Angeln München

Die besten Seen und Flüsse

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise

Angeln in München

Wenn man an Angeln in München denkt, kommt einem zuerst die Isar in den Sinn, welche quer durch die Stadt fließt. Die bayerische Metropole hat aber noch einige weitere attraktive Gewässer zu bieten, wo man als Hobby-Angler gute Fänge machen kann.

Angelmöglichkeiten in München

Die Gewässer in und um München herum bieten für alle Angler etwas. Egal, ob man sich für Friedfisch- oder Raubfischanglerei begeistert, jeder kommt auf seine Kosten. Zudem bieten zahlreiche Anglershops und Vereine in der Stadt Informationsmaterial an, in welchen Gewässern geangelt werden kann. Wenn man noch keine Angel und Zubehör besitzt, kann man in den speziellen Shops welche erwerben. Für den Erhalt des Fischbestandes in den Gewässern und den Naturschutz engagieren sich gemeinnützige Vereine und leisten vor allem auch einen Beitrag zur Isar-Renaturierung. Durch die Rückgewinnung von Kiesbänken, naturnahen Ufern und den Wegfall der Betonschwellen an der Isar wurden dort herrliche Erholungslandschaften geschaffen. Der Fischbestand hat sich durch Rückzugsgebiete erholt und erhöhte sich erheblich.

Die Isar, das Wahrzeichen von München, und die Würm sind die zwei wichtigsten Fließgewässer und ein begehrtes Revier für Angler und Erholungssuchende. Die Flüsse sind selbst im Stadtgebiet reich an Fischen, wie Aale, Bachforellen, Hechte, Barsche und Karpfen. Aber um seinem Angler-Hobby nachzugehen, benötigt man wie in allen Gewässern in Deutschland eine Anglerkarte. Leider sind diese Karten innerhalb Münchens sehr begehrt und pro Jahr auf 450 Stück begrenzt. Wenn man also vorhat, im Urlaub an der Isar oder auch einem anderen Gewässer zu angeln, muss man sich in eine Warteliste eintragen. Eine rechtzeitige Planung ist deshalb ratsam. Sollte man dann endlich im Besitz einer Anglerkarte für München sein, wäre ein guter Platz unterhalb der Marienklausenbrücke.

Des Weiteren ist die Würm bei Anglern ein beliebtes Gewässer. Sollte man in den Besitz einer Anglerkarte für die Würm sein, ist der Bereich an der Kanal-Mündung ein guter Platz zum Angeln von Raubfischen. Der Isar-Werkkanal im Süden und der Mittlere-Isar-Kanal im Norden der Stadt sind ebenfalls sehr lukrative Gebiete für Angler.

Angeln in Seen vor den Toren Münchens

Außerhalb von München findet man natürliche und künstlich angelegte Seen, die reich an Fischbeständen sind. So liegt nur etwa 5 km von München entfernt im Nordosten der Ismaninger Speichersee, der ein begehrtes Anglergewässer ist. Gefangen werden dort vor allem Karpfen, Brassen und Forellen. Aber auch Raubfische, wie zum Beispiel Hechte und Barsche gibt es in dem Gewässer. Der See dient hauptsächlich der Wasserregulierung der Isar und ist wichtig für den Hochwasserschutz. An der Südseite am Ufer des Damms sind die besten Angelstellen für Friedfischangler.

Südlich von München, etwa 20 km, entfernt liegt der Starnberger See, welcher der fünftgrößte See Deutschlands ist und ein zauberhaftes und begehrtes Erholungsgebiet im Voralpenland darstellt. Rund um den See findet man zahlreiche Plätze für Uferangler. Besonders beliebt ist eine Stelle an der Westseite des Sees am Restaurant Häring in Tutzing, wo sich verschiedene Fischarten aufhalten. Der drittgrößte See von Bayern ist der Ammersee, welcher eine vielfältige Fischfauna aufzuweisen hat. Einheimischen Fischern und Angeltouristen winken dort zahlreiche Fänge von Renken, Zandern, Seeforellen, Hechten und Karpfen, nur um einige zu nennen.

Ebenfalls ein beliebtes Angelgebiet ist der nur 10 km von München entfernte Wörthsee. Die besten Angelergebnisse erreicht man wie in allen bayerischen Seen mit dem Boot. Wer natürlich am Ufer fischen möchte, kann die drei langen Stege im Erholungsgebiet in Oberndorf benutzen. Unter den Stegen verstecken sich diverse Fischarten, die sich dort vor den Raubfischen schützen.