Einführung neuer Geldscheine in Kenia


Nachdem Kenia im Dezember 2018 neue Münzen eingeführt hatte, sind seit dem 31. Mai 2019 auch neue Geldscheine im Umlauf. Mit den alten 1.000-Schilling-Scheinen kann ab dem 1. Oktober 2019 nicht mehr gezahlt werden.

Alte Tausender sollten eingetauscht werden

Wenn ihr nach dem 1. Oktober 2019 eine Reise nach Kenia unternehmt, solltet ihr darauf achten, dass sich im Wechselgeld keine alten 1.000-Schilling-Scheine befinden, da diese dann keine Gültigkeit mehr besitzen. Ab dem genannten Zeitpunkt besteht nicht mehr die Möglichkeit, die Scheine bei der Zentralbank des Landes gegen neue einzutauschen. Es gibt übrigens auch neue Banknoten zu 50, 100, 200 und 500 Schilling. Die alten Geldscheine mit denselben Nennwerten können weiterhin als Zahlungsmittel verwendet werden.

Die neuen Geldscheine in Kenia
Die neuen Geldscheine in Kenia

Haltet ihr euch vor dem 1. Oktober 2019 in Kenia zwecks einer Safari oder Strandurlaubs am Indischen Ozean auf und wollt alte 1.000-Schilling-Scheine loswerden, könnt ihr die Banknoten bei den lokalen Banken umtauschen. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass ihr 5 Millionen Kenia Schilling oder mehr bei euch habt, ist für den Eintausch die Zustimmung der kenianischen Zentralbank vonnöten.

Kampf gegen Korruption & Geldwäsche

Mit den neuen 1.000-Schilling-Noten (1.000 Kenianische Schilling entsprechen 8,75 Euro, Wechselkurs vom 30.08.2019) will die Regierung gegen Fälschungen, Geldwäsche und Korruption vorgehen. Gleichzeitig werden illegale Finanzströme in den Nachbarländern unterbunden, denn in diesen hat die Währung Kenias einen hohen Stellenwert. Der Tausender ist der Schein mit dem höchsten Nennwert.

Kenias alte Geldscheine
Kenias alte Geldscheine

Die Einführung der neuen 1.000-Schilling-Scheine darf auch als Reaktion auf Kritik an Präsident Uhuru Kenyatta gewertet werden, der bei seiner ersten Wahl 2013 mit dem Versprechen antrat, gegen Korruption vorzugehen. Beamte und in Kartellen organisierte Geschäftsleute standen und stehen in Verdacht, sich unrechtmäßig bereichert zu haben. Mit dem Zwang zum Umtausch erhofft man sich auch eine Eindämmung der Geldwäsche.

Motive auf Münzen und Scheinen

Bei der Gestaltung der neuen Münzen und Geldscheine wollte man weg vom Personenkult und hin zu dem, womit Kenia sich identifiziert. Auf den alten Münzen waren bisher die Konterfeis der ehemaligen Präsidenten abgebildet, nun befinden sich dort Tiere. Während auf der 1-Schilling-Münze eine Giraffe und auf der 5-Schilling-Münze ein Nashorn zu sehen sind, schaut ihr bei der 10-Schilling-Münze auf einen Löwen und bei der 20-Schilling-Münze auf einen Elefanten. Beim neuen 50-Schilling-Schein wird die im eigenen Land produzierte regenerative Energie gewürdigt, der Hunderter widmet sich der Landwirtschaft. Die Banknote zu 200 Schilling ehrt die Bildung, die Athleten und die medizinische Versorgung des Landes. Auf dem Fünfhunderter sind Tiere der Savanne abgebildet und auf der 1.000-Schilling-Note das Parlament. Auf der Rückseite ist jeweils eine Statue des ersten Präsidenten von Kenias aufgedruckt.

Invia Travel Germany GmbH
Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder