Zugreisen: Mit der Bahn die Entschleunigung suchen

Die Zugreise ist eine fast vergessene Art, den Urlaub zu genießen. Dabei ist die Bahn mehr als nur Transportmittel, die Schienen sind mehr als nur die festgelegte Strecke. Der Weg ist das Ziel und in manchen Reiseländern ist er besonders schön.

Wo manche froh sind, nicht mir Bahn reisen zu müssen, sparen andere lange auf die Fahrkarte für eine ganz bestimmte Strecke. Zugfahrten können mehr als der Weg von hier nach dort sein, gerade wenn sie durch einzigartige Landschaften führen.

Mit der Bahn zum Gletscher

Der Glacier Express ist der vielleicht langsamste Schnellzug der Welt und passt damit nicht nur hervorragend zur Schweizer Mentalität. In rund acht Stunden fährt der Express über 291 Brücken und 91 Tunnel von Zermatt bis St. Moritz und überwindet dabei Höhenunterschiede von mehr als 1000 Metern. Von den großen Panoramafenstern aus haben Reisende beste Sicht auf die atemberaubende Landschaft der Schweizer Alpen. Rund 140 Euro kostet eine Fahrt vom Start- bis zum Endbahnhof und kann online gebucht werden.

Mit der Bahn bis nach China

Etwas rauer und um einiges länger geht es auf der Strecke zu, die Russland bis nach China führt. Eine Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn ist in jedem Fall ein echtes Abenteuer und dauert mehrere Tage, wenn man die volle Strecke von mehr als 9000 Kilometern zurücklegen will. Es geht von Moskau über Sibirien, bis in die Mongolei und China. Auf dem Weg liegen wilde Landschaften und Highlight wie etwa der Baikal-See. Aber auch die Begegnungen im Zug und entlang der Strecke sind es, die eine Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn so besonders machen, wenn auch der Komfort natürlich nicht mit dem eines Hotels mithalten kann.

Mit der Bahn von Küste zu Küste

Wer den Sprung über den großen Teich wagt, kann auf dem nordamerikanischen Kontinent gleich zwei grandiose Zugreisen unternehmen: die Fahrt mit dem Via Rail durch Kanada und die Route von San Francisco nach New York in den USA. Der Via Rail führt von Küste zu Küste, von Vancouver nach Québec. In drei Tagen kann man so dieses wunderschöne Land durchqueren und die Weite erfassen, von der so viele Besucher schwärmen. Dank der verglasten Panoramawagen im Zug haben Reisende stets den besten auf Flüsse, Berge und das Präriegras. Im Anschluss an die Durchquerung Kanadas können Reisehungrige gleich auch noch die USA auf Schienen bereisen, ebenfalls von Küste zu Küste. Die 5500 Kilometer lange Strecke von San Francisco nach New York ist mit rund 200 Euro vergleichsweise günstig, allerdings gibt es für diesen Preis auch nur einen Sitzplatz. Wer sich während der vier Tage und vier Nächte dauernden Fahrt im Schlafwagen einmieten will, muss dafür um die 900 Euro berechnen. Dazu kommt noch die Verpflegung auf der Zugreise, die auch nicht gerade günstig ist. Unbezahlbar ist jedoch der Ausblick während der Fahrt: durch die Rocky Mountains und die Sierra Nevada, entlang des Colorado-River immer in Richtung Ostküste.

Mit der Bahn durchs Inselparadies

Besonders exotisch sind Zugstrecken in Asien, so etwa die Expo Rail auf Sri Lanka. Von Kandy nach Ella führt die Route durch das wunderschöne Inselparadies, vorbei an Teeplantagen und Reisfeldern, dich bewaldeten Bergen und tosenden Wasserfällen. Der Zug fährt förmlich im Schneckentempo und lässt Reisenden so genug Zeit, die Umgebung auch zu genießen und die Eindrücke förmlich in sich aufzusaugen. Sieben Stunden dauert die Fahrt, wenn man die gesamte Strecke mit dem Zug zurücklegen will. Aber auch nur Teilstrecken können für Urlauber interessant sein. Besonders schön ist etwa der Abschnitt von Nanu Oya nach Nuwara Eliya, der in etwa drei Stunden bewältigt wird.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder