Rom: Neue Verbote & Regeln


Ganze 72 Jahre lang hat die städtische Polizeiverordnung von 1946 das Zusammenleben der Römer und ihrer Gäste geregelt. Seit November 2018 gilt nun in Rom eine neue Fassung, die die alte ersetzt und so einige Unarten aus dem alltäglichen Stadtbild verbannen soll.

Laut Bürgermeisterin Virginia Raggi und dem stellvertretenden Kabinettschef Marco Cardilli sollen mit den neuen Verboten und Vorschriften das kulturelle Erbe der Sehenswürdigkeiten Roms, das gemeinschaftliche Zusammenleben, der Schutz der Rechte und die Sicherheitslage in Rom gefördert werden. Wer sich jedoch nicht daran hält, muss unter Umständen tief in die Tasche greifen. Wir haben die wichtigsten neuen Verbote und Regeln für euren Rombesuch, zwischen Trevi Brunnen und Spanischer Treppe, zusammengefasst.

Verbot No. 1: Baden in Springbrunnen

1563448667_Trevi Brunnen
Baden nicht gestattet!
  • Baden und unsachgemäße Verwendung verboten
  • dazu zählt: Gegenstände hineinwerfen, Flüssigkeiten und Substanzen verschütten, Abkühlen von Tieren, Beschädigungen, Klettern, darauf legen/Sonnenbaden
  • Strafe: Bußgeld bis zu 450 EUR

Oberkörperfreiheit bei Männern verboten

1563448961_Oberkörperfrei
Nur noch Statuen vorbehalten: Oberkörperfrei
  • Pflicht: geschlossene Oberbekleidung für Römer und Touristen
  • Kleidung muss mindestens die Schultern bedecken
  • Strafe: Platzverweis und Einhaltung der Kleiderordnung

Keine Liebesschlösser mehr anbringen

1563449203_Liebesschlösser
Keine metallenen Liebesbekundungen mehr
  • Anbringen von Schlössern an öffentlichen Orten verboten
  • schnellere Korrosion von Brückengeländern durch Schlösser und Gefährdung der Statik
  • Strafe: Bußgeld nach Festlegung des Gemeinderates

Essen an historischen Denkmälern untersagt

1563449453_Essen an Denkmälern
Gelati auf der Spanischen Treppe? Das war einmal
  • Übermäßiges Essen an Sehenswürdigkeiten verboten
  • Vermeidung von Speiseflecken auf Wegen und Treppen sowie Ablage von Essensresten
  • Strafe: Platzverweis

Trinken an öffentlichen Trinkbrunnen

1563449755_Öffentlicher Trinkbrunnen
Trinken: nicht verboten, aber nur nach Vorschrift
  • Metallausguss darf nicht mit Mund berührt werden
  • Hände unter Ausguss halten und Wasser aus Hand trinken
  • alternativ Trinkflasche mitführen
  • zur Strukturierung des Stadtbildes und Gesundheitsschutz
  • Strafe: Verwarnung bzw. Platzverweis

Illegaler Straßenhandel & Ticketverkauf

1563449885_Schwarzhandel
Vorsicht bei angebotenen Waren
  • Ticketkauf nur noch innerhalb Touristenattraktionen gestattet
  • Eindämmung des Schwarzmarkts
  • Strafe: Bußgelder für Verkäufer und Käufer

Wäschetrocknen zwischen Häusern verboten

1563450055_Wäscheleine
Symbolhaft für Italien: die Wäscheleine
  • Trocknen von Wäsche zwischen Häuserfassaden verboten
  • Strukturierung Stadtbildes
  • Strafe: Bußgeld nach Festlegung des Gemeinderates

Organisierte Kneipenbesuche & Stadttouren

1563450233_Touristengruppe
Stadtführungen nur noch an Denkmälern gestattet
  • geführte Kneipentouren nicht mehr gestattet
  • Stadtführungen nur noch innerhalb historischer Denkmäler zulässig
  • Strafe: Bußgelder für Anbieter und Touristen

Musizieren & Befahren öffentlicher Denkmäler

1563450523_Spanische Treppe
Straßenmusikanten, Kinderwagen & Rollenkoffer nicht mehr erwünscht
  • Singen und Musizieren an Sehenswürdigkeiten Roms untersagt
  • Ruhestörung und Strukturierung des Stadtbildes
  • Kinderwagen und Rollenkoffer an historischen Treppen verboten
  • zum Erhalt des kulturellen Erbes
  • Strafe: Platzverweis

Teueres Fotomotiv: Verkleidete Straßenkünstler

1563450702_Gladiator Rom
Rom ist des Gladiators überdrüssig
  • Limitierung von Straßenkünstlern wie Gladiatoren, Legionären oder Zenturionen
  • entgeltliches Fotomotiv mit Straßenkünstlern verboten
  • Straßenkünstler mit Snackverkauf nicht mehr geduldet
  • zur Strukturierung des Stadtbildes und Gesundheitsschutz
  • Strafe: Bußgeld bis zu 400 EUR

Ganzjährige Regelung des Alkoholkonsums

1563450947_Alkohol im Freien
Zentrales Disputthema: Alkoholkonsum
  • Alkohol aus Glasflaschen nach 22:00 Uhr auf Straßen, öffentlichen Grünflächen und in Verkehrsmitteln verboten
  • ab 23:00 Uhr generelles Alkoholverbot im Freien
  • kein Alkoholausschank zwischen 02:00 und 07:00 Uhr
  • Vandalismus eingrenzen, Sicherheit herstellen
  • Strafe: Bußgeld nach Festlegung des Gemeinderates

Kontrolle & Ahndung der neuen Verbote

Zur Vorbeugung, Kontrolle und Ahndung der neuen Verbote in Rom geht die örtliche Polizei nun verstärkt rund um die historischen Sehenswürdigkeiten Roms, zwischen Trevi Brunnen und Vatikan, auf Streife. Diese dürfen dann als erste Maßnahme den Platzverweis für bis zu 48 Stunden aussprechen. Wiederholungstäter werden dem Polizeichef gemeldet und für 60 Stunden des Platzes verwiesen. Bei schwerwiegenden Vergehen drohen Bußgelder von bis zu 900 EUR!

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder