Bars in Rostock

Die besten Bars der Stadt

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise

Bars in Rostock

Rostock versprüht seinen ganz eigenen Charme, wie nur Städte an der Ostsee es können. Die Universitätsstadt bietet zahlreiche Gelegenheiten, wie Jung und Alt sich amüsieren können.

Alternativ, jung und urig

Durch die gesamte Stadt ziehen sich Cafés, Studentenkneipen und Bars. Der Barnstorfer Weg ist Rostocks alternative Hauptstraße. Sie ist gespickt mit etlichen verrückten und schönen Cafés, Läden und Bars. Sogar ein alternatives Kino bietet die Straße. Wenn man eine Bar-Tour machen möchte, empfiehlt es sich unbedingt, gerne auch schon nachmittags, den Barnstorfer Weg entlang zu schlendern. Ein Highlight dieses hippen Studentenboulevards ist die barfuss Bar. Dort zieht man in urdeutscher Manier seine Schuhe aus, bevor man das Lokal betritt. Drinnen findet man weder Stühle noch Tische. Die Bar ist mit einem riesigen Matratzenlager ausgestattet. Man darf sich zwischen bequemen Sofas und kuscheligen Kissen entscheiden. Eine noch entspanntere Atmosphäre für einen Drink ist nur schwer vorstellbar. Tagsüber kann man dort auch für einen Kaffee einkehren.

Ein weiteres einzigartiges Erlebnis bietet das Pirat. Die großräumige Bar erinnert schon von außen eher an den Eingang eines Schiffs als an den eines Hauses. Im Inneren ist alles bis ins kleinste Detail hergerichtet, wie es eben auf einem Piratenschiff gewesen sein könnte. Zwischen freizügigen Galionsfiguren und alten Degen nimmt man dort ein Bier zu sich und fühlt sich ganz wie ein Rostocker Pirat. Wem das noch nicht genügt, der kann auch gerne an regelmäßig stattfindenden Rollenspielen im sogenannten Oberdeck teilnehmen. Um den Tag gediegen ausklingen zu lassen, eignet sich das zentral gelegene Zwanzig12. Es ist ein wunderschönes Restaurant und Café mit historischer Fassade. Alte Holzbalken stützen das schöne Mauerwerk. Hier bekommt man zu seinem Getränk auch eine ausgezeichnete Mahlzeit serviert. Besonders der Außenbereich lädt zum Verweilen ein. Von dort kann man das bunte Treiben in Rostock hautnah miterleben.

Im Salsarico dagegen fühlt man sich, als wäre man in Mexiko. Die mexikanischen Gerichte sind vorzüglich zubereitet und die Cocktails besonders originell kreiert. In diesem mexikanischen Lokal kann mit geringem Budget gut essen und trinken. Das ist einer der Gründe, warum sich große Gruppen hier oftmals einfinden. Wer also nichts gegen einen gewissen Lärmpegel einzuwenden hat, kann hier für wenig Geld nach Lust und Laune schmausen und trinken. Nur im Pleitegeier braucht man in Rostock noch weniger Budget in die Hand zu nehmen. Die Bar ist unter Studenten als letzte Anlaufstelle am Ende des Monats, wenn das Geld langsam knapp wird, bekannt. Immer wieder treten in der Bar alternative Rockbands auf. Der Pleitegeier ist eine urige und traditionsreiche Rostocker Kneipe.

Das bestimmt sonnigste Ambiente gibt es im Café M in Rostock. Die Beleuchtung im Inneren erinnert an die wohltuenden Strahlen der Sommersonne. Hier kann man den ganzen Tag über Kaffee und Kuchen bekommen. Abends lässt es sich in dem Café bei einem Drink gemütlich entspannen. Kinder sind in diesem Lokal ebenfalls sehr willkommen. Das Café M wartet immer mit neuen Themenabenden auf: Mädels-Abend, Cuba-Abend und Caipi-Abend sind nur einige davon. Die Speisen sind gesund und stets frisch zubereitet. Dabei sind sie sogar etwas ausgefallen und verschaffen dem neugierigen Besucher in Rostock ein einzigartiges Gourmet-Erlebnis.

Wie sich gezeigt hat, kommt in Rostock jeder auf seine Kosten. Die Stadt hat genauso wie Marseille oder Barcelona ihren eigenen Charme. Dabei ist diese Küstenstadt jedoch bereits mit geringem Budget in vollen Zügen zu genießen. Und ob es in den besagten Städten am Mittelmeer so verrückte Bars gibt wie in Rostock, ist fraglich.