Kaiserpfalz in Goslar


Die zwischen 1040 und 1050 errichtete Kaiserpfalz, im Süden der Stadt Goslar gelegen, ist ein einzigartiges Denkmal weltlicher Baukunst. Der älteste Profanbau Deutschlands aus dem 11. Jahrhundert ist ein absolutes Muss für jeden Besucher bei einem Urlaub in Goslar. Die Kaiserpfalz zählt nicht zuletzt wegen ihrer historischen Bedeutung zum UNESCO-Weltkulturerbe. Über 200 Jahre lang wurde hier auf zahlreichen Reichsversammlungen und Hoftagen deutsche Geschichte geschrieben, die noch überall in den altehrwürdigen Gemäuern lebendig erscheint. Alle Wandflächen der „Aula Regia“, des fast 800 qm großen „Reichssaals“, wurden mit Szenen geschmückt, die die Geschichte des Heiligen Römischen Reiches erzählen. So wurde zum Beispiel der spätere Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, Heinrich IV., in der Kaiserpfalz geboren. Außerdem residierte Papst Viktor II. einige Wochen in den heiligen Hallen. Zu der Anlage gehört neben dem größten und zentral gelegenen Gebäude, dem Kaiserhaus, noch sakrale Bauten, Wohnhäuser, Ställe und Vorratskammern, die heute noch teilweise erhalten sind.

Goslar Kaiserpfalz Frontansicht

Frontansicht Kaiserpfalz © GOSLAR marketing gmbh, Fotograf: Stefan Schiefer

Besichtigung der Kaiserpfalz

In stündlichen Führungen werden die Malereien erläutert und das spannende Schicksal der Kaiserpfalz im Wandel der Zeiten erzählt. Im Erdgeschoss zeigt die große Ausstellung in sieben Gewölben herausragende Kunstschätze, wie den bronzenen Kaiserthron oder den geheimnisvollen „Greifen“, der einst den Giebel zierte und über die Kaiserpfalz wachte. In der Pfalzkapelle St. Ulrich, einem besonderen Schatz mittelalterlicher Architektur, ruht unter einer Grabplatte das Herz des kaiserlichen Bauherrn Heinrich III. – „weil sein Herz stets in Goslar weilte“, wie eine mittelalterliche Chronik berichtet. Der Sarkophag mit dem lebensgroßen Abbild Heinrich III. kann fortwährend besichtigt werden. Die Domvorhalle nahe der Kaiserpfalz zeugt von der bedeutenden Stiftskirche St. Simon und Judas, die wegen Baufälligkeit 1820 abgebrochen wurde. Die erhalten gebliebene Eingangshalle beherbergt herausragende Architekturfragmente wie die reich geschmückten Sandsteinschranken des Kaiserstuhls.

Kaiserpfalz in Goslar bei Nacht

Kaiserpfalz bei Nacht © GOSLAR marketing gmbh, Fotograf: Stefan Schiefer

Heute wird die Kaiserpfalz neben der musealen Aufgabe auch für Trauungen und Veranstaltungen unterschiedlicher Natur genutzt. Das Standesamt der Stadt Goslar bietet vielfältige Möglichkeiten für Hochzeiten in den historischen Räumlichkeiten, und auch als Tagungsort hat sich der imposante Kaisersaal bestens bewährt. Bei einer Geschäftsreise nach Goslar lässt sich unter Umständen der Beruf mit einer Führung durch die mittelalterliche Kaiserpfalz verbinden. Ein perfekter Ort, um neue Kontakte zu knüpfen und bei Geschäftspartnern einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

Zu besonderen Terminen werden darüber hinaus thematische Führungen durch die Kaiserpfalz angeboten. Bei Interesse könnt ihr euch bei der Stadt Goslar genauere Informationen einholen.

Reiterstatue vor der Kaiserpfalz

Reiterstatue vor der Kaiserpfalz © GOSLAR marketing gmbh, Fotograf: Stefan Schiefer

Kaiserpfalz: Informationen für Besucher

D-38640 Goslar, Kaiserbleek 6
Nov. – März 10.00 – 16.00 Uhr
April – Okt. 10.00 – 17.00 Uhr
Tel. :+49 (0) 53 21 – 3 11 96 93
www.goslar.de

Eintrittspreise
Einzelpersonen:
Erwachsene EUR 7,50
Kinder/Jugendliche EUR 4,50
Gruppen ab 10 Personen (pro Person):
Erwachsene EUR 6,00
Kinder/Jugendliche EUR 4,00

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder