Wandern Berchtesgaden

Die schönsten Spots rund um Berchtesgaden erkunden.

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise

Wandern in Berchtesgaden

Wer einmal im Berchtesgadener Land zu Gast war, hat dort gewiss sein Herz verloren. Zauberhafte Ererlebnisse zwischen Bergseen und Alpenpanoramen locken leidenschaftliche Wanderer immer wieder in das alpenländische Paradies.

Malerisch am Fuß der Alpen gelegen, bildet Berchtesgaden den Kern eines Gebiets, das durch Almwirtschaft und Bergbau geprägt war. Noch heute gibt es Salzbergwerke zu besichtigen, genauso wie Museen, historische Höfe und Freichlichtmuseen, die Einblick in das Handwerk vergangener Zeiten geben. Am beeindruckendsten sind sicherlich die Ausblicke auf die Alpen, die hier bereits die 2000 m Grenze weit überschreiten und das Panorama dominieren. Während man für die Bezwingung von Watzmann, Hochkalter und Schlafender Hexe schon Bergsteigerqualitäten braucht, gibt es gerade rund um die Berge Wanderwege, die in relativer Gipfelnähe über Schutzhütten, Almwiesen und durch Geröllfelder hindurch anspruchsvoll gestaltet sind und vor allem das Auge erfreuen.

Berchtesgaden

Am Fuß der Berge, rund um den Königssee, können auch Familien einiges entdecken. Fußwege, die für Kinderwagen geeignet sind, führen um den malerischen See und bieten immer wieder Einblicke in die romantische Bergwelt und Spielgelegenheiten am See. Wer gern auf den Pfaden der Maler wandert, wird eine Tour durch das zauberhafte Ramsau wählen, das schon vielen Künstlern Modell stand und immer noch mit der kleinen Pfarrkirche und der hölzernen Brücke vor dem riesigen Bergmassiv als Fotomotiv lockt. Sprudelnde Bäche, magische Wälder, enge Klammen und glasklare Seen vor dem Bergpanorama machen das Wandern auch ohne große Überwindung von Höhenmetern zum unvergesslichen Erlebnis.

Idyllisches Bergpanorama, wohin man auch blickt

Wer den Blick lieber nach oben lenkt, wählt vielleicht eine der vielen traditionell bewirtschafteten Almen als Ziel einer Wanderung. Bei einer selbst gemachten Jause zu verschnaufen und das betörende Umfeld zu genießen ist der Lohn von mehreren Stunden Fußweg und der Überwindung von ca. 400 Höhenmetern. Fast eine Pflichtwanderung für Berchtesgaden-Urlauber ist der Gang zur Kneifelspitze, dem kleineren Hausberg von Berchtesgaden, über die Wallfahrtskirche Maria Gern mit Rast in der Berggaststätte. Die kurze Wanderung dauert nur eineinhalb Stunden und bietet einen spektakulären Blick zum Watzmann und über das Berchtesgadener Land. Fleißige wählen dagegen eine Wanderung, die den großen Berchtesgadener Berg zum Mittelpunkt hat und nahezu fünf Stunden währt. Dafür werden gleich mehrere Almhütten gekreuzt, auf denen eine Pause eingelegt werden kann. Der Weg durch Gatter und bewirtschaftete Almen hindurch bietet abwechslungsreiche Einblicke in die traditionelle Almwirtschaft und lockt mit alpenländischer Gastfreundschaft. Geschichtlich Interessierte beginnen eine Wanderung vielleicht auch am Dokumentationszentrum Obersalzberg, das sich mit dem Nationalsozialismus auseinandersetzt, nachdem der Berghof eine zentrale Rolle in der Selbstdarstellung der Diktatur gespielt hatte. Gewiss stimmt die Instrumentalisierung des bezaubernden Bergpanoramas für das Dogma einer Diktatur so manchen Wanderer nachdenklich.

BerchtesgadenBerchtesgaden

Betörende Wandererlebnisse finden sich hingegen im Gebiet vor den Bergen und um Berchtesgaden herum. Auf liebevoll gestalteten Themenwanderwegen können Klöster, kulturhistorische Sehenswürdigkeiten, Bergseen oder Flora und Fauna kennengelernt werden. Auf dem Skulpturenwanderweg gibt es allerhand Künstlerisches aus Holz zu sehen, während bei einer Bienenwanderung die Welt der Wildimsen erläutert wird. Wer gerne einmal unter Tage wandern möchte, wählt den Stollenweg Berchtesgaden, bei dem teilweise in den alten Stollen des Salzbergwerks gegangen wird. Gerade für sonnige, heiße Wandertage ist der Weg im kühlen Stollen ideal für Neugierige und historisch Interessierte. Auch entlang der alten Soleleitungen lässt sich durch Schluchten und an Bächen im Schatten wandern, während es Bergliebhaber sicher eher auf den SalzAlpenSteig in luftige Höhen treibt.
Selbst, bei trübem Wetter oder wenn die Wanderer eine Pause einlegen möchten, ist das Berchtesgadener Land dank der vielen Einkehrmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten gut gerüstet. Museen und kulturelle Veranstaltungen lassen keine Wünsche offen und die herzliche bayerische Lebensart sorgt für Erholung und entspanntes Miteinander.