Kabarett Breschke & Schuch


Der Vorhang öffnete sich im Jahr 1998 für das Dresdner Kabarett Breschke & Schuch. Gegründet wurde das private Kabarett als gemeinnützige GmbH von Monika Breschke, Thomas Schuch und Manfred Breschke. Bis 2014 wurde das Theater nicht subventioniert. Es finanziert sich nur durch den Verkauf seiner Eintrittskarten. Seitdem wurden über 5000 Vorstellungen vor 380 000 Besuchern gespielt. Die Tore öffnen dienstags bis samstags am Bahnhof Mitte für politische Satire vom Feinsten zu brennenden Fragen der Gesellschaft – in zehn aktuellen eigenen Programmen. Ein Besuch des gemütlichen Theaters bietet sich bei einem Urlaub in Dresden unbedingt an. Tretet ein und lasst euch unterhalten.

Kabarett, Vorhang, Show, Bühne

Die Showbühne kurz vor dem Auftritt

Die Vollblut-Komiker bestechen durch gutes Schauspiel, bitterbösen Humor und gelungene Parodien eines politischen Kabaretts mit Biss. Natürlich bekommt auch manch bekannter Politiker dabei eine Satire-Spritze verabreicht. Das Kabarett befindet sich in der ehemaligen Sächsischen Landesdruckerei am Wettiner Platz (Eingang Jahnstraße) und verfügt über 195 Plätze. Ein angenehmer Rahmen für launige Stunden. Im Sommer gibt es eine Tischbestuhlung mit 124 Plätzen an kleinen Zweiertischen.

Kabarett mit Anspruch

Bisher brachte das Theater Breschke & Schuch schon über 35 eigene Programme heraus. Damit hat es sich nicht nur in Dresden einen Namen gemacht, sondern auch in der Theaterszene Sachsens. Die beiden Kabarettisten schreiben ihre Texte selbst – immer mit dem richtigen Gespür für die szenische Lösung. Unterstützt werden Manfred Breschke und Thomas Schuch in ihren Programmen von den Musikern Jörg Lehmann oder Daniel Vedres, wobei Vedres vermutlich der einzige Hornist ist, den man im politischen Kabarett antreffen kann. Auch andere Dresdner Künstler wie die Schauspielerin Beate Laaß und die Sängerin Anne Schaab beweisen in Gastrollen ihr komödiantisches Talent.

kabarett, Bühne, Vorhang Publikum

Das Publikum bestaunt das Geschehen auf der Bühne

Das Kabarett erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit und wurde bereits 2001 mit dem Ostdeutschen Kabarettpreis für die beste Ensemble-Leistung ausgezeichnet. Die von Breschke und Schuch geschriebenen und produzierten Kabarettprogramme folgen Leitthemen, mit denen sie aktuelle gesellschaftliche Ereignisse, Prozesse und Entwicklungen in ihrem vollen Umfang widerspiegeln wollen. Der Klassiker des Theaters ist die jährlich wiederkehrende „Striezelmarktwirtschaft“. Dieser satirische Jahresrückblick steht immer von November bis Januar auf dem Spielplan. Wenn der Striezelmarkt, Deutschlands ältester Weihnachtsmarkt, seine Besucher einlädt, hält auch das Kabarett die eine oder andere Überraschung bereit. Natürlich mit den wichtigsten Themen und Aufregern des zurückliegenden Jahres. Diese kabarettistische Jahresendabrechnung solltet ihr nicht verpassen! Hier kann man die Festtagspfunde gleich wieder weglachen.

Kontakt:

Dresdner Kabarett Breschke & Schuch gGmbH
Wettiner Platz 10
01067 Dresden
Karten unter: 0351/4904009 oder www.kabarett-breschke-schuch.de

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder