DDR-Museum Berlin

Intershop, Mitropa und Trabi: Diese Begriffe erinnern ganz klar an eine längst vergangene Zeit. Allerdings gibt es auch heute noch Orte, an denen die DDR und ihre Geschichte hautnah erlebt werden können. Ein solcher Ort ist das DDR Museum in Berlin, welches sich direkt an der Museumsinsel in der Mitte der Bundeshauptstadt befindet. Das Museum lädt täglich kleine und große Besucher zu einer spannenden Zeitreise in die sozialistische Vergangenheit ein und gewährt ihnen unvergessliche Einblicke in das alltägliche Leben in der DDR.

Im DDR Museum Berlin gibt’s Geschichte zum Anfassen

Die Idee für das DDR Museum in Berlin entstand bereits im Jahr 2004, wobei die erste Dauerausstellung erst 2006 öffnete. Seit dieser Zeit entwickelte sich das DDR Museum zu einem der meistbesuchten Museen der Stadt und bricht ein Besucherrekord nach dem nächsten. Im letzten Jahr konnte das DDR Museum insgesamt 568.000 Museumsbesucher verbuchen. Denn das Museum ist in vielerlei Hinsicht einzigartig. Im Gegensatz zu anderen Museen sind Besucher im DDR Museum Berlin ausdrücklich dazu aufgefordert, aktiv teilzunehmen und die Ausstellung mit allen Sinnen zu erleben. So sind etwa Schubladen dazu da, herausgezogen zu werden, Exponate können und sollen sogar berührt werden und Gäste sind dazu angehalten, verschlossene Klappen zu öffnen. Das DDR Museum gewährt dabei allen Besuchern neben der Möglichkeit zur Erweiterung ihres Wissens die einmalige Chance, Geschichte in allen Dimensionen bewusst zu erleben.

DDR Museum Berlin mit Fokus auf das Leben in der DDR

In der DDR war nicht alles schlecht, aber das Leben in einer Diktatur fordert ebenso seinen Tribut. Genau dieser Ambivalenz versucht das DDR Museum gerecht zu werden, indem es das Leben in der DDR in sämtlichen Facetten zeigt. Neben den historischen Fakten legt die Ausstellung vor allem den Fokus auf die Perspektive der Bevölkerung und wie sie das Leben in der DDR wahrgenommen hat.

Die interaktive und inszenierte Dauerausstellung im DDR Museum Berlin lädt die Besucher dazu ein, die Verhältnisse in der DDR individuell zu erleben. Dabei folgt sie keiner bestimmten Chronologie, sondern sie ist thematisch gegliedert. Für die absoluten Highlights sorgen zahlreiche ausgestellte Mauersegmente, Barkas sowie die reale Trabi-Simulation, bei der Groß und Klein eine Menge Spaß haben können.

Ein Trabant auf einer Wiese

Das Kultauto „Trabi“ darf natürlich nicht fehlen

Reisen nach Berlin: Das DDR-Museum ist ein Muss

Ein Besuch im DDR Museum Berlin lohnt sich tatsächlich nur dann richtig, wenn Gäste viel Zeit mitbringen, sodass sie alles in Ruhe wahrnehmen können. Am besten ist es folglich, wenn man seinen Museumsbesuch mit einem längeren Urlaub in Berlin verbindet. Schließlich bieten die vielen Hotels in Berlin allen Besuchern tolle Unterkunftsmöglichkeiten. Darüber hinaus hat die Bundeshauptstadt noch so viel mehr zu bieten. Vom Fernsehturm über die zahlreichen Museen bis hin zum Reichstagsgebäude – Berlin ist immer eine Reise wert. Deshalb lohnen sich Städtereisen nach Berlin grundsätzlich immer, weil Besucher stets neue Facetten der Stadt entdecken können.