DDR-Museum in Thale: So war es im Realsozialismus

Für viele ist es kaum zu glauben, aber im Jahr 2015 feierte Deutschland 25 Jahre Wiedervereinigung. Seit der politischen Wende 1989/90 hat sich sowohl im Osten als auch im Westen einiges verändert und insbesondere das Alltagsleben in der ehemaligen DDR gerät zunehmend in Vergessenheit. Damit dies nicht geschieht, hat es sich das DDR-Museum in Thale zur Aufgabe gemacht, die Gegebenheiten und Geschichten der DDR für die Nachwelt zu erhalten.
Wer also gern einen Einblick in das Leben in der DDR gewinnen möchte, der sollte sich auf die Reise nach Thale begeben.

70er Jahre Küche Panorama phne Puppe Foto – DDR-Museum Thale, Frank Müller_(1024_x_768)

DDR-Museum Thale: Wie alles begann

Im sachsen-anhaltinischen Landkreis Harz befindet sich die Stadt Thale, welche seit dem Jahr 2011 ein DDR-Museum beherbergt. Das familiengeführte Museum wurde auf einer Etage eines einstigen Verwaltungsgebäudes des Eisen- und Hüttenwerkes Thale errichtet. Hier befand sich seinerzeit ein Chemielabor für die Emaille-Forschung, und seitdem das Eisen- und Hüttenwerk 1992 geschlossen wurde, scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. So kleben teilweise noch die Originaltapeten an den Wänden und der Geruch nach Bohnerwachs ist noch immer gegenwärtig. Welcher Ort eignet sich folglich besser für ein DDR-Museum als dieses ehemalige Eisen- und Hüttenwerk, wo sich die DDR noch mit allen Sinnen wahrnehmen lässt?

Im DDR-Museum Thale läuft die Zeit rückwärts

70er 80er Jahre Wohnzimmer2_(1024_x_768)Das DDR-Museum in Thale legt insbesondere den Fokus auf die Wohn- und Alltagskultur in der DDR. Anhand von Exponaten, Vitrinen sowie Informationstafeln können Besucher Eindrücke über die Lebensumstände in der DDR gewinnen. Sämtliche Schaustücke wurden auf einem Zeitstahl angeordnet. Je weiter Besucher ins DDR-Museum hineingehen, desto weiter dringen sie in die DDR-Geschichte ein. Der Zeitstrahl endet dann folglich mit der Gründung der DDR 1949.
Das DDR-Museum in Thale ist darüber hinaus für das Ostmobiletreffen bekannt. Dieses findet jährlich am 1. Mai statt und begeistert Jung und Alt mit einer Vielzahl von Trabis, Wartburgern und Oltimern. Zudem ist das Ostmobiletreffen in den traditionellen Walpurgismarkt eingebettet, wodurch sich ein umfangreiches Rahmenprogramm bietet.

Weitere Sehenswürdigkeiten in und um Thale

Der Besuch des DDR-Museums lässt sich wunderbar mit einem längeren Urlaub in Thale verbinden. Die vielen Hotels in Sachsen-Anhalt bieten allen Gästen Unterkunftsmöglichkeiten. Die Stadt selbst hat darüber hinaus noch einiges mehr zu bieten. Zahlreiche Kirchenbauten können in Thale genauso entdeckt werden wie die alte Windmühle im Ortsteil Warnstedt.
Außerdem bietet sich Besuchern die Möglichkeit, mit der Bodetal-Seilbahn von Thale aus auf den Hexentanzplatz zu fahren. Dort befindet sich mit dem Harzer Bergtheater Thale eines von Deutschland ältesten Naturtheater.