See Harz

Die schönsten Seen im Harz entdecken.

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise

Seen im Harz

Es gibt kaum eine Landschaft in Deutschland, die malerischer ist als der Harz. Besonders seine vielen Seen und Teiche locken jährlich Menschen aus aller Herren Länder in diese Region.

Vor allem im Sommer freut sich der Wanderer oder der Familienurlauber, wenn er sich im kühlen Nass erfrischen kann. Aber auch in der kälteren Jahreszeit ist der Anblick der vielfältigen Wasserlandschaft eine wahre Augenweide. Es gibt sogar sogenannte Wasserwanderwege, die zahlreiche Seen miteinander verbinden. Neben den vielen Freibädern sind im Harz etliche natürliche Wasserstellen vorhanden, die zum Schwimmen einladen. Harzer nennen ihre Seen meist Teiche. Das hat jedoch nichts mit ihrer Größe zu tun, es ist nur die regionale Mundart.

So zum Beispiel auch der Kuttelbacher Teich. Er liegt inmitten eines Waldgebietes in der Nähe von Hahnenklee. Mit dem Auto ist der See sehr gut über die L 516 zu erreichen. Der Besucher darf sich frei seine eigene Badestelle auswählen. Am nordwestlichen Ufer gibt es aber auch ein öffentliches Waldseebad. Hier kann man die Vorzüge von Toiletten und einem kleinen Restaurant genießen. Auch ein Grillplatz und ein Bootsverleih sind vorhanden. Selbst bei kühleren Temperaturen lässt sich der Kuttelbacher Teich dann mit einem Tret- oder Ruderboot erkunden. Ganz in der Nähe befindet sich der schöne Obere Grumbacher Teich. Bei einem Tagesausflug mit dem Auto bietet es sich an, den Besuch des Kuttelbacher Teichs mit diesem zu verbinden. Nach einem langen Tag am See lädt der Obere Grumbacher Teich zu einer Übernachtung ein. Es gibt einen Campingplatz direkt am See. In dem dazugehörigen Restaurant kann man sich abends dann eine warme Mahlzeit der regionalen, deutschen Küche gönnen. Für etwas mehr Komfort steht außerdem das Hotel Kreuzeck etwa 200 Meter vom See entfernt für Schlafgäste bereit.

Das Weltkulturerbe in der Wasserlandschaft

Der Wasserwanderweg „Buntenbocker Teiche“ führt zu zwei der schönsten Seen im Harz. Der Pixhaier Teich in Buntenbock ist ein ehemaliger Bergbauteich. Ein ausgeklügeltes System von Bewässerungsgräben und Teichen versorgte bereits ab dem 17. Jahrhundert die ansässigen Bergarbeiter. Diese Wasserwirtschaft gehört heute zum deklarierten Weltkulturerbe der UNESCO. Der Pixhaier Teich ist Teil des Kulturdenkmals „Oberharzer Wasserregal“. Auch hier gibt es einen Campingplatz mit Restaurant und Kiosk. Wer nur über den Tag bleibt, darf gegen ein kleines Eintrittsgeld die Vorzüge des Campingplatzes, wie Parkplatz, sanitäre Anlagen, Spiel- und Badeplatz, nutzen. Das Ziel der Wanderung ist der Ziegenberger Teich. Dieser romantische mittelgroße See in der Nähe von Clausthal-Zellerfeld ist komplett in den Wald eingebettet. Hier kann man die von Kommerz unberührte Natur kontemplieren.

Der Oderteich ist ein Teil des UNESCO-Weltkulturerbes „Oberharzer Wasserwirtschaft“. Dieser große Stausee ist eine wahre Augenweide für Freunde der großen Gewässer. Vom Sankt Andreasberg ist er nur sieben Kilometer entfernt. Doch auch eine Rundumwanderung sollte man sich nicht entgehen lassen. Auf etwa vier Kilometern kommt der Wanderer vom Parkplatz Oderteich an der B 242 über die beeindruckende Staumauer bis ans Ufer des Sees. Die kalten Unterströmungen sollte man nicht unterschätzen. Deshalb ist Baden nur an den ausgewiesenen Stellen zu empfehlen.

Der Okerstausee bietet Wassersportlern alles, was das Herz begehrt. Hier können sich Segler, Windsurfer und Kanufahrer mit eigener Ausrüstung nach Lust und Laune austoben. Außerdem werden Schiffsrundfahrten auf der urigen MS Aquamarin angeboten. Erfahrene Taucher und Schwimmer dürfen den Stausee von innen erkunden. Um den See herum bietet eine asphaltierte Strecke Platz für Skater und Radfahrer. Mehrere Restaurants laden zum Einkehren ein und Parkplätze findet man entlang der B 498 und der L 517.