Reisetipp Varna


Bulgarien… da gibt es doch nur den Goldstrand, oder? Weit gefehlt, das südosteuropäische Land am Schwarzen Meer hat neben einer beeindruckenden Landschaft auch sehenswerte Städte wie etwa Varna und Burgas zu bieten. Vermutlich ist es die Mischung aus dem angenehm warmen Klima, dem märchenhaft schönen Sandstrand sowie der mannigfaltigen Sehenswürdigkeiten, die der Hafenstadt Varna den Ruf als „heimliche Hauptstadt Bulgariens“ beschert. Die drittgrößte Stadt des Landes ist an der bulgarischen Schwarzmeerküste zu Hause und präsentiert sich heute als moderner Anziehungspunkt mit breitem Kulturkalender und tollem Strand.

Küste des Goldstrandes in Bulgarien

Küste des Goldstrandes

Zwischen Festivals und Strandleben in Varna

Zweifelsohne ist im Nordosten Bulgariens der Goldstrand der Hauptanziehungspunkt für Urlauber. Doch auch ein Urlaub im schönen Varna lohnt sich, denn hier lernen Reisende eine Stadt kennen, in der die Zeit niemals still steht. Es sind Ereignisse wie das Theaterfestival „Varnaer Sommer“, das internationale Filmfestival „Die Liebe ist verrückt“ oder das internationale Festival der Puppenkunst, die dafür sorgen, dass in dieser Stadt niemals Langeweile aufkommt. Wer die Reise nach Varna für ein ausgiebiges Sonnenbad nutzen möchte, ist am Strand der Stadt genau richtig. Beim Anblick des Varna Beachs sind andere bulgarische Touristenmagneten wie der Goldstrand oder der Albena Beach schnell vergessen. Denn hier finden Urlauber alles, was das Herz begehrt. Der feine helle Sand lädt zum Verweilen ein. Ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm ist dank vor Ort ansässiger Diskotheken, Restaurants und Folkloretempeln vorprogrammiert. Das Prachtstück des Strandes von Varna ist der rund acht Kilometer lange Meeresgarten, der direkt bis zum Strand reicht. Hier gedeihen über 50 seltene Baumarten und exotische Gewächse, in deren Nähe Mineralquellen entspringen, die über einen Wasserfall direkt ins Meer münden.

Urlauber am Goldstrand Bulgarien

Badegäste am Goldstrand

Sehenswürdigkeiten aus der Vergangenheit und Gegenwart

Lust auf eine kulturelle Erkundungstour? Dann sind diese Sehenswürdigkeiten genau die richtigen Ausflugsziele:

– Archäologisches Museum: In diesem Museum sind unzählige Denkmäler seit dem Altertum ausgestellt; ein besonderer beeindruckender Fund ist die Varnaer Chalkolith-Nekropole als ältester Goldschatz der Welt,
– Römische Thermen: Dieser Komplex gehörte den größten römischen Thermen auf der Balkanhalbinsel an; die viertgrößte Therme in Europa wurde bis zum Ende des III. Jahrhunderts genutzt,
– Aquarium Varna: Dieses Aquarium informiert über die Fauna und Flora im Schwarzen Meer; hier erblicken Besucher die erste und einzige biologische Meeresexposition Bulgariens.

Ein Novum ist der Botanische Garten „Ökopark“ der Universität, der als erste Parkanlage Bulgariens natürliche und künstliche Ökosysteme miteinander vereint. Pflanzen aus aller Welt gedeihen im Ökopark unter der Sonne Bulgariens. Zweiteilige Ginkgobäume, Mammutbäume, Seekiefern, Tulpenbäume oder die immergrüne Eiche sind nur einige der pflanzlichen Vertreter, denen Besucher vor Ort begegnen. Diese und weitere Attraktionen wie das nahe gelegene Felsenkloster verleihen Varna seinen einzigartigen Charakter.

Mehr über Varna erfahren Neugierige im folgenden Video:


Quelle: YouTube/Bulgaria Travel

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder