Schwarzwald sinnlich: Willkommen in der Kaffeerösterei Schwarzwild

Andrea RösterWen Kaffee nicht die Bohne interessiert, der wird in der Kaffeerösterei Schwarzwild erst recht große Augen machen. Die mit viel Leidenschaft und Überzeugung betriebene Rösterei wird von kleinen Zulieferern mit wilden Kaffeebohnen beliefert und gibt Besuchern Einblick in eine fremde Welt.

Ausgerechnet die beliebtesten Monate für einen Urlaub, nämlich Mai bis Oktober, sind in der Schwarzwald-Stadt Freiburg auch die regenreichsten. Aber wer im Hotel in Freiburg sitzt und nicht weiß wohin, erinnert sich vielleicht beim Frühstückskaffee an diesen Artikel über die Kaffeerösterei Schwarzwild. Seit 2011 betreibt Andrea Jauch nämlich diese kleine, aber feine Rösterei in der Kartäuserstraße 60. Die Idee dazu hatte Andrea nach einer Geschäftsreise aus Oslo importiert. Beherzt entschloss sie sich, ihre Stelle in einer Kongressorganisation aufzugeben und sich fortan Kaffeespezialitäten und deren Herstellung zu widmen. Seither gibt es in der Rösterei Schwarzwild „Freiburger Gourmet-Kaffee“ und nicht wenige ihrer Besucher behaupten im Internet, dort den bislang besten Kaffee ihres Lebens genossen zu haben. Das Geheimnis der Rösterei Schwarzwild liegt aber nicht allein in den kleinen Zulieferern, von denen die Rösterei wilde Kaffeebohnen (und daher ihren Namen) aus sozial verträglichem und nachhaltigem Anbau bezieht. Andrea ist nach einer Spezialausbildung auch gelernte Barista und Coffeologin. Sie selbst beschreibt ihr Geschäftsgeheimnis: „Kaffee ist etwas Sinnliches. Ich hoffe, mein eigener, selbst gerösteter Kaffee schmeckt den Kunden einfach besser.“

Sinnliches Erlebnis in der Röststube

KaffeeUm auch in Zukunft Laufkundschaft, Gäste von weit her sowie die Kunden in der Gastronomie zufrieden zu stellen, röstet Andrea jeden Montag ihren eigenen Kaffee. Die Rösterei ist an diesem Tag geschlossen, um das Angebot aufrecht zu erhalten. Es gibt sortenreine Rohkaffees von kleinen Plantagen, Espressomischungen mit Bohnen verschiedener Sorten in verschiedenen Rösttiefen von verschiedenen Kontinenten sowie sortenreinen oder gemischten Kaffee. Auch koffeinfreier Kaffee wird in der Röststube Schwarzwild angeboten. Der Eyecacher in der Röststube ist die glänzende, 50 Jahre alte Röstmaschine. Andrea hat aber auch eine moderne Anlage, um der wachsenden Nachfrage überhaupt noch begegnen zu können. Bei etwa 200 Grad Celsius werden die Kerne der Kaffeefrüchte, die Kaffeebohnen, für kaum mehr als 20 Minuten schonend geröstet. Während dieses Prozesses platzen die Bohnen auf (First Crack) und verändern ihre Größe. Dabei werden die Bohnen zu Kaffee. Setzt man den Prozess fort, platzen die Bohnen erneut (Second Crack) und es entsteht Espresso. Vor allem aber ist der Duft in der Rösterei überwältigend und geradezu betörend. Darum stehen am Dienstag um 11 Uhr, wenn die Rösterei Schwarzwild das erste Mal in der Woche öffnet, auch schon die ersten Gäste vor der Tür.

Rösterei Schwarzwild wird neue Attraktion

Da sich immer mehr Freiburger und Gäste vom vorzüglichen Kaffee überzeugt haben, ist die Rösterei Schwarzwild auf dem besten Wege, vom Geheimtipp zur Attraktion zu werden. Bei einem Urlaub in Freiburg kann der „Umweg“ durch die Kartäuserstraße also nicht schaden. Nicht wenige kommen, holen in der Hausnummer 60 ihre Kaffeemischung und wollen noch einen Moment in der Bar der Rösterei eine Tasse vollendeten Genuss und das einzigartige Ambiente genießen. Ob Espresso, Cappuccino oder ein wirklich guter Kaffee – im Schwarzwild lebt die Kaffeehochkultur auf herzliche Weise auf. Ihre eigene Lieblingskaffeesorte ist übrigens ein sortenreiner Robusta, verrät Andrea. Der Robusta habe wenig Säure und eine wunderbare Crema, die an Nougat, Cognac und Bitterschokolade erinnere. Neben dem Verkauf bietet die gebürtig aus Villingen-Schwenningen stammende Schwarzwälderin auch passionierte Kaffeeseminare und exklusiv und individuell verpackten Kaffee für Firmen und Büros an.

Informationen

Rösterei Schwarzwild
Kartäuserstraße 60
79102 Freiburg i.B.
Di-Fr von 11:00 bis 18:30 Uhr
Sa von 10:00 bis 14:00 Uhr