Gran Canaria: Insel der Schönheiten


4,2 Mio. Menschen wählten 2016 Gran Canaria als Reiseziel für ihren Urlaub. Nicht umsonst ist die Insel eines der beliebtesten Reiseziele der Welt und besitzt eine hohe Wiederholungsquote: 57 % der Urlauber hatten die Insel schon vorher besucht.

Besuchermagnet Gran Canaria

Die Anziehungskraft von Gran Canaria als sonniges Urlaubsziel geht jedoch weit über statistische Zahlen hinaus. Die mittlere Jahrestemperatur von 24 ºC bietet nicht nur ideale Bedingungen für Badefreuden an den vielen Stränden . Das ganze Meer um die Insel ist ein Wasserpark mit ungezählten Möglichkeiten zum Surfen, Windsurfen, Tauchen und Sportangeln für Berufssportler und Amateure – an einer sicheren Küste, die mit allem ausgestattet ist.

Traumhafte Küste Gran Canarias
Traumhafte Küste Gran Canarias

Fast die Hälfte des Inselgebiets steht unter Naturschutz. Mit ihren vielfältigen Landschaften und Naturräumen ist sie ideal für Wanderer, Mountainbiker, Radwanderer und Kletterer. Neben dem Landschaftspark des Nublo und dem Naturreservat der Dünen von Maspalomas – den beiden berühmtesten Naturräumen – entfaltet das Binnenland eine außerordentliche Biodiversität, die von den 31 über die ganze Insel verteilten Aussichtspunkten bewundert werden kann.Mehr Fakten zum Urlaub auf Gran Canaria.

Kostbare Insel-Highlights für jeden

Gran Canaria besitzt auch die bedeutendsten prähispanischen Ausgrabungen des Kanarischen Archipels. Die größte der Stätten ist die Cueva Pintada in Gáldar, sie zeugt vom Leben der ersten Siedler. Die Höhle wurde in den vulkanischen Tuffstein gegraben und ist mit Malereien geschmückt. Auch Christoph Kolumbus‘ Anwesenheit auf Gran Canaria wird für Besucher sichtbar. Im historischen Stadtviertel Vegueta, dem kulturellen Herzen der Inselhauptstadt, steht das Kolumbus-Haus mit einer Sammlung interessanter Objekte, die die Beziehungen zur sogenannten „Neuen Welt“ dokumentieren.

Bereichert wird das kulturelle Angebot auf der Insel auch durch weitere interessante Museen, darunter das Centro Atlántico de Arte Moderno (Moderne Kunst), das Geburtshaus des Schriftstellers Benito Pérez Galdós oder das Museo Elder de la Ciencia y la Tecnología (Wissenschaft und Technik). Gran Canaria ist Standort für wichtige Kultur- und Sportereignisse wie der Ultra-Trail Transgrancanaria, die Internationalen Musikfestspiele der Kanarischen Inseln, das Jazzfestival Canarias Jazz & Más Heineken, die Transatlantikregatta Atlantic Rally for Cruisers (ARC) oder das Gran Canaria Wind and Waves Festival, das zu den herausragenden Prüfungen der Windsurf Weltmeisterschaft zählt. Gran Canaria ist auch eine Golfdestination der Spitzenklasse. In einer Entfernung von weniger als einer Autostunde liegen sieben verschiedene Golfplätze, darunter der Real Club de Golf de Las Palmas.

Bilderbuchstrand auf Gran Canaria

Lebhafte Veranstaltungen durchs Jahr

Den Auftakt des jährlichen Festkalenders gibt der berühmte Karneval, der mit großer, internationaler Medienresonanz nicht nur in Las Palmas de Gran Canaria, sondern beinahe allen Inselorten intensiv gefeiert wird. Die Wurzeln des heimischen Karnevals gehen bis in die Zeit vor der Eroberung durch die Spanier zurück. Ihm folgen populäre Fiestas wie La Rama in Agaete, El Charco in La Aldea de San Nicolás oder die Festlichkeiten zu Ehren von Nuestra Señora del Pino, der Schutzpatronin der Diözese des Archipels, die von der Inselbevölkerung zelebriert werden.

Regional genießen auf Gran Canaria

Die Ortschaften und Dörfer der Insel bieten unzählige Gelegenheiten, die heimische Gastronomie zu entdecken, die auf Produkten der örtlichen Erzeugung basiert. „Papas arrugadas“, „Sancocho“, Eintöpfe und Suppen bieten köstliche Mahlzeiten, in denen sich die Aromen verbinden. Begleitet werden sie von Weinen mit der Ursprungsbezeichnung Gran Canaria, dem exquisiten Insel-Käse und feinen Desserts aus der Inselkonditorei. Im Agaete-Tal wird der einzige Kaffee Europas angebaut, die Rumbrennerei Ron Arehucas ist die größte und älteste ihrer Art auf dem europäischen Kontinent und in den Restaurants der Inselküste wird fangfrischer Fisch aus dem Atlantik angeboten.

Gebirge auf Gran Canaria
Gebirge auf Gran Canaria

Einmalige Eindrücke für Insel-Besucher

Ein weiteres, herausragendes Projekt Gran Canarias blickt zu den Sternen empor. Der Astrotourismus visiert die Eroberung des spektakulären Nachthimmels an. Um das Recht zur Beobachtung der Sterne zu verteidigen, hat Gran Canaria den Kampf gegen die Lichtverschmutzung angesagt. Verschiedene Initiativen bereiten die Kandidatur als Starlight Destination – Lichtschutzreservat – vor.Auf diese Weise soll es möglich sein, den Sternenhimmel wieder so zu sehen, wie ihn einst die aboriginen Inselbewohner erblickten. Sie legten astronomische Markierungen an, die auf der ganzen Welt einzigartig sind. Die Initiative dient ebenso der Erweiterung des touristischen Angebots wie der Öffnung neuer Fenster des Wissens. Gran Canaria ist neben Hawaii, Neuseeland und Chile einer der wenigen Orte auf der Welt, die dank der außerordentlichen Klarheit ihrer Nachthimmel von der UNESCO als „Fenster zum Himmel“ anerkannt werden.

An den meisten Orten der Welt ist es zunehmend  schwieriger, die Sterne zu sehen. Die Verteidigung des nächtlichen Firmaments ist für Gran Canaria zu einer grundlegenden Handlungsachse geworden. So wird angestrebt, neben den sakralen Stätten des Berglands von Gran Canaria auch die archäologische Stätte Risco Caído bei Artenara von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklären zu lassen.

Bildmaterial: Patronato de Turismo de Gran Canari

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder