Restaurants Dresden

Die besten Restaurants in Dresden

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise

Restaurants in Dresden

Dresden wird bei deutschen wie ausländischen Touristen immer beliebter. Nicht nur Frauenkirche, Zwinger oder Semperoper laden zu einem Besuch ein, auch kulinarisch hat die Stadt an der Elbe einiges zu bieten.

Sächsische Küche

Die sächsische Küche ähnelt etwas der böhmischen Küche. Sie ist deftig, mit vielen Arten von Saucen und leckeren Knödeln. Süße Spezialitäten sind hier die Kuchenart Eierschecke und die Süßspeise Quarkkäulchen. Beide gibt es in sehr vielen Restaurants und auch Cafeterien in verschiedenen Variationen zu kaufen. Hier ist auch anzumerken, dass der Dresdner seinen Kaffee und Kuchen (auf sächsisch der bekannte Ausdruck „Gaffee un Guchn“) über alles liebt und es deswegen eine große Vielfalt an Back- und Konditorwaren gibt.

Dresden ist eine Stadt des Bieres. Ähnlich wie in der bayerischen Küche wird in Dresden gerne Bier ausgeschenkt und getrunken. Davon zeugen auch noch etliche Brauereien in der Stadt, die stets ihre eigenen Schankhäuser besitzen, teilweise wie das „Watzke Stammhaus“ mit eigenem historischem Ballsaal versehen. Die Atmosphäre dort ist gediegen bis rustikal und lädt zum Verweilen ein. Der Einfluss der böhmischen, gut bürgerlichen Küche kann dazu bei einem Besuch des hervorragenden tschechischen Restaurants „Wenzel Prager Bierstuben“ in der inneren Neustadt überprüft werden.

Dresden Zwinger

Auch für Weinliebhaber ist Dresden ein lohnendes Ziel. An den Elbhängen befinden sich etliche Weinberge. Vor allem weiße Rebsorten wie der Weißburgunder oder Elbling sind hier zu Hause. Zu empfehlen sind dabei die Besen- und Straußwirtschaften, die oft direkt an den Hängen den selbst erzeugten Wein ausschenken. Dazu werden passende Speisen serviert. Darüber hinaus sind die Wirtschaften ein ideales Ausflugsziel.

Restaurants

Generell ist das „Essen gehen“ in Dresden im Vergleich zu anderen deutschen Städten relativ günstig. Es gibt diverse Hinterhofküchen oder Imbisslokale, in denen für wenig Geld eine Hauptmahlzeit genossen werden kann. Ebenso bieten viele Restaurants unter der Woche einen Mittagstisch an. Hier kann zwischen wenigen Gerichten auf einer eigenen Speisekarte zu deutlich reduzierten Preisen gewählt werden. Dadurch wird der Restaurantbesuch auch für Geringverdiener zu einem erschwinglichen Vergnügen.

Sächsische Kartoffelsuppe Dresden Fürstenzug 

Sowohl in der Altstadt nähe der Kreuzkirche als gleichermaßen in der äußeren Neustadt befinden sich gehäuft etliche Restaurants. Die Neustadt ist eher für jung gebliebene Besucher mit teilweise exotischen Gerichten geeignet. Für den traditionellen Gast empfiehlt sich eher die Altstadt, die jedoch preislich über der Neustadt liegt. Im Zentrum um die Frauenkirche steigt das Preisniveau nochmals an.

Dresden bietet neben der heimischen Küche auch viele Arten ausländischer Küche an, vorneweg natürlich die obligatorischen Italiener, Griechen und Asiaten. Darüber hinaus gibt es in der Neustadt einen sehr guten Afrikaner („Mama Africa“), bei dem Zebrafleisch und Antilope getestet werden kann. Plätze müssen allerdings hier rechtzeitig reserviert werden. Und für Mutige gibt es beim Mexikaner „Espitas“ immer wieder Insekten auf der Speisekarte.

Dresden Semperoper Sächsische Fettbemme

Natürlich kommen genauso Vegetarier und Veganer im sogenannten Elbflorenz auf ihre Kosten. Neben der klassischen vegetarischen Alternative in fast allen Lokalen gibt es zudem einige rein vegetarische Restaurants. Vor allem das „BrennNessel“ in der Altstadt ist dabei zu empfehlen. Dort können schon mal prominente Besucher wie z.B. der Depeche Mode Star Martin Gore, ein bekennender Vegetarier, angetroffen werden. In der äußeren Neustadt befinden sich dazu einige vegane Restaurants wie das „Falscher Hase“. Hier kann man sich in zwangloser Atmosphäre rein vegane Gerichte schmecken lassen.

Auch Freunde der hochwertigen Küche werden in der Stadt an der Elbe glücklich. Dresden hat mit den Restaurants „bean&beluga“, „Caroussel“ und „Elements“ gleich drei hochklassige Gourmettempel. Alle drei überzeugen mit ausgefallenen Kreationen und Mehr-Gänge-Menüs selbst kritische Restaurantbesucher.