Sehenswürdigkeiten Berlin

Die schönsten Hotspots der Stadt

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise

Sehenswürdigkeiten in Berlin

“Be Berlin”, sei Berlin – damit wirbt die deutsche Hauptstadt, die jeden und jede dazu einlädt, in ihr abwechslungsreiches Leben einzutauchen. Die Stadt wartet nicht nur mit geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten auf, sondern auch mit einem quirligen Nachtleben und einer landschaftlich attraktiven Umgebung.

Berlin Panorama mit Fernsehturm

Erstes Must-see im Zentrum ist das ikonische Brandenburger Tor, vor dem während der Teilung Deutschlands die Mauer verlief. Das imposante Reichstagsgebäude befindet sich unmittelbar in der Nähe und lädt – nach vorheriger Anmeldung – zur kostenlosen Besichtigung ein. Besonders eindrucksvoll ist die Glaskuppel, von der aus sich ein einzigartiger Blick auf die weitläufige Stadt bietet. Eine Viertelstunde entfernt in der Friedrichstraße können Interessierte der deutschen Geschichte am berühmten Checkpoint Charly nachspüren. Im dazugehörigen Mauermuseum informiert eine Ausstellung über die Geschichte der deutschen Mauer und Fluchtversuche. Ebenfalls im Zentrum befindet sich das Denkmal für die ermordeten Juden Europas, dessen Stelenarchitektur bei einem Rundgang einen nachhaltigen Eindruck hinterlässt. Am quirligen Alexanderplatz lädt der berühmte Fernsehturm zur Besichtigung ein – vom Aussichtsgeschoss aus lässt sich der Ausblick genießen, der bei gutem Wetter über die Stadt hinaus bis weit ins Umland reicht. Wer noch mehr Kunst und Kultur erleben möchte, ist auf der Museumsinsel gut aufgehoben, deren Ensemble zum Weltkulturerbe erhoben wurde. Hier befindet sich etwa das Pergamonmuseum mit den Ausstellungen zur antiken, islamischen und vorderasiatischen Kunst.

Berlin Alexanderplatz mit Weltzeituhr und Fernsehturm Brandenburger Tor in Berlin

Originelle Cafés und ein aufregendes Nachtleben

Berühmt-berüchtigt ist Berlin für die Partyszene und elektronische Musik. Zum sicherlich bekanntesten Club gehört das Berghain, das im Szeneviertel Friedrichshain liegt. Hier befinden sich auch sonst viele alternative Bars und Clubs, die unvergessliche Abende und Nächte versprechen. Im multikulturellen Kreuzberg lässt es sich nicht nur nachts feiern, sondern tagsüber auch hervorragend in einem der unzähligen Cafés eine gemütliche Zeit verbringen. Die Kreuzberger Markthalle IX ist ein Highlight für Gourmets: In kleinen Lebensmittel-Manufakturen gibt es hochwertige Fleisch- und Fischwaren, Süßigkeiten und Getränke zu kaufen. Imbiss- und Caféstände sorgen schon während des Besuchs für kulinarische Erlebnisse. In der Weserstraße in Kreuzkölln reiht sich eine Bar an die andere, sodass hier abends niemand trockenen Mundes nach Hause gehen muss. Am Prenzlauer Berg laden tagsüber ruhige Cafés und der quirlige Mauerpark zum Schlendern ein. Der Kurfürstendamm in Charlottenburg, auch Ku’damm genannt, erwartet Besucher zum Flanieren entlang des lebhaften Boulevards.

Malerische Landschaften und Sommerbadespaß am See

Wen es ins Grüne zieht, sollte sich den malerischen Botanischen Garten in Dahlem nicht entgehen lassen. Die Anlage wurde Ende des 19. Jahrhunderts errichtet und begeistert mit ihren verträumten Gewächshäusern. Einen besonderen Freiraum hat sich die Stadt auf dem Tempelhofer Feld erhalten. Seit der Betrieb des Flughafens Berlin-Tempelhof im Jahr 2008 eingestellt wurde, hat sich die weitläufige Fläche als Erholungsraum etabliert, auf dem Kite-Surfer über das Rollfeld flitzen und in dem die Berliner Bevölkerung im Sommer grillt und gärtnert. Der Treptower Park liegt im Osten der Stadt und lädt in den Sommermonaten zu Bootsfahrten auf der Spree ein. Ebenfalls in dem Gelände befindet sich der verlassene Spreepark, der zwar nicht betreten werden darf, aber von außen einsehbar ist. Das Riesenrad dreht sich bei windigem Wetter gespenstig von selbst. Für Familien eignen sich im Sommer die unzähligen Seen für einen erholsamen Badespaß. Der Wannsee ist per S-Bahn zu erreichen und kann per Fähre erkundet werden. Außerhalb von Berlin, aber noch im S-Bahn-Netz gelegen, lockt die aparte Stadt Potsdam. Sie ist durch die ehemals preußischen Schlösser- und Parkanlagen bekannt, die seit 1990 zum Weltkulturerbe gehören. Das Rokoko-Schloss Sanssouci beeindruckt durch die malerischen Weinterrassen auf der Südseite.

       Potsdamer Schloss Sanssouci  Segler auf Berliner Wannsee