Geheimtipp Burgas


An der westlichen Küste des Schwarzen Meeres ist Burgas zu Hause. Die Stadt im südlichen Bulgarien ist vorrangig als Hafenstadt sowie Raffinerie-Standpunkt bekannt, überzeugt aber auch als Touristenziel mit spannenden Facetten. Besonders die schöne Lage zwischen Schwarzem Meer und mehreren Seen verzaubert Urlauber.

Sonnenbaden, Tauchen und Shopping in Burgas

Bulgarien gilt als günstiges Reiseland und ist dementsprechend beliebt bei Urlaubern. Doch nicht nur Varna und der Goldstrand sind eine Reise wert, sondern auch Burgas. Burgas ist eine sonnenverwöhnte Großstadt, die über mehrere einladende Strände verfügt. Sonnenanbeter und Badenixen versammeln sich in Scharen an den sandigen oder steinigen Ufern, um die Erfrischung im Schwarzen Meer zu genießen. Während sich die meisten Urlauber von der Sonne verwöhnen lassen, fühlen sich Wassersportler von der hiesigen Unterwasserwelt in den Bann gezogen. Der Meeresgarten von Burgas ist ein beliebter Einstiegspunkt von Tauchern, die die Tiefen des Schwarzen Meeres erkunden möchten. Dieser Meeresgarten ist ein Teil der Bucht von Burgas, deren Strände ausnahmslos hervorragend ausgestattet sind. Hier befinden sich auch das Strandcasino sowie die Seebrücke, die erstmals im Jahr 1936 errichtet wurde. Zu einem Bummel durch hübsche Boutiquen lädt die Flaniermeile Alexandrovska ein.

Hafen Sozopol bei Burgas in Bulgarien

Der Hafen in Sozopol in der Region Burgas

Die schönsten Sehenswürdigkeiten von Burgas

Die kulturelle Seite von Burgas nehmen Urlauber bei Besichtigungstouren dieser Sehenswürdigkeiten in Augenschein:

– Historisches Museum von Burgas: Dieses Museum enthält eine umfangreiche Sammlung an Exponaten und Photomaterialien, die Einblicke in die Geschichte der altertümlichen Stadt geben,
– Naturwissenschaftliches Museum: Hier entdecken Besucher eine kostbare Sammlung von Mineralien,
– Sommeramphitheater: An diesem Ort finden zur Sommerzeit täglich Vorstellungen und Aufführungen statt.

Viele Einheimische und Touristen glauben an die wundersame Wirkung der Salz- und Süßwasserseen, die etwa zehn Kilometer vom Stadtkern entfernt im Stadtteil Banewo gelegen sind. Aufgrund dieser Bäder, die Teil eines weitläufigen Landschaftsparks sind, ist Burgas ein Kurort von nationaler Bedeutung. Es heißt, dass das heilsame Moor, das während der kosmetischen Behandlungen verwendet wird, die Gesundheit stärkt und die Hautstruktur verbessert. Zusätzlich sollen die Mineralbäder bei Burgas dabei behilflich sein, Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates sowie des Nervensystems zu behandeln. Da die Seen unmittelbar an ein Naturschutzgebiet angrenzen, genießen Urlauber vor Ort einen erholsamen Aufenthalt inmitten der heimischen Fauna und Flora. Einen Vorgeschmack auf den Urlaub in Burgas gibt das folgende Video:

Quelle: YouTube/Davidsbeenhere

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder