Reisen mit dem Kreuzfahrtschiff: So begegnen Sie Vorurteilen

Bild Auf dem KreuzfahrtschiffEs gibt immer noch so einige Vorurteile gegenüber Kreuzfahrten, obwohl sie in den vergangenen Jahren immer beliebter werden. Doch wie werden aus einstigen Gegnern von Kreuzfahrtreisen überzeugte Wiederholungstäter? Mit der richtigen Aufklärung zu den häufigsten Vorurteilen!

1. Vorurteil: Auf dem Kreuzfahrtschiff ist es viel zu voll

Es stimmt schon, dass Kreuzfahrtschiffe eher riesigen Hotelanlagen, ja zum Teil kleinen Städten ähneln. Denn je nach Größe befinden sich teils zwischen 2.000 und 3.000 Passagiere auf dem Schiff. Bei XXL-Kreuzfahrtschiffen wie der Harmony of the Seas oder der AIDAnova sind es sogar mehr als 5.000. Die schiere Menge an Mitreisenden bedeutet aber nicht, dass man auch jeden von ihnen zu Gesicht bekommt oder gar ständig von anderen Urlaubern umgeben ist. Gerade die modernen Kreuzfahrtriesen sind so großzügig gestaltet, dass jeder Ruhe findet, der sie auch wirklich sucht. Rückzugsräume gibt es etwa in den verschiedenen Lounges an Deck, im Spa oder auch in der eigenen Kabine, die im besten Fall mit einem Balkon ausgestattet ist. Wer den Trubel in den All-inclusive-Restaurants an Bord meiden will, kann in jene ausweichen, bei denen Reisende selbst bezahlen müssen.

2. Vorurteil: Auf dem Kreuzfahrtschiff geht die individuelle Freiheit flöten

Natürlich, wer auf See unterwegs ist, kann nicht einfach mal so zwischendurch aussteigen und eine andere Route nehmen. Doch dass eine Kreuzfahrt gerade bei Seetagen eintönig ist, kann eindeutig widerlegt werden. Es gibt mittlerweile so viele (und abwechslungsreiche) Aktivitäten auf den Kreuzfahrtschiffen der Welt, dass es zum Teil unmöglich ist, sie innerhalb nur einer Reise alle auszuprobieren. So gibt es nicht nur die klassischen Sportangebote wie Fitnessstudios, Laufrunden an Deck, Aqua-Gymnastik, sondern auch Abendveranstaltungen und Konzerte, Motto-Partys, Kunstausstellungen, Vorträge, Koch- und Cocktailkurse und vieles mehr. Ganz verrückt: Manche Schiffe bieten zudem eine Kletterwand, einen Gokart-Kurs und eigene Trampolin-Welten. Wer einer ganz speziellen Leidenschaft frönt, sollte die Augen nach Themen-Kreuzfahrten offenhalten, Stichwort Metal-Cruise oder Schlager-Cruise.

3. Vorurteil: Auf dem Kreuzfahrtschiff gibt es nur Massenabfertigung

Es ist in der Tat eine logistische Meisterleistung gleich mehrere Tausend Passagiere innerhalb weniger Stunden mit Essen zu versorgen. Das Buffet scheint da die unkomplizierteste Variante zu sein, um die Massen abzufertigen, sei es beim Frühstück, Mittag- oder Abendessen. Dabei sind Buffets auf Kreuzfahrten heute mehr als eine Sünde wert, schließlich bemüht sich ein großes Team aus Köchen um eine frische und appetitliche Zubereitung der Speisen. Wer dennoch so gar keine Lust auf Essen vom Buffet hat, muss sich auch nicht an der Salatbar anstellen. Denn auf den meisten Kreuzfahrtschiffen gibt es mindestens ein weiteres Restaurant, in dem Sie à la carte bestellen können. Manche der Lokalitäten sind ein- oder mehrmalig im Kreuzfahrtpreis inbegriffen. Andere Restaurants müssen extra gezahlt werden.

4. Vorurteil: Auf dem Kreuzfahrtschiff ist es viel zu teuer

Ein Argument, das gerne gegen Kreuzfahrten vorgebracht wird, ist der Preis. Vielen erscheint der Paketpreis pro Person im ersten Moment zu teuer. Doch in der Summe ist meist alles enthalten, für das andere Urlaub am Ferienort noch Geld ausgeben müssen. Denn in der Tat ist ein Kreuzfahrtschiff ein schwimmendes Urlaubsresort mit allen Annehmlichkeiten wie Top-Verpflegung inklusive Snacks und Getränke, aber auch Entertainment und die Trinkgelder schon inbegriffen. Dadurch ist der Endpreis dann wieder überschaubarer, als wenn am Urlaubsort ständig Zusatzkosten aufkommen.

5. Vorurteil: Auf dem Kreuzfahrtschiff sind nur alte Leute

Die Zeiten, in denen ausschließlich gut betuchte Senioren auf Kreuzfahrt gingen, sind längst vorbei. Aktuell hält sich der Anteil der Kreuzfahrtreisenden über 60 mit dem der 18 bis 29-Jährigen die Waage. Der Großteil der Kreuzfahrtreisenden ist allerdings zwischen 30 und 59 Jahren. Wer ein bestimmtes Klientel umgehen will, muss sich einfach die für ihn passende Kreuzfahrt aussuchen. So gibt es Cruises speziell für junge Leute oder Singles, für Senioren, für Familien mit Kindern, und und und.