Sehenswürdigkeiten Helgoland

Die schönsten Hotspots der Stadt

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise

Sehenswürdigkeiten auf Helgoland

Die Nordseeinsel Helgoland, auf Friesisch auch "Deät Lun" ("Das Land") genannt, kann sowohl Ziel eines Tagesausfluges sein, bietet aber auch für einen mehrwöchigen Urlaub vieles zum Entdecken und Erkunden.

Das erste Highlight ist die Anreise. Mit dem Schiff MS Helgoland ab Cuxhaven in etwa 2 1/4 Stunden oder mit dem rasanten Katamaran der Helgoline ab Hamburg in knappen 4 Stunden erreicht man die Hochseeinsel. Bereits vom Schiff aus erkennt man die Nebeninsel Düne, auf der sich gerne Kegelrobben in der Sonne ausruhen und vielerlei Arten von Seevögeln zu beobachten sind. Gerade für Vogelkundler ist Helgoland daher ein beliebtes Ziel, um innerhalb des Natur- bzw. Seeschutzgebietes teils seltene Arten in ihrer natürlichen Umgebung zu bestaunen. Weiterhin gut zu sehen sind die sogenannten Hummerbuden, viele kleine und bunt angestrichene Häuser, die den Fischern als Werkstätten dienten. Mittlerweile sind dort touristische Geschäfte untergebracht, bei denen es sich lohnt, einmal vorbeizuschauen, denn es wird unter anderem hervorragende Handwerkskunst zum Kauf angeboten.
Helgoland Hafen

Ein Spaziergang durch die Natur

Einmal im Helgoländer Hafen angelegt stehen viele Optionen zur Verfügung. Um einen ersten Überblick über die Insel zu bekommen, bietet sich der wunderschöne Rundweg an, beginnend mit einer Fahrt mit dem Lift in das sogenannte Oberland. Natürlich kann der Weg auch zu Fuß bewältigt werden. Oben angekommen folgt man der Beschilderung des Rundwegs und spaziert durch die Dünenlandschaft, in der sogar Schafe und Rinder frei grasen dürfen. Insbesondere für Familien mit kleineren Kindern ist dies ein Riesenspaß. Je nach Verweildauer und persönlichem Tempo sollten für den Rundweg ca. 1 - 2 Stunden eingeplant werden. Für die "Großen" finden sich in regelmäßigen Abständen Infokegel am Boden mit geschichtlichen, geografischen und meteorologischen Hinweisen. Zahlreiche Bänke laden zum Verweilen ein und auch ein Picknick inmitten der Dünenlandschaft bietet sich an.

Folgt man nun dem Rundweg weiter, gelangt man - vorbei an den steilen Klippen der Insel - direkt zur "Langen Anna", einem großen frei stehenden Felsen im Meer, dem Fotomotiv für Helgolandbesucher schlechthin und natürlich das Wahrzeichen der einzigen Hochseeinsel Deutschlands. Je nach Jahreszeit kann man dort eine große Anzahl Basstölpel bei der Brut und Aufzucht der flauschigen Küken beobachten. Aber auch vielen anderen Seevögeln bieten die steilen Felsen auf Helgoland Unterschlupf und einen Startplatz, um sich zum Fischfang ins Meer zu stürzen. Vorbei am Leuchtturm von Helgoland mit Deutschlands lichtstärkstem deutschen Feuer, das eine Tragweite von 52 km besitzt, kommt man wieder in die Nähe des Startpunktes.

Geschichte, Shopping und Entspannung

Nach dem Rundweg wieder am Ausgangspunkt angekommen, stehen mehrere Optionen zur Auswahl. Für geschichtlich Interessierte bietet sich sicherlich eine Besichtigung der Bunkeranlagen unterhalb des Leuchtturmes an, von denen ca. 400 m für Besucher in Führungen zugänglich sind. Auch das Museum-Helgoland mit dem James-Krüss-Museum ist einen Besuch wert. Wer hingegen eher an Shopping interessiert ist, findet etliche Geschäfte, die zum Stöbern einladen – schließlich kann man auf Helgoland nach wie vor steuerfrei einkaufen. Hierfür führt der Weg wieder zu Fuß oder per Lift ins Unterland. Auch für das leibliche Wohl ist auf Helgoland gesorgt. Restaurants, die frischen Fisch auf der Karte haben, findet man nahezu überall im gemütlichen Kern der Insel und die gastfreundlichen Einheimischen freuen sich, den Besuchern vom Inselleben zu berichten.

Wer Entspannung und Stille sucht, sollte mehrere Tage auf der Insel verbringen, denn mit Abreise der Tagestouristen am Spätnachmittag wird Helgoland zu einer Oase der Ruhe und Erholung. Besucher, die für einen Tagesausflug auf der Insel sind, müssen dabei stets die Uhr im Blick behalten. Die Aufenthaltszeit ist auf ein paar wenige Stunden begrenzt und man sollte die Abfahrt von Schiff oder Katamaran nicht verpassen, die in der Regel um ca. 16:30 Uhr ablegen.