Actionsport Nordhausen: Die versunkene Stadt

Schon seit Jahren diskutiert die Politik im thüringischen Nordhausen, wie man die Region mit dem angrenzenden Südharz für Touristen noch attraktiver machen könnte. Aber während die einen reden, packen es die anderen längst an. Sogar tauchen kann man in der Rolandstadt.

Nordhausen liegt im Norden des Freistaates Thüringen und am Südrand des Harzes. Bekannt wurde die Stadt vor allem durch Gewerbe und Industrie. 1817 ließ sich die Kautabakfabrik G.A. Hanewacker hier nieder und Nordhausen wurde zum Zentrum der deutschen Kautabakproduktion. Ab 1907 wurden in Nordhausen auch mehrere tausend Lastkraftwagen, Lokomotiven, Bagger und andere Großmaschinen gebaut. Nordhausen war lange Zeit Sitz des deutschlandweit größten Bohrunternehmens und die weltweit agierende Schachtbau Nordhausen GmbH ist noch bis heute in Nordhausen ansässig, ebenso wie die Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien, zu welchen auch die Nordbrand Nordhausen GmbH zählt. Nur touristisch hakt es in Nordhausen vermeintlich, denn immer wieder diskutiert man über ein Konzept, den Tourismus in Nordhausen zu fördern. Zu bieten hat die Region allemal genug.

Getaway, Sport, Aktivurlaub, Städtetrip

So schön ist es in Nordhausen am Südharz

Wer einmal in Nordhausen war, wird wissen, dass die Stadt mehr als genug zu bieten hat, um hier einen preiswerten und attraktiven Urlaub in Deutschland zu verbringen. Nicht nur, dass Nordhausen eine schöne Altstadt, einen weitläufigen Stadtpark mit Streichelzoo und die traditionsreiche Museumsbrennerei des Nordhäuser Doppelkorns zu bieten hat. Nordhausen ist auch historischer Ausgangspunkt der Harzquerbahn, die noch heute tagtäglich mit nostalgischen Dampfloks befahren wird. Mit Volldampf gelangt man von Nordhausen nicht nur in den Naturpark Südharz, sondern auch über die Brockenbahn bis auf den Brocken, den höchsten Berg im Harz.

In der näheren Umgebung gibt es zudem Bergwerke, Tierparks, Burgen und Schlösser zu entdecken und zu besichtigen. Man kann im Sommer in das idyllische Waldbad bei Ilfeld oder mit der Grubenbahn in den Rabensteiner Stollen bei Netzkater einfahren, das einzige Kohlebergwerk im Harz. Im Naturpark Südharz lockt zudem der Karstwanderweg und mit etwas Glück begegnet man einigen Tieren, wie den Mufflons, die hier heimisch sind. Und ja, man kann in Nordhausen sogar tauchen gehen. Dabei entdeckt man das vielleicht größte Geheimnis der Rolandstadt Nordhausen: Das versunkene Nordhusia auf dem Grund des Sundhäuser Sees.

Einfach mal abtauchen mit Actionsport Nordhausen

Die Basis des Nordhäuser Tauchsportzentrums (Actionsport Nordhausen) befindet sich im Südosten der Stadt am Sundhäuser See. Wer mit dem PKW über die A38 aus Richtung Leipzig anreist, kommt hier kurz vor der Abfahrt Nordhausen direkt vorbei. Von der Anschlussstelle über die B4 bis zur Basis am Uthleber Weg 27 sind es nur fünf Minuten; vom See weiter in die Stadt nur zehn. Der Sundhäuser See ist aber nicht nur verkehrsgünstig gelegen, sondern auch für sein klares Wasser (Sichtweite über 10 Meter), die vielfältige Bodenstruktur und den Fischreichtum berüchtigt. Viel zu gucken also, taucht man hier aus dem Alltag ab in eine unwirkliche Unterwasserwelt.


Quelle: Youtube.com/Brianelli123

Möglich sind solche Tauchtouren beispielsweise als „Schnuppertauchen“ unter Anleitung eines erfahrenen Profis. Da die Ausrüstung gleich mitverliehen wird, kann man so ohne große Vorbereitung ein einzigartiges Erlebnis verwirklichen und neue Fähigkeiten erlernen. An der Basis am Sundhäuser See wartet zudem gleich noch eine gemütliche Pension und wer es langsam angehen lassen möchte, übt das Tauchen im hauseigenen Pool. Das Schnuppertauchen beim Tauchsportzentrum Nordhausen gibt es ab 35,00 Euro, doch auch Profis werden herzlich willkommen, für welche verschiedene Spezialkurse wie „Ice Diver“ oder „Tieftauchen“ angeboten werden.

Entdecke die versunkene Seestadt Nordhusia

Das eigentliche Highlight des Tauchsportzentrums Nordhausen ist aber die versunkene Unterwasserstadt „Nordhusia“. Sie liegt in 12 Metern Tiefe unter der Wasseroberfläche des Sundhäuser Sees und zeigt sich nur jenen, die tief genug hinabtauchen. Die deutlich feuchtere Version von Nordhausen hat einen Stadtpark, eine geweihte Kirche, Bauernhäuser, Stadtmauern und einen Friedhof. Außerdem kann man am Grund des Sees vier versenkte Wracks entdecken. Entspannen lässt sich nach solch einem Abenteuer mit einem Mietsboot (8€ pro Stunde) auf dem See oder aber bei einem Picknick auf der Wiese. Im Tauchsportzentrum stehen zudem Sanitärräume und Duschen zur Verfügung.

Tauchsportzentrum & Pension am Sundhäuser See
Actionsport Nordhausen
Inh. Dr. Wolfgang Tröger
Uthleber Weg 27
99734 Nordhausen
Tel.: 03631/471272
Fax: 03631/471273
www.actionsport-nordhausen.de

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder