Die Elbe – ein Paradies für Naturliebhaber

Boizenburg - Wolfgang HerbstDie während der Eiszeit vor 20.000 Jahren entstandene Elbe ist eine der schönsten Flusslandschaften Europas. Besonders vielfältig und abwechslungsreich ist der Abschnitt südöstlich von Hamburg bis Wittenberge, mit 180 Flusskilometern.
Das besondere Klima und die Lage im ehemaligen deutsch-deutschen Grenzgebiet sind die Garanten für eine einzigartige und weitgehend unberührte Flusslandschaft.
Diese Naturbelassenheit veranlasste die UNESCO das bundesländerübergreifende Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe als besonders wertvolle Natur- und Kulturlandschaft anzuerkennen. Die Elbe selbst und die große Vielfalt an Landschaftsformen von Geest über Marsch bis zu Wanderdünen prägen die Landschaft.
Beiderseits der Elbe verläuft der Elberadweg (www.elberadweg.de) – Deutschlands beliebtester Fernradweg. Dort, wo man direkt auf dem Deich radeln kann, ist er ein besonderes Erlebnis – Elbe, Auen und die Tier- und Pflanzenwelt immer im Blick.
Aktive Naturerlebnisse bietet der Naturraum Elbe auch bei Schiffstouren der nostalgischen und modernen Fahrgastschifffahrt, beim Wandern, Inline-Skaten, Baden, Angeln oder Kanufahren auf den Nebenflüssen.

Mit eigenem Schiff / Boot unterwegs

Wer sich mit dem Boot – ob Sportboot, Segelboot oder Jolle – aufmacht, die Elbe oder ihre Nebenflüsse, wie Ilmenau, Luhe, Seeve oder Sude, zu erkunden, findet die schönsten kleinen Häfen. Sie liegen fast immer ruhig und idyllisch. Kleine Gasthöfe, Cafés und Kulturhäuser sorgen für einen gelungenen Aufenthalt. Die Häfen werden ganz individuell und mit sehr persönlichem Charme betrieben. Hier warten kleine oder etwas größere Anleger auf die Boote. Hier werden alle Häfen ausführlich beschrieben: www.kurs-elbe.de/hafenguide.html
Eine Vielzahl an öffentliche Anlegestellen, Marinas, Gastliegeplätze, Bootshäuser, Gaststätten und Hotels sind weithin sichtbar mit dem Symbol der „Gelben Welle“, ein gelbes Dreieck, ausgestattet und ermöglichen ein besseres Erkennen der Anlegemöglichkeiten und signalisiert ein „Herzliches Willkommen“. Entsprechendes Kartenmaterial der Region ist dazu direkt an der Anlegestelle platziert. Für Kanuten die auf der Elbe unterwegs sind, bietet der Projekt „Kurs Elbe. Hamburg bis Wittenberge“ einen Pocketplaner an. Hier sind alle wichtigen Informationen zum Thema enthalten. Aber Achtung: Die Elbe sollte nur von erfahrenen Paddlern befahren werden. Für alle anderen werden die Nebenflüsse empfohlen.

Mit der Fahrgastschifffahrt unterwegs

Die Schiffe auf der Elbe sind so unterschiedlich wie die Uferlandschaften. Schiffsausflüge gehen in die Weltstadt Hamburg, in das Schifferstädtchen Lauenburg, in die Schlossstadt Bleckede oder bis zur Fachwerkstadt Hitzacker durch die Lüneburger Elbtalaue. Aber auch kleinere Kreuzfahrten mit Hotelübernachtungen werden angeboten.
Vom Deck aus kann man u.a. Seeadler, Kraniche, Reiher, Graugänse und Biber entdecken und beobachten. Von Rundfahrten über Mehrtagesfahrten und geführte Schiffstouren ist das Angebot zwischen Hamburg und Wittenberge breit gefächert.
I like ElbeUnter http://www.kurs-elbe.de/schiffe-charter.html sind alle Schiffe ausführlich beschrieben und ein Planer für die Schifffahrt sorgt letztlich nach einer Eingabe von Datum, Start-Anleger und Zielanleger für das aktuelle Schiffsangebot. Übrigens, wer eine Teilstrecke mit dem Rad auf einem Fahrgastschiff mitfahren möchte, ist herzlich willkommen. Die Räder können mitgeführt werden. Lediglich bei Gruppen ist eine Anfrage erforderlich.

Eine Perlenkette entlang der Elbe mit vielen Highlights

Zwischen der pulsierenden Metropole Hamburg und in der Prignitz liegenden Stadt Wittenberge präsentiert sich eine einzigartige Natur am breiten Elbestrom. Damit man diesen besonders abwechslungsreichen 180 Kilometer langen Elbabschnitt schon jetzt einmal kennenlernen kann, gibt es unter den Anschriften www.kurs-elbe.de und auch www.erlebnis-elbe.de Internetseiten, vollgepackt mit Tipps, Informationen, Kartenmaterial, Schiffstourenplaner und vieles mehr.
Aber nicht nur die Natur und der an der Elbe verlaufende Elbe-Radweg sowie das Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe punkten mit großer Vielfalt, sondern auch die großen und kleinen Ortschaften, die sich wie eine Perlenkette entlang des Flusses ziehen.
Von Hamburg mit seinem lebendigen Welthafen geht es flussaufwärts nach Hamburg-Bergedorf und der historischen Altstadt mit Schloss. In Zollenspieker befindet sich die älteste Elbefährstelle und in Winsen (Luhe), in der Elbmarsch, ein historischer Stadtkern mit einem Wasserschloss. Geesthacht mit der größten Fischaufstiegstreppe in Europa und Boizenburg, die Fliesenstadt mit einem modernen Stadthafen glänzen genauso wie Lauenburg mit seiner Fachwerkstadt und dem Elbschifffahrtsmuseum. In Scharnebeck befindet sich das ehemals größte Doppelschiffshebewerk der Welt, das Fachwerkstädtchen Bleckede trumpft mit dem Biosphaerium Elbtalaue im Elbschloss und Hitzacker mit seiner malerischen Inselstadt auf.
Ein Paradies für Kanufahrer, Segler und Surfer ist Gartow, während Dömitz eine beeindruckende Festungsanlage besitzt und Lenzen eine der ältesten Städte in der Mark Brandenburg und eine Burg als Attraktion vorweisen kann. Die letzte Station unserer kleinen Reise ist Wittenberge. Die historische Altstadt mit Jugendstil- und Gründerzeitbauten ist ein Besuch wert.