Sicherheit im Urlaub: Diese Studie könnte Ihre Reiseplanung verändern

Bild Sicherheit im UrlaubEin Großteil der Deutschen fühlt sich im Urlaub nicht sicher. Selbst in beliebten Urlaubsländern wie Spanien oder den USA fühlen sich viele Reisende nicht wirklich wohl. Das belegt eine aktuelle Umfrage des Marktforschungsinstituts GfK im Auftrag der Stiftung für Zukunftsfragen.

„Safety first“ gilt auch im Urlaub für viele Urlauber aus Deutschland: 78 Prozent wünschen sich ein sicheres Urlaubsziel. Nicht umsonst wählen sie ihre Reiseziele gemäß ihrer gefühlten Sicherheit aus. Gerade in unsicheren Zeiten ist es deshalb umso wichtiger, dass Urlaubsländer ein gewisses Sicherheitsgefühl vermitteln. Doch das gelingt längst nicht allen.

Das vierte „S“ steht für Sicherheit

Es sind demnach nicht nur Sonne, Sommer und Strand, die einen Urlaub wirklich rund machen. Auch das Gefühl, sich zu jeder Zeit sicher von einem Ort zum anderen bewegen zu können, fördert das Wohlbefinden. Für wirklich sicher halten deutsche Reisende jedoch nur noch fünf Urlaubsregionen.

Die Top 5 der gefühlt sichersten Urlaubsländer sind demnach:
1. Deutschland (77 Prozent)
2. Österreich (71 Prozent)
3. Schweiz (69 Prozent)
4. Skandinavien (53 Prozent)
5. Italien (52 Prozent)

Als beliebtestes Auslandsreiseziel der Deutschen ist Spanien etwa nicht in den Top 5 vertreten. Nur noch 49 Prozent der Bundesbürger fühlen sich auf der Iberischen Halbinsel wirklich sicher – und reisen trotzdem dorthin. Rund 25 Prozent der deutschen Urlauber fühlt sich in den USA und der Karibik sicher. Noch geringer fällt das Sicherheitsgefühl in der Türkei, Ägypten und Tunesien aus, wo lediglich fünf Prozent der Deutschen von einem sicheren Reiseziel ausgehen.

Gefühlt unsicher und doch beliebt

Kurios: Trotz des fehlenden Sicherheitsgefühls buchen viele Deutsche Reisen in Länder, in denen sie sich nicht einhundertprozentig sicher fühlen. Manches Mal ist es schlicht der Preis, der ausschlaggebend für die Buchung ist. Oft aber sind es die eigenen guten Erfahrungen aus vergangenen Reisejahren, die Reisende doch dazu veranlassen, etwa einen Urlaub in der Türkei zu buchen, wenn auch die negativen Medienberichte sich in letzter Zeit häufen. Um dennoch ein persönliches Gefühl von Sicherheit zu wahren, können Urlauber ihren Aufenthalt entsprechend gestalten. So hilft einerseits das Auswärtige Amt mit seinen aktuellen Reise- und Sicherheitshinweisen, um die Lage im Urlaubsland richtig einzuschätzen. Zudem kann man sich auch immer vor Ort bei der Reiseleitung oder im Hotel informieren lassen, worauf in der Urlaubsregion zu achten ist. Oft sind es nur einzelne Plätze und Straßen, die Urlauber besser meiden sollten. Kennt man schon vor der Abreise einige Verhaltenstipps für den sicheren Urlaub und befolgt diese auch, trägt das nicht nur zur individuellen Sicherheit bei, es verstärkt auch das Sicherheitsgefühl.

Wer wissen will, mit welchem einfachen Trick seine Wertsachen am Strand schützen kann, sollte sich dieses Video ansehen:

Quelle: YouTube/ Gelbe Seiten