Happy Halloween im Thüringer Zoopark Erfurt!

Nichts für Angsthasen und schwache Nerven: Am Freitag, dem 31.10.2014, spukt es von 10:00 bis 18:00 Uhr im Thüringer Zoopark Erfurt. Der drittgrößte Zoo Deutschlands lädt zum Halloween-Spektakel ein. In dieser Zeit verheißen viele Highlights und Überraschungen einen schaurig-schönen Zoo-Besuch für die ganze Familie. Gruselig verkleidete Kinder, geschminkte Erwachsene, kostümierte Großeltern: Jeder kommt auf seine Kosten am Fuße des Roten Berges im Norden der Landeshauptstadt.

Kattas mit Kürbis

Zoopark Erfurt, Kürbisse für die Kattas

Die auf mehr als 63 Hektar verteilten Tierhäuser sind gespenstig dekoriert. Über 3.500 Tiere aus allen Teilen der Welt feiern zusammen mit den Zoo-Besuchern Halloween. Nichts für Angsthasen ist der Gruselgang im alten Elefantenhaus: Hier können mutige Besucher starke Nerven beweisen. Auch auf den Wegen schleichen unheimliche Gestalten umher. Die Geister und Hexen sind aber auf den zweiten Blick gar nicht mehr so scheußlich, denn sie verteilen Süßigkeiten.

Wer sich traut, darf mit Spinnen, Schlangen und anderen Kriechtieren, die sonst eher für aufgeregte Schreie sorgen, auf Tuchfühlung gehen. Die „Gruseltiere“ werden den Besuchern hautnah präsentiert und vorgeführt.

Auch kleine Halloween-Esel dürfen von den Gästen gestreichelt werden. Daneben können die Besucher auch einfach die Tiere in ihren großzügigen Gehegen betrachten, die dem natürlichen Lebensraum der Tiere nachempfunden sind. Das ist sicher weniger gruselig, aber dafür spannend, interessant und insbesondere lehrreich, um die Tiere besser kennen zu lernen.

Bild 1_Elefantenfütterung

Zoopark Erfurt, Kürbisfütterung

Wer nach einem Bummel durch den Zoopark Erfurt Lust auf Kürbisschnitzen hat, der kommt im alten Elefantenhaus auf seine Kosten. Viele kleine und große Kunstwerke können dabei entstehen, die die Besucher mit nach Hause nehmen können. Ein besonderes Highlight steht den afrikanischen Elefanten bevor. Was wohl kaum einer weiß: Auch die Dickhäuter feiern Halloween. Und deshalb bekommen sie an diesem Tag leckere Riesenkürbisse vorgesetzt. Ein Ereignis, das jedes Jahr die Besucher des Erfurter Zoos aufs Neue zu faszinieren vermag.

Und wer bei der Elefantenfütterung selbst Hunger bekommt, der kann entweder ins Bistro „Hakuna Matata“ einkehren oder sich am „Savannen Imbiss“ einen leckeren Snack holen. Auch die Zoo-Gaststätte „Weinberghaus“ steht den Besuchern an Halloween offen. Es ist also für allerhand abwechslungsreiches Catering gesorgt. Genießen Sie die Stärkung im Zoopark!

Bild 3_Gruselwesen

Zoopark Erfurt, Gruselige Gestalten

Trotz der vielen Attraktionen und Aktivitäten zahlt man zu Halloween nur den regulären Zooparkeintritt. Und Kinder, die kostümiert erscheinen, müssen gar nichts zahlen.

Ortsfremde und Besucher aus anderen Städten erreichen den Zoopark Erfurt vom Hauptbahnhof aus am schnellsten mit der Stadtbahn Linie 5 mit Endhaltestelle „Zoopark“. Auch die Bus-Linie 30 ab „Anger“ oder „Bahnhof Stotternheim“ fährt regelmäßig bis zur Haltestelle „Zoopark“. Reisende, die mit dem Auto aus Richtung A71 kommen, sollten die Ausfahrt „Stotternheim“ nutzen, sich rechts Richtung Zentrum halten und beim Kreisverkehr „Giraffe“ Richtung Zoopark abbiegen. Am Zoo stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Halloween im Zoopark Erfurt ist ein Event, für das es sich auch lohnt, lastminute nach Thüringen zu reisen. Allein die Erfurter Altstadt gehört zu den schönsten in ganz Deutschland. Ein Bummel vom Fischmarkt zur Krämerbrücke bis zum Domplatz ist dabei Pflichtprogramm.