Sehenswürdigkeiten Harz

Die schönsten Hotspots der Region

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Sie sind hier: Home Hotels Europa Deutschland Harz Sehenswürdigkeiten Harz

Sehenswürdigkeiten im Harz

Der Harz, das höchste Gebirge des norddeutschen Raumes, zieht mit seiner unberührten und faszinierenden Natur Reisende aus dem In- und Ausland an. Doch auch an Kultur interessierte Besucher kommen hier auf ihre Kosten.
Landschaft Harz
Als Mittelgebirge wird der Harz von seinem höchsten Gipfel, dem 1141 Meter hohen Brocken dominiert, der gleichzeitig auch eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten darstellt. Klare Luft vorausgesetzt, bietet sich vom Gipfel des Brockens ein hervorragender Blick weit über die umliegenden Tiefebenen. Der Gipfel kann über verschiedene, unterschiedlich anspruchsvolle und allesamt malerisch schöne Wanderpfade erklommen werden. Besonders eindrucksvoll ist auch die dampfbetriebene Brockenbahn, die müde Besucher auf rustikale Art hinauf- oder hinabträgt. Auch berühmte Persönlichkeiten wie Goethe und Heine haben zu ihrer Zeit den Brocken bestiegen und ihre Eindrücke literarisch verarbeitet, wie zum Beispiel in der Walpurgisnachtszene in Goethes Faust.
Nationalpark Harz, Wegweiser
Der Rest des Harzes bietet ebenfalls ein großes Netzwerk an gut ausgebauten und verbundenen Wanderpfaden, das Naturliebhaber magisch anlockt.
Der Harzer Hexenstieg stellt hierbei eine der populärsten Strecken dar und verbindet die wunderschöne Natur mit der im Harz überall präsenten Hexenmythologie und Orten von kultureller Bedeutung. Zu den Höhepunkten des Pfades gehört der Weg durch das weitgehend unberührte Bodetal zwischen Treseburg und Thale, die mit bis zu 280 Metern wohl tiefste (deutsche) Felsenschlucht nördlich der Alpen. Auch hier war unter anderem Goethe unterwegs, der sich auf seinen Wanderungen inspirieren ließ. Die Bode und andere Bäche im Harz sind bei Anglern, insbesondere Fliegenfischern, überregional bekannt und begehrt. Der Harz beinhaltet einen Nationalpark, drei Naturparks und ein Biosphärenreservat - unter anderem gibt es hier sogar frei lebende Luchse. Kleinere, stille Örtchen wie Altenbrak (ein Schauplatz eines Romans von Theodor Fontane) laden als Luftkurorte zu Erholung und Entspannung ein. Im Herzen des Harzes locken die Rosstrappe und der Hexentanzplatz in der Nähe des Örtchens Thale, wo neben Angeboten zu Kultur und Geschichte des Harzes auch ein Tierpark und kindgerechte Unterhaltungsmöglichkeiten geboten werden.

Die Flussläufe im Harz werden durch verschiedene Talsperren gezähmt, von denen die Rappbodetalsperre mit einer Höhe von 106 Metern die größte und eindrucksvollste ist. Hier kommen auch Adrenalin-Liebhaber mit der längsten Doppelseilrutsche Europas in 120 Meter Höhe sowie einer der längsten frei hängenden Fußgängerhängebrücken der Erde, samt Möglichkeit zum Bungeespringen, auf ihre Kosten. Auch Mountainbiker finden leicht geeignete Strecken. In den Karstgesteinen gibt es zudem mehrere Schauhöhlen wie die Einhornhöhle und auch zu Museen ausgebaute Schaubergwerke, die die jahrhundertealte Bergbautradition der Region unterstreichen. Die ersten bergbaulichen Tätigkeiten im Harz begannen wahrscheinlich schon vor 3000 Jahren in der Steinzeit.
       Harzer Landschaft mit Dampflock      Harzer Winterlandschaft

UNESCO-Weltkulturerbe im Harz

In der Umgebung des Harzes gibt es zudem eine hohe Dichte an UNESCO-Weltkulturerbestätten. Die Orte Quedlinburg und Goslar bieten weltbekannte Altstädte, die wohl zu den schönsten in ganz Deutschland zählen. Hinzu kommt die sogenannte Oberharzer Wasserwirtschaft, das wohl bedeutsamste bergbauliche Wasserwirtschaftssystem aus vorindustrieller Zeit, mit dem schon vor vielen Jahrhunderten Energie für den Bergbau gewonnen wurde. Abgebaut wurden Silber, Eisen, Kupfer und Blei, wobei die Bergwerke zu ihrer Blütezeit zu den tiefsten und fortschrittlichsten der Welt gehörten. Auch die Lutherstadt Eisleben, Luthers Geburtsstadt, bietet vielfältige kulturelle Sehenswürdigkeiten. Zahlreiche Museen bringen dem Besucher die Sagen und Mythen des Harzes näher, von denen die Hexenmythen zwar die bekanntesten, aber längst nicht die einzigen sind. Das Erzbergwerk Rammelsberg lädt zu einem Besuch ein, in dem die über tausendjährige Tätigkeit an einer der größten zusammenhängenden Erzlagerstätten der Welt beleuchtet wird. In Ilsenburg, Werningerode und Blankenburg locken zudem sehenswerte Schlösser und Klöster Besucher an.