Oktoberfest: Maß-Preis 2018 erstmals über 11 Euro

Oktoberfest? Das ist doch erst im Herbst! Ja, aber der Bierpreis für die Wiesn 2018, der wohl wieder einmal steigen wird, sorgt schon im Mai für Aufsehen. Ab-in-den-Urlaub Magazin mit den Details.

Das Oktoberfest wird in diesem Jahr für viele Besucher noch einmal teurer als schon 2017, zumindest wenn sie ihren Bierkonsum nicht reduzieren. Weil die Wiesnwirte seit vergangenem Jahr eine Abgabe leisten müssten, die sich nun verteuert, wird auch die Maß auf dem Volksfest kostspieliger. Mehr als elf Euro wird diese erstmals kosten.

Umsatzpacht schlägt sich auf Bierpreis nieder

Seit letztem Jahr müssen die Wirte auf der Münchner Wiesn eine Abgabe an die Stadt leisten, um sich an der Finanzierung der Sicherheitskosten zu beteiligen. Wie bayerische Medien berichten, soll die Umsatzpacht für große Zelte von bisher 5,1 Prozent auf 7,8 Prozent des Nettoumsatzes steigen. Bei kleineren Zelten erhöht sie sich immerhin auf 6,1 Prozent. Für die Wirte stellt die Abgabe seit ihrer Einführung eine deutliche Mehrbelastung dar, wie der Wirtesprecher Peter Inselkammer in dieser Woche bereits klargemacht hat. Die Mehrkosten würden deshalb unweigerlich zu Erhöhungen der Preise in den Festzelten führen. Das Hendl, die Schweinshaxe und natürlich die Maß Bier werden somit 2018 (wieder einmal) teurer. Die magische Grenze von elf Euro wird in diesem Jahr wohl durchbrochen werden.

Bild Oktoberfest Maß Preis

So mancher Besucher lässt sich von den Preisen dennoch nicht abschrecken

Dass das Festbier jedes Jahr etwas teurer wird, kennen geübte Wiesnbesucher bereits. Regelmäßig steigt der Preis für die Maß um rund 25 Cent. Alle Kosten auf die Gäste umlegen, will man unter den Wirten jedoch auch nicht. Schließlich soll den feierlustigen Besuchern nicht gleich der Appetit vergehen. Vom Sicherheitskonzept, das am 15. Mai vorgestellt werden soll, werden zudem alle Gäste des Oktoberfests in München etwas haben. Hunderte Sicherheitsordner, die die Eingänge kontrollieren, mobile Zäune und eine Lautsprecheranlage für wichtige Durchsagen sollen nicht gefühlt für mehr Sicherheit auf der Theresienwiese sorgen.

Günstig zum Oktoberfest in München

Bis zum Oktoberfest, das vom 22. September bis 7. Oktober 2018 stattfindet, sind es zwar noch einige Monate hin. Angesichts der immer steigenden Preise lohnt es sich für kostenbewusste Besucher aber durchaus den Aufenthalt in München frühzeitig zu planen. Je eher man etwa sein Hotel zur Wiesn bucht, desto mehr Auswahl gibt es gerade im günstigen Segment. Kein Spartipp ist hingegen, sich im Internet eine Tischreservierung für das Festzelt zu ersteigern. Zwar gibt es einen Graumarkt für reservierte Tische, die teils zu horrenden Preisen weitergegeben werden. Wer beim Handel erwischt wird, kommt jedoch auf eine „Schwarze Liste“ der Wiesnwirte – und der Tisch ist weg. Dann schon lieber auf eigene Faust über die Theresienwiese ziehen und die zünftige Atmosphäre des Oktoberfests genießen!

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder