Wandern Berlin

Die Natur rund um die Hauptstadt auf eigene Faust erkunden.

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise

Wandern in und um Berlin

Wie geht das, eine Pause in der Großstadt zu machen, ohne weit weg zu fliehen? Bereits Theodor Fontane hat mit seinen "Wanderungen durch die Mark Brandenburg" deutlich gemacht, wie viele schöne Flecken es um die deutsche Hauptstadt herum gibt, die es wert sind, bewandert zu werden.

Berlin

Während Fontane die Städte Berlin und Potsdam gemieden hat, bietet die Großstadt heute als grüne Metropole zahlreiche Möglichkeiten, direkt in der Stadt Natur erfahren zu dürfen. Zahlreiche Parks und Gärten verführen zum Verweilen und Spazieren. Sie sind oft so weitläufig gestaltet, dass man jederzeit von "Wandern" sprechen könnte. Zu den abwechslungsreichsten Parks gehört sicher der Botanische Garten, der auf einer Fläche von 43 ha zu den größten seiner Art gehört. Dank der einfallsreichen Gartenarchitektur ermöglicht er nicht nur stundenlanges Spazieren und Wandern, sondern lässt mit den großen Tropenhäusern und den Cafés weder die Forscherlust, noch die kulinarischen Freuden zu kurz kommen. Auch der Treptower Park im Osten der Stadt mit seiner beachtlichen Größe von 84 ha lädt zum Wandern und Betrachten ein. Seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert wird dort gartenarchitektonisch gearbeitet und heute bietet sich dem geneigten Wanderer ein abwechslungsreiches Panorama aus idyllischen Alleen, weiten Grasflächen, historischen Monumenten und klassizistischen Bauwerken. Der Anblick von ruhig strömenden Gewässern, an denen der müde Wanderer Schusters Rappen gegen ein Paddel tauschen und den Park vom Wasser aus betrachten kann, rundet das Wandererlebnis ab.

Wandern um Berlin herum

Wer entweder in Berlin wohnt oder dort für einen Aufenthalt logiert, muss nur wenige Kilometer Fahrt in Kauf nehmen, um ganz aus der Metropole entkommen zu können. Umgeben vom wunderschönen Brandenburger Land und der Mecklenburgischen Seenplatte locken viele Möglichkeiten des entspannten Wanderns Liebhaber der langsamen Fortbewegung aus der Stadt heraus. Dabei reizt die topographisch eher flache Gegend mit entspannten Wandertouren durch Wälder und Täler des Umlands. Sie sind mit den großen, eiszeitlichen Seen und Bächen sehr abwechslungsreich gestaltet. Auf dem Mühlenwanderweg zum Beispiel wird durch das schöne Schlaubetal gewandert und von Mühle zu Mühle auf einer Mehrtagestour die Umgebung um den Großen Treppelsee erkundet. Selbst kleinere Kinder können auf den flachen Wegen gut laufen. Im schattigen Wald lässt sich auch bei hochsommerlichen Temperaturen mehrere Stunden geschützt die schöne Umgebung genießen. Wer will, pausiert und besucht für kleine Abstecher die anliegenden Gemeinden. Einige davon, wie zum Beispiel Lübben im Spreewald, haben die romantische Flussnatur zum Gestaltungsprinzip einer ganzen Stadt gemacht. Eine Kahnfahrt durch die schattigen Kanäle des Spreewalds befreit den Geist, während kleine Wanderfreunde sich im angrenzenden Stadtpark im Spiel- und Skulpturengarten austoben und den Wasserpark an der Spree genießen.

Berlin

Der Naturpark Märkische Schweiz ist zwar nicht groß, bietet aber auf rund zweihundert Quadratkilometern ein gut ausgebautes Wegenetz. Wander- und Wasserwege ergänzen sich hier wundervoll. Wer an heißen Wandertagen nach einer Abkühlung verlangt, kann jederzeit an den Badestellen der größeren anliegenden Seen ins kalte Nass springen. Vor allem entspannte Tagestouren bieten sich für das beschauliche Wandergebiet an und in den umlegenden Ortschaften lässt sich gut versorgt rasten.

Wer dagegen mehr Wanderzeit einplanen möchte, dem sei eine Mehrtagestour um den Burgenwanderweg Hoher Flämig ans Herz gelegt. Leidenschaftliche Fußgänger planen die Tour in bis zu acht Etappen. Sie lernen auf ihrer Wanderung die hügelige Wald- und Wiesenlandschaft mit den imposanten alten Burgen und Gutshöfen näher kennen. In vier- bis fünfstündigen Einzeletappen entdecken die Wanderer Kirchen und Ortschaften und dürfen sich mit althergebrachter Töpferkunst auseinandersetzen. Sie wandeln dabei entlang alter Mühlen und Schafweiden auf den Spuren Fontanes. Bereits der große romantische Dichter hat es auf seinen Wanderungen durch Brandenburg erkannt: Schönheit findet sich überall, gerade auch in den kleinen Dingen.