfreunde Dorfmerkingen jetzt das ganze Netz lacht, weiß Ab-in-den-Urlaub Extra.

Zum Saisonende gab es viel zu feiern für die Sportfreunde: die Meisterschaft in der Landesliga, die gleichsam auch den aufstieg in die Verbandsliga bedeutete, dazu den sensationellen Sieg gegen die Stuttgarter Kickers aus der Regionalliga Südwest im Finale des Württembergischen Verband-Pokals und damit auch die Qualifikation für den DFB-Pokal. In der ersten Runde wartet dort übrigens RB Leipzig als Gegner, seines Zeichens selbst Champions-League-Teilnehmer.

Feiern auf Mallorca mit Folgen

Berauscht von so vielen Erfolgen waren die Sportfreunde Dorfmerkingen wohl etwas unvorsichtig, als sie ihren frisch gewonnenen Pokal mit zum feiern in den legendären Bierkönig auf Mallorca nehmen. In der Großraumdiskothek, die vor allem durch ihr trinkfestes Publikum und die Auftritte zahlreicher Schlagersternchen bekannt ist, stand die Abwehrkette der Fußballer aber wohl nicht so geschlossen wie in der gerade zu Ende gegangenen Saison. Sonst hätten sie den Pokal-Dieb wohl noch rechtzeitig stellen können, bevor dieser sich mit der rund zehn Kilo schweren Trophäe aus dem Staub machte. So aber musste der Fußballverein am Sonntagabend kleinlaut auf Facebook bekanntgeben, dass der Pokal während der Party am Wochenende abhanden gekommen sei. In dem Post gaben sich die Sportfreunde noch betont versöhnlich: Eine Anzeige sei nicht zu erwarten, man wolle lediglich den Pokal des Württembergischen Fußballverbands (WFV) zurück und biete dagegen „Bier oder ähnliche Erfrischungsgetränke“ sowie Freikarten für das Spiel gegen Leipzig.

Bild Sportfreunde Merkingen auf Facebook

Screenshot Facebook

Böses Foul mit gutem Ausgang

Während das Netz über so viel Schusseligkeit lacht, zeigt sich der WFV wenig erheitert. Der Wanderpokal hat einen Wert von rund 15.000 Euro und wird üblicherweise nach einigen Monaten gegen eine Replika getauscht, während das Original wieder an den Verband geht. Doch bevor sich die Sportfreunde ernsthafte Sorgen über mögliche Konsequenzen des WFV machen müssen, können sie seit einigen Stunden wieder aufatmen. Wie der Klub über die sozialen Netzwerke mitteilte, ist der Pokal wieder aufgetaucht. Weitere Informationen wolle man am Dienstag Abend bei einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit mitteilen. „Unser Facebook-Post zum abhanden gekommenen WFV-Pokal hat einen viralen Medienrummel erzeugt. Etwa 1,25 Millionen Klicks auf Facebook später können wir verkünden, dass der Pott aufgetaucht ist“, teilten die Sportfreunde aus Dorfmerkingen mit. Nun bittet man auf der Ostalb bis zur Pressekonferenz um Geduld und darum, gerade für die jungen Spieler des Vereins Ruhe einkehren zu lassen.