Klettern Griechenland

Die schönsten Kletterziele im mediterranem Raum entdecken.

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Sie sind hier: Home Urlaub Urlaub Europa Urlaub Griechenland Klettern Griechenland

Klettern in Griechenland

Griechenland ist ein Land voller Naturwunder. Kletterer finden dort beste Bedingungen und können unvergessliche Momente erleben.

Klettern auf dem Festland und den Inseln

Landschaftlich ist Griechenland eines der vielseitigsten Länder weltweit. Dort lassen sich traumhafte Buchten, weiße Strände und auch Berge finden. Gerade diese haben es Kletterern aus der ganzen Welt angetan. Im gesamten Land finden sich Spots, an denen Sportler an ihre Grenzen gehen können. Sowohl der Beginner als auch der erfahrene Profi kann von den Bedingungen in Griechenland profitieren. Gerade dann, wenn man Lust auf Klettern hat, aber es das Wetter in Deutschland nicht mehr zulässt, ist das Land am Mittelmeer ideal. Bis spät in den Herbst hinein kann man bei warmen Temperaturen Wände erklimmen oder Felsen bezwingen. Der Spot, der in den letzten Jahren oftmals durch die Presse ging, ist Kalymnos. Regelmäßig finden dort Wettbewerbe auf allerhöchstem Niveau statt. Wer aber glaubt, dass dieser Spot, vielleicht noch mit den Felsen von Meteora eingeschlossen, das Einzige ist, was Griechenland zu bieten hat, der liegt gehörig daneben. Noch immer gibt es unzählige Spots, die erst nach und nach entdeckt werden wollen. Griechenland hat überdies die längste Küstenlinie Europas und über 1000 Inseln. Dazu kommt, dass das Land zu einem der gebirgigsten im mediterranen Raum zählt.

Kletterspots auf höchstem Niveau

Wer Lust auf ideale Bedingungen hat, der muss sich oftmals dem Problem stellen, dass die beliebten Orte zum Klettern auch extrem überlaufen sind. Somit geht das eigene Klettervergnügen schneller verloren, als man denkt. In Griechenland findet man die besten Spots, indem man sich einen Flug nach Athen bucht und von dort aus das Festland und die Inseln erkundet. Auch das Meer ist immer nur höchstens 80 Kilometer entfernt. Gerade dann, wenn man spontan sein möchte, ist man als Kletterer in Griechenland gut aufgehoben. Ein absoluter In-Spot in Griechenland ist Leonidio. Dieser Ort liegt an der Westküste der Halbinsel Peloponnes und bietet sowohl sportliche Herausforderungen als auch Erholung pur. Ganze 50 Sektoren mit über 1000 Touren warten in Leonidio auf die Urlauber. Da das Gebiet ständig wächst und noch fast komplett unerschlossen ist, findet man hier jeden Tag eine neue Herausforderung. Die Routen unterteilen sich natürlich dort auch in verschiedene Schwierigkeitsgrade, sodass man als Anfänger und auch als Profi grenzenlosen Spaß haben kann. Der Ort Lagada liegt ganz in der Nähe der weltberühmten Stadt Sparta und eignet sich vor allem für fortgeschrittene Sportler, die neue Herausforderungen, wie beispielsweise Überhänge, suchen.

Da Lagada nach wie vor ein Geheimtipp ist, kann man sich dort auch erholen und bekommt auch noch Unterkünfte zu fairen Preisen. Kyparissi kann in etwa fünf Stunden mit dem Auto von Athen aus erreicht werden. Von vielen Kletterern wird das Örtchen als ruhiges Paradies bezeichnet. Der Kletterhype begann hier erst im Jahr 2005 mit wenigen Sektoren und kleineren Routen. Heute ist das Gebiet sehr gut erschlossen und man findet Bedingungen wie kaum sonst irgendwo vor. Der Kalkfels vor Ort ist perfekt zum Klettern und ein weiterer Aspekt, der diesen Ort so besonders macht, sind die 400 einheimischen Bewohner, die Kletterer gerne bei sich empfangen. Verantwortlich für die Erschließung dieses Gebiets ist auch die österreichische Top-Kletterin Angy Eiter, die ein paar ganz besondere Routen in Kyparissi gesteckt hat. Als Freund des Klettersports sollte man Griechenland auf alle Fälle in Betracht ziehen. Die Preise sind niedrig und die Qualität der Klettergebiete kann kaum getoppt werden.

Weiterführende Links