Aktuelles Ranking: Sind Kreuzfahrten wirklich so umweltschädlich?

Bild KreuzfahrtenKreuzfahrtschiffe stehen seit Jahren in der Diskussion, wegen ihrer Schadstoffemissionen besonders umweltschädlich zu sein. Doch immer mehr Menschen interessieren sich für Kreuzfahrtreisen. Das aktuelle Kreuzfahrt-Ranking des Deutschen Naturschutzbunds (NABU) zeigt auf, wie umweltbelastend die Schiffe wirklich sind.

Nachhaltiges Reisen und Kreuzfahrt-Tourismus gehen noch lange nicht Hand in Hand, wie eine aktuelle Auswertung des NABU belegt. Obwohl es unter den neuen Schiffen einige gibt, die etwa auf Flüssiggas setzen oder über moderne Rußpartikelfilter und Katalysatoren verfügen, stellt der Deutsche Naturschutzbund der Kreuzfahrtbranche ein schlechtes Umweltzeugnis aus.

NABU Kreuzfahrt-Ranking verteilt schlechte Noten

Beim aktuellen Kreuzfahrt-Ranking wurden 36 Schiffe auf umweltfreundliche Maßnahmen getestet. Mit dem traurigen Ergebnis, dass keiner der europäischen Kreuzfahrtriesen den Kriterien der Tester standhalten konnte. Hauptkriterien waren dabei, mit welchem Treibstoff die Schiffe waren, ob moderne Filter verwendet werden, um den Ausstoß von Ruß und Stickoxid zu verringern. Auch die Frage, welchen Strom die Kreuzfahrtschiffe nutzen, wenn sie am Hafen liegen, floss in das Ranking ein. Laut NABU nutzen fast alle der 36 Riesen noch Schweröl als Treibstoff, statt Marinediesel oder Erdgas. Pikant: Obwohl einige der Schiffe im Test über moderne Filteranlagen verfügten, waren diese zum Teil nicht in Betrieb. Aus dieser Gesamteinschätzung heraus kommen fast alle Schiffe im Kreuzfahrt-Ranking des NABU auf ein schlechtes Ergebnis. Am schlechtesten bewerten der Naturschutzbund die Kreuzfahrtunternehmen von Costa, Royal Caribbean und MSC. Ihnen attestiert der NABU, sich „mit ihrer bestehenden Flotte komplett dem Umwelt- und Klimaschutz [zu] verweigern“.

Diese Kreuzfahrtschiffe sind weniger umweltbelastend

Doch welchen Kreuzfahrtanbieter können Urlauber jetzt noch guten Gewissens buchen, wenn sie sich um die Umwelt sorgen? Die Antwort lautet: Wer wirklich ökologisch und nachhaltig reisen will, darf im Prinzip nicht auf Kreuzfahrten gehen. Dafür ist einerseits die Technik noch nicht ausgereift genug und andererseits der Wille der Reedereien, diese auch einzusetzen. Will man aber unbedingt eine Kreuzfahrt unternehmen, kann man sich aber zumindest ein Schiff aussuchen, das den aktuellen Standards entspricht. So stehen die beiden deutschen Kreuzfahrtanbieter TUI und Hapag-Lloyd Cruises mit ihren Schiffen „Mein Schiff 3“, „Mein Schiff 4“, „Mein Schiff 5“ und „Mein Schiff 6“, sowie mit der „Europa 2“ ganz vorne im Ranking. Diese verwendeten laut NABU immerhin einen Stickoxidkatalysator, der jedoch allein nicht reiche, ein Schiff umweltfreundlich zu nennen. Zudem hätten die Unternehmen auch noch viele ältere Modelle in Betrieb, die nicht mit der modernen Technik in See stechen. Immerhin haben umweltbewusste Urlauber damit aber einen Anhaltspunkt für die nächste Buchung ihrer Kreuzfahrtreise.

#meinschiff 🚢

Ein Beitrag geteilt von TUI Cruises – Mein Schiff (@meinschiffofficial) am

2016 war es noch AIDA Cruises gewesen, die das Ranking angeführt hatten. Bei der aktuellen Auswertung gab es seitens des NABU jedoch Kritik für falsche Angaben zu Abgassystemen. Das Unternehmen hat bereits reagiert und für 2018 den ersten Einsatz eines vollständig mit Erdgas betriebenen Kreuzfahrtschiffes angekündigt.