Neue Flugziele 2018: So sehen die Flugpläne der Airlines aus

Bild Neue Flugziele für Lufthansa ab MünchenIm kommenden Jahr werden viele Airlines von Deutschland aus neue Ziele anfliegen. Wer noch nicht weiß, wohin der Urlaub 2018 gehen soll, findet Inspiration in den neuen Flugplänen von Lufthansa, Eurowings und anderen.

Zum Sommerflugplan bauen viele Fluglinien ihr Streckennetz üblicherweise aus, um die zahlreichen Sommerurlauber entsprechend versorgen zu können. Und so schummelt sich auch das ein oder andere neue Flugziel in das Angebot der Airlines.

Lufthansa: Neue Flugziele für die Mittelstrecke

Lufthansa stockt sein Flugangebot ab Januar weiter auf, darüber hat Ab-in-den-Urlaub Extra bereits berichtet. Neben den zusätzlichen 1.000 Inlandsflügen, die zu Jahresbeginn eingeführt werden, fliegt die Kranich-Airline ab Frühjahr gleich fünf neue Ziele in Europa an. Von Frankfurt aus starten die Maschinen dann neu ins griechische Thira, nach Menorca, nach Glasgow und Chisinau in Moldawien. Von München aus geht die Reise mit dem Sommerflugplan auch nach Funchal auf Madeira – und das jeden Samstag. Auf der Langstrecke gibt es ebenfalls Neuheiten: Ab Frankfurt bietet Lufthansa zum Sommer etwa fünfmal pro Woche das Reiseziel San Diego in den USA an. Von München aus geht es wieder nach Singapur und häufiger nach Chicago (zehn statt sieben Flüge pro Woche). Ab Ende März ist das Traumreiseland Costa Rica mit der Hauptstadt San José mit im Portfolio. Zweimal wöchentlich geht ein entsprechender Non-Stop-Flug ab Frankfurt.

Eurowings: Günstig auf die Langstrecke

Eurowings als Tochtergesellschaft von Lufthansa erweitert ebenfalls das eigene Flugangebot: Gleich 22 neue Reiseziele werden mit dem Sommerflugplan anvisiert. Für Fernreisende ein echter Tipp sind die neuen Low-Cost-Langstreckenflüge ab München. Von der bayerischen Landeshauptstadt geht es nach Bangkok, Las Vegas, Fort Myers, Montego Bay und Mauritius, sowie nach Puerto Plata, Punta Cana, Varadero und nach Windhoek. Nach Fort Myers in Florida geht es ab 2018 auch von Köln, während Eurowings in Hannover verstärkt auf Griechenland-Ziele setzt. Es gibt neue Flüge auf die Inseln Korfu, Rhodos und Kos, sowie ins tunesische Monastir. Von Stuttgart aus fliegt die Lufthansa-Tochter ab dem Frühjahr neu ins spanische Alicante, nach Newquay (Großbritannien), auf die Insel Zakynthos und nach Venedig und Palermo. Und auch die Nordlichter müssen sich nicht grämen: Sie erhalten mit Korfu und Jersey zwei neue Flugreiseziele mit Eurowings ab Hamburg. Easyjet dagegen verlässt den Hamburger Flughafen zum Sommer 2018 und zieht ihre Maschinen ab.

Ryanair: Low-Cost-Flugziele für Nord und Süd

Der Low-Coster Ryanair scheint in Hamburg die Lücke schließen zu wollen, die Easyjet ab Frühjahr hinterlässt. Gleich fünf neue Ziele wird es mit Edinburgh, Oslo-Torp, Venedig-Treviso, Sevilla und Marrakesch geben. Täglich soll zudem Dublin angeflogen werden, Málaga viermal pro Woche. Eine neue Basis hat der Billigflieger am Flughafen Memmingen gefunden, der von Ryanair jedoch recht hoch gegriffen als München-Memmingen bezeichnet wird. Vom Allgäu aus geht es ab 2018 neu nach Sevilla, Oradea, Thessaloniki und Fes, sowie nach Stockholm und Marschau-Modlin. In der Hauptstadt bietet Ryanair zum Sommerflugplan mit Billund, Krakau und Kerry drei neue Verbindungen an. Wer mit dem irischen Low-Coster fliegt, sollte auf die geänderten Gepäckbestimmungen ab Mitte Januar achten.