Fliegen mit den Jüngsten


Der erste Flug mit dem Baby ist ein Abenteuer und dennoch eine besondere Herausforderung für die Eltern. Wer jedoch denkt, dass die jüngsten Passagiere die Flugreise kostenfrei erleben, hat sich geirrt. Zahlreiche Airlines bitten Eltern auch für den Transport der kleinsten Fluggäste zur Kasse. Diese Gebühren belaufen sich, Aussagen der Stiftung Warentest zufolge, auf einen Wert von durchschnittlich 20 Prozent des Flugpreises.

1. Air Berlin
Auf Kurz- und Mittelstreckenflügen werden 15 Prozent sowie auf Langstreckenflügen 20 Prozent des Nettoflugpreises berechnet. Diese Fluggesellschaft legt darauf Wert, dass in jeder Sitzreihe maximal ein Kleinkind platziert wird.

2. Germanwings
Sind Kleinkinder jünger als zwei Jahre und reisen diese auf dem Schoß der Eltern, entstehen Pauschalgebühren von 15 Euro für einen Flug auf der Kurz- und Mittelstrecke sowie von 75 Euro für Langstreckenflüge. Fliegen Babys mit ihrem Kindersitz auf einem eigenen Platz, werden Ermäßigungen von 20 Prozent auf den regulär gültigen Flugpreis berechnet.

3. Lufthansa
Babys unter zwei Jahren fliegen ohne Sitzplatzanspruch auf einem Lufthansa-Flug unentgeltlich. Für Flugreisen auf internationalen Flugrouten werden zehn Prozent des regulären Flugpreises berechnet.

4. Condor
Passagiere der Airline Condor sollten für den Transport ihres Babys zehn Prozent des Nettoflugpreises einplanen, der jedoch mit Steuern und Gebühren aufgestockt wird. Mit Ausnahme von Pauschalreisen berechnet die Fluggesellschaft nach Vollendung des zweiten Lebensjahres den vollen Preis.

Baby mit Papa

Bist du auch urlaubsreif Papa?

5. Easyjet
Nehmen Kinder unter zwei Jahren auf dem Schoß ihrer Eltern Platz, müssen Eltern eine Pauschalgebühr von 24 Euro pro Flug in Kauf nehmen. Der volle Ticketpreis wird von dem Flugunternehmen berechnet, sobald ein eigener Platz für den Nachwuchs gewünscht wird.

6. Tuifly
Tuifly fordert von ihren Passagieren eine Pauschale von 15 Euro für Kurz- und Mittelstreckenflüge sowie von 50 Euro für Langstreckenflüge. Diese Regelungen gelten bis zum Alter von zwei Jahren und setzen voraus, dass für die jüngsten Flugreisenden kein Anspruch auf einen Sitzplatz besteht.

7. Ryanair
Die Pauschale für Kleinkinder bis zu zwei Jahren beträgt bei Ryanair 20 Euro. Überschreiten Kinder das Alter, ist der volle Ticketpreis fällig.

Der Kinderreisepass ist unerlässlich

Aktuellen Regelungen zufolge müssen sich mittlerweile auch die jüngsten Urlauber auf Auslandsreisen ausweisen. Genügte bis Juni 2012 eine Eintragung im Reisepass der Eltern, ist inzwischen ein eigenes Reisedokument der Kinder erforderlich. Da der Personalausweis bzw. ePass erst für Kinder ab dem 16. bzw. 12. Lebensjahr gültig sind, ist der Kinderreisepass für die jüngsten Fluggäste die richtige Alternative. Diesen Pass erhalten deutsche Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr und dürfen das Dokument nach dessen Erstellung insgesamt sechs Jahre lang nutzen. Zur Beantragung des Kinderreisepasses müssen die Eltern die Geburtsurkunde bzw. alte Ausweisdokumente, das Antragsformular, die Ausweise der Eltern sowie ein biometrisches Foto vorlegen.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder