Neuseeland: Ab 1. Oktober eTA Pflicht


Deutsche können zwar visumsfrei nach Neuseeland einreisen, benötigen aber ab dem 1. Oktober 2019 zusätzlich eine elektronische Einreisegenehmigung (eTA). Erfahrt hier, wie ihr sie beantragt, wie viel sie kostet und warum sie eingeführt wird.

Bisherige Regelung

Deutsche Touristen und Geschäftsleute können ohne Visum in Neuseeland einreisen, sofern sie sich maximal drei Monate lang im Land aufhalten. Bis zum 30. September 2019 erhalten sie bei der Ankunft eine auf den Reisezweck ausgestellte Einreiseerlaubnis. Voraussetzung für die Erlaubnis ist der Nachweis eines Rück- oder Weiterflugtickets. Außerdem müssen sie beweisen, das sie über genug Geld verfügen, um den Aufenthalt in Neuseeland finanzieren zu können.

New Zealand Electronic Travel Authority

Mit Beginn des Oktobers habt ihr die Pflicht, sofern ihr die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, euch vor der Einreise nach Neuseeland um eine elektronische Einreisegenehmigung zu kümmern. Im Fall von Neuseeland heißt sie „New Zealand Electronic Travel Authority“. Die NZeTA könnt ihr hier beantragen. Bereits seit dem 1. Juli 2019 ist die Registrierung für dieses Verfahren möglich. Selbst wenn ihr euch während der Reise nur in einem Transitbereich befinden solltet, weil Neuseeland nur ein kurzer Zwischenstopp ist, benötigt ihr die NZeTA. Hat man die Einreiseerlaubnis bekommen, kann man ab deren Gültigkeit zwei Jahre am Stück so oft einreisen, wie man möchte, jedoch darf ein Aufenthalt 90 Tage nicht überschreiten.

Der Mount Cook in den Neuseeländischen Alpen

Für die neuseeländische eTA müsst ihr 12 NDZ berappen, beantragt ihr sie im Internet. Besorgt ihr euch die Einreisegenehmigung über eine Applikation auf dem Mobiltelefon, fallen nur Kosten von 9 NDZ an. Kümmert euch nicht zu spät darum, wenn ihr einen Urlaub in Neuseeland plant. Die Einreisebehörde empfiehlt, dies mindestens 72 Stunden vor Reiseantritt zu tun. In weniger als 10 Minuten soll der Antrag ausfüllbar sein. Zu den Kosten für die elektronische Einreisegenehmigung gesellt sich die „International Visitor Conservation and Tourism Levy“ (IVL)  in Höhe von momentan 35 NDZ hinzu. Hierbei handelt es sich um eine Touristenabgabe.

Gründe für die Einführung

Die neuen Einreisebestimmungen zielen darauf ab, mehr Sicherheit im Land zu gewährleisten und die mit Einwanderung verbundenen Risiken zu minimieren. Schmuggel soll erschwert werden und man verspricht sich auf diese Weise mehr Schutz der heimischen, einzigartigen Umwelt. Darüber hinaus möchte Neuseeland mit der Einführung der NZeTA seinen internationalen Verpflichtungen nachkommen. Auch ist man mit dieser Maßnahme davon überzeugt, den Erfordernissen der Zeit gerecht zu werden.

Invia Travel Germany GmbH
Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder