Mit diesen Airlines fliegt ihr bequem

Wer über 1,80 Meter groß ist, macht sich wahrscheinlich vor jeder Flugreise Gedanken, wie bequem diese wohl werden wird. Denn je nach Airline und Sitzplatz gibt es durchaus Unterschiede, wie viel Beinfreiheit Passagiere erhalten. Doch für groß gewachsene Menschen muss es nicht gleich die Business Class sein, wenn sie bequem reisen wollen.

Es sind nicht nur die Plus-Size-Passagiere, die beim Gedanken an die Sitzplatzvergabe im Flugzeug ins Schwitzen geraten. Auch Menschen mit langen Beinen oder allgemein größer Gewachsene wissen, dass es gerade auf der Langstrecke schnell ungemütlich werden kann. Auf Nummer sicher geht man natürlich mit einem Flugticket für die Business oder gar First Class. Doch das will und muss man sich auch leisten können. Eine gute Zwischenlösung bieten manche Airlines bereits mit der Premium Economy, in der die Beine auch schon mehr Freiheit genießen. Doch auch in der Economy sitzt man mit etwas Glück recht bequem.

So findet ihr den besten Sitzplatz für eure Flugreise

Bei den meisten Fluggesellschaften können Reisende bereits bei der Buchung Einfluss auf ihre Beinfreiheit nehmen. Empfehlenswert sind Plätze, die sich an den Notausgängen oder ganz vorne im Flugzeug befinden. Dabei beachten sollten Passagiere jedoch, dass sie etwa am Notausgang kein Gepäck unter dem Sitz verstauen dürfen. Zudem muss man als Fluggast am Notausgang uneingeschränkt mobil sein, um diesen im Ernstfall auch freigeben zu können. Wer frühzeitig am Flughafen auftaucht und rechtzeitig eincheckt, hat die besten Chancen auf einen der begehrten Plätze.

Andernfalls lassen sich die Airlines das Mehr an Beinfreiheit auch gerne bezahlen. Wer jedoch einmal einen beengten Langstreckenflug erlebt hat, zahlt unter Umständen gerne den Aufpreis für einen XL-Platz. Die Zahl der bequemeren Plätze ist jedoch begrenzt und so bleibt manchen Passagieren nur, sich mit den Standardmaßen der Airline zufrieden zu geben. Doch auch diese unterscheiden sich nach verschiedenen Kriterien.

Flugbegleiter während eines Flugs

Flugbegleiter während eines Flugs

Bei diesen Airlines wird es eng

Am engsten ist es auf der Kurzstrecke. So gibt es beim US-Billigflieger Spirit lediglich 71 Zentimeter Abstand zum Vordermann, genauso wie bei den Briten von Thomson Airways. Bei den deutschen Low-Costern Airberlin und Germanwings/Eurowings gibt es immerhin knapp 74 Zentimeter Beinfreiheit, ebenso beim Konkurrenten Easyjet. Kurios, dass gerade Ryanair, die stets auf den Preiskampf bedacht sind, mit gut 76 Zentimetern etwas mehr Sitzabstand zum Vordermann herrscht.

Ähnlich knapp wird es auf der Langstrecke, wenn ihr mit Lufthansa fliegt. Hier liegt der Abstand bei knapp 79 bis gut 81 Zentimetern. Nicht viel, wenn man mehrere Stunden Flug vor sich hat. Bequemer wird es da bei schon bei Airberlin, die auf der Langstrecke immerhin bis zu gut 91 Zentimeter bietet. Wer schon einmal mit American Airlines geflogen ist, durfte sich unter Umständen über mehr als 96 Zentimetern Beinfreiheit freuen.

Platz nach vorne und zu den Seiten

Doch es ist nicht nur der Sitzabstand im Flugzeug, der das Fliegen bequemer macht, es ist auch die Sitzbreite – immer in Relation zu den eigenen Körpermaßen. In der Economy gibt es durchschnittlich 43 bis 46 Zentimeter breite Sitze. Zu meiden ist in jedem Fall der Sitz in der Mitte, besonders wenn ihr selbst etwas breiter seid. Denn hier entsteht zuweilen nicht nur ein Kampf um die Armlehnen, man kommt seinen Sitznachbarn auch teils näher als man möchte. Bei passend großer Reisekasse gibt es jedoch auch hier bei fast allen Airlines die Möglichkeit, sich einen leeren Sitzplatz neben dem eigenen zu erkaufen.

Wie ihr euch am besten während der Flugreise verhaltet, auch wenn es mal eng wird, erfahrt ihr in diesem Video:


Quelle: YouTube/Galileo

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder