Soweit die Pfoten tragen: Mit Huskys in den Norden

Alle, die im Urlaub zur Ruhe kommen und Natur pur genießen wollen, sollten jetzt genau aufpassen. Der Reiseveranstalter skandinavientrips.de bietet schon seit vielen Jahren besondere Urlaubserlebnisse in Norwegen, Schweden, Dänemark und Finnland an.

Was skandinavientrips.de auszeichnet, ist das Verantwortungsbewusstsein, Reisen im Einklang mit der Umwelt durchführen zu wollen. Das bedeutet einerseits Rücksicht auf die Natur zu nehmen, andererseits auch den Reisenden in Einklang mit der Natur zu bringen. Eine Möglichkeit, das zu erreichen, sind die Hundeschlittentouren durch tief verschneite Winterlandschaften. Dabei geht es mit den aufgeweckten Vierpfötern durch die lappländische Natur Schwedens, durch Norwegen oder Finnland.

Norway5_Martin Müller

Martin Müller ©skandinavientrips

Abenteuer Hundeschlitten

Neben der herrlichen Natur ist zudem das Erlebnis überragend, mit den Hunden im Teamwork zu arbeiten. Schon vor der Fahrt mit dem Schlitten stemmen sich die sechs Huskys pro Schlitten aufgeregt in das Geschirr und können es kaum erwarten, loszulegen. Dann setzt sich der Schlitten auch schon in Bewegung, nimmt Fahrt auf und vorbei geht es an zugefrorenen Seen, eisigen Fjorden und klirrenden Gebirgsbächen. Das nordische Ambiente, abseits hektischen Großstadttreibens wirkt befreiend und lebensbejahend. Bedanken kann man sich nach jeder Etappe beim Rudel: Die Huskys freuen sich nach einer tüchtigen Tour über eine Massage.

Stilechte Übernachtung

Am Abend ist Zeit, sich am Lagerfeuer zu versammeln. Das Essen wird wie es sich gehört über dem offenen Feuer gekocht. Overalls, Stiefel und Schlafsack sorgen dafür, dass niemand friert. Zur Nacht zieht man sich in stilechte Hütten zurück, die weder über elektrischen Strom, noch über fließend Wasser verfügen. So muss es sein! Wer es dann aber noch nicht soweit treiben mag, kann natürlich auch in Hotels nächtigen. Ebenso gibt es neben der Schlittentour mit Huskys Angebote mit Rentier-Schlitten. Um die Magie des verschneiten Skandinaviens auf die eine oder andere Weise zu entdecken, empfiehlt sich ein Urlaub zwischen Januar und April. Mit Huskys oder Rentieren durch den Winter zu gleiten, gehört auf jeden Fall zu den größten Urlaubsabenteuern, die man in Europa finden kann.

Norway4_Martin Müller

Martin Müller ©skandinavientrips

Husky, Rentier oder Iglu?

Für die Tour mit dem Hundeschlitten benötigen Gäste keinerlei Vorkenntnisse. Selbstverständlich sind die Fahrten von Experten begleitet. Jedoch sollte man in guter körperlicher Verfassung sein, immerhin handelt es sich beim Hundeschlittenfahren auch um einen Sport. Für eine fünftägige Huskytour von Hütte zu Hütte durch Finnland inklusive Hin- und Rückflug, 2 Übernachtungen im Hotel sowie Vollverpflegung sollte man bei skandinavientrips.de mit einem Preis von etwa 2.300 Euro rechnen. Spezielle Thermobekleidung ist ebenfalls inklusive, sodass kein extra Zubehör benötigt wird.

Das Wintererlebnis, mit einem Rentierschlitten durch Schwedens weiße Traumlandschaften zu reisen, ist ab einem Preis von zirka 1.800 Euro möglich. Inbegriffen ist auch hier der Hin- und Rückflug, Transfers, eine Hotelübernachtung sowie drei Übernachtungen in der Rentier-Lodge sowie Vollpension (mit Lunchpaket), Thermokleidung, Stiefel und ein kuschelig warmer Schlafsack.

Ebenfalls ein unvergesslicher Urlaub verspricht die Übernachtung im Iglu zu werden. Dabei übernachtet man im Wildnisdorf und schläft in einem echten Iglu. Inklusive zweitägiger Rentierschlittenfahrt durch Lappland, Vollverpflegung und Schnee- sowie Skiausrüstung, Sauna und deutschsprachiger Tourleitung kommt man zu diesem Abenteuer schon ab etwa 1.100 Euro. Hier finden Sie weitere Angebote für einen Urlaub in Finnland.