Ausflugstipp Planetarium Bochum: Auf in ferne Galaxien

Während in den Kinos der Krieg der Sterne tobt, können sich Reisende auch jenseits der Leinwand von der Schönheit des Weltraums, der Sterne und unserem heimischen Planeten überzeugen. Denn wer nun in den Winterferien oder am Wochenende nach geeigneten Ausflugszielen sucht, der kann beispielsweise einen Besuch im Planetarium einplanen – wie wäre es mit dem Planetarium Bochum, dem einzigen Großplanetarium des Ruhrgebiets?

Technische Innovation trifft auf unendliche Weiten

Logo Planetarium Bochum(© Presseamt, Stadt Bochum)

Planetarium Bochum (© Presseamt, Stadt Bochum)

Bereits seit über 50 Jahren weiß das Planetarium Bochum seine Gäste zu begeistern und seit dem Kulturhauptstadt-Jahr 2010 sogar mit neuester Technik. Das damals installierte sogenannte FullDome-Videosystem sorgt für einzigartige Kontraste und tolle Bilder des auf die Kuppel projizierten Sternenhimmels. Bestandteil dieser technischen Neuerung ist der VELVET-Videoprojektor der Carl Zeiss AG, die auch den Sternenprojektor des klassischen Planetariums entwickelt hat, der noch heute zu den leistungsfähigsten seiner Art zählt. Das Ganzkuppel-Videosystem ist in der Lage, bewegte Bilder digital zu präsentieren und die Besucher auf eine Reise in Millionen Lichtjahre entfernte Galaxien zu nehmen.

Mit Hilfe dieser eindrucksvollen Technik lässt sich auch bei schlechtem Wetter und dicker Wolkendecke draußen ein scharfer Blick auf unser Sonnensystem mit den Planeten und Sternbilder werfen. 260 bequeme Sessel stehen den Besuchern unter der Kuppel zur Verfügung, wo der perfekte dunkle Sternenhimmel auf sie wartet. In einer Metropolregion wie dem Ruhrgebiet gibt es so etwas nicht einmal in klaren Nächten „in natura“.

Angebote für verschiedene Besuchergruppen

Außer montags (Ausnahme: Schulferien in NRW) finden mehrfach täglich Veranstaltungen und Vorführungen im Planetarium Bochum statt. Bei den Präsentationen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Sternenfans kommen vor allem bei den Astronomie-Shows auf ihre Kosten, wenn Themen wie Schwarze Löcher, Leben im Weltraum oder der Urknall behandelt werden. Dann wird solch elementaren Fragen wie „Woher kommen wir?“ und „Gibt es Leben im All?“ nachgegangen und die Besucher können unser Sonnensystem und noch viel mehr neu entdecken. Natürlich werden auch Sternbilder erklärt und aktuelle Konstellationen am nächtlichen Himmel erläutert.

Auch für Kinder und Familien gibt es ein passendes Programm. Bei Shows wie „Dinos im Weltall“ oder „Die Geschichte von der einsamen Sonne“ wird Astronomie kindgerecht aufgearbeitet. Ab dem Alter von 4-6 Jahren sind die Vorführungen empfehlenswert, weil hier auf spielerische Weise die Entstehung des Sonnensystems oder die unterschiedlichen Planeten mit spektakulären Bildern erklärt werden. Spaß für die ganze Familie gibt es in der Musik-Show „Tabaluga und die Zeichen der Zeit“, wo dem kleine grüne Drache vielen Fragen rings um das Thema Zeit begegnen.

Ruhrpott bei Nacht, Innenansicht Planetarium Bochum          Planetarium Bochum von außen Kuppel          Sternenprojektor im Planetarium Bochum          Raumstation ISS mit der Erde im Planetarium Bochum

(Bilder: © Lutz Leitmann/Stadt Bochum, Presseamt)

Wer unter dem Sternenhimmel entspannen möchte, findet in den verschiedenen angebotenen Musik-Shows eine gelungene Kombination aus Musik unterschiedlichster Stilrichtungen und besonderen optischen Eindrücken. Bilder von Planeten, fernen Galaxien und Sternen-Nebeln bieten so die perfekte Grundlage für die Darbietung von klassischer Musik wie Geige, Flügel und Flöte, aber auch elektronischen Klängen. Die Tickets für die verschiedenen Vorführungen und Shows können bequem bei über 1.200 Vorverkaufsstellen deutschlandweit, bei der Tickethotline oder online unter www.planetarium-bochum.de erworben werden. Gerade in der Ferienzeit ist das Reservieren von Vorteil, weil dann viele beliebte Shows bereits gut gebucht sein können. Aber auch im Planetarium selbst können Eintrittskarten gekauft werden.

Weitere Ausflugziele in der Umgebung

Der Besuch im Planetarium Bochum lässt sich gut mit einem Kurzurlaub im Ruhrgebiet verbinden, denn hier sind die Stadtgrenzen fließend und eine Sehenswürdigkeit reiht sich an die nächste. Sehenswert in Nordrhein-Westfalen sind beispielsweise die Zeugen der Bergbauvergangenheit und -Gegenwart wie das UNESCO-Welterbe Zeche Zollverein in Essen oder das Deutsche Bergbaumuseum in Bochum. Tierfreunde kommen im Zoo Duisburg, in Wuppertal oder im Tierpark Bochum auf ihre Kosten. Auch ein Städtetrip nach Dortmund lohnt, etwa um durch den Botanischen Garten Rombergpark zu spazieren oder ein Fußballspiel des BVB im Signal Iduna Park mitzuerleben. Bei der Auswahl von Hotels im Ruhrgebiet finden Urlauber eine große Auswahl auf Ab-in-den-Urlaub.de, sodass einem Ausflug zum Planetarium Bochum nichts mehr im Wege steht.

Kontakt
Planetarium Bochum
Castroper Str. 67
44791 Bochum
Tel.: 0234/516-060
Tickethotline: 0221/280-214
E-Mail: [email protected]
Web: www.planetarium-bochum.de