Klima Griechenland

Alles zum Wetter in Griechenland

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Sie sind hier: Home Urlaub Urlaub Europa Urlaub Griechenland Klima Griechenland

Das Klima in Griechenland

In Griechenland, der Wiege der Demokratie, herrschen das gesamte Jahr über milde bis warme Temperaturen, die den Reisenden verwöhnen und zum Baden im Mittelmeer oder Ägäischen Meer einladen.

Griechenland Santorini Griechenland Kreta Restaurant

Als eines der südlichen Länder Europas herrschen in Griechenland von Sommer bis Winter angenehme bis heiße Durchschnittstemperaturen. Das Maximum der Wärme wird im Juli und August mit gemittelten Monatswerten von 31 Grad erreicht. In den Frühlings- und Herbstmonaten liegen die Temperaturen bei 20 °C bis 29 °C. Im Winter ist das Tief bei 14 °C zu verzeichnen. Die sommerlichen Temperaturen locken die reisenden Sonnenanbeter das ganze Jahr über in Scharen nach Griechenland. Die nächtlichen Temperaturen liegen in den Monaten Dezember bis März bei kühlen 6 °C bis 8 °C. Im Hochsommer von Juni bis September wird es auch nachts möglich, die Wärme Griechenlands hautnah mitzuerleben, denn dann herrschen auch ohne Sonne Temperaturen zwischen 18 °C und 20 °C. Die Unterschiede zwischen Tages- und Nachtzeit ist mit ca. 9 °C mäßig. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt maximal bei 22 °C und minimal bei 13 °C. Die griechische Sonne ist im Sommer von Mai bis September 9 bis 12 Stunden am Tag zu sehen. Im feucht-milden Winter sind es immer noch zwischen 4 und 6 Stunden, die die Sonne ohne Bewölkung auf die griechische Bevölkerung und die Urlauber scheint. Der Jahresdurchschnitt der Sonnenstunden liegt bei 7 Stunden täglich. Wie bei beinahe allen Urlaubsgebieten am Meer gibt es auch in Griechenland Temperaturunterschiede zwischen Küstengebieten und dem Landesinneren. Besonders im Winter machen sich diese deutlich, denn dann schneit es an sehr kalten Tagen im Landesinneren. An den Küsten des Mittelmeeres und des Ägaischen Meeres hingegen bleibt es im Winter milder und es wird beinahe niemals kalt genug zum Schneien. Bedingt werden die angenehmen Temperaturen durch die warmen Meerwinde und die lange Speicherung der Sommerhitze durch die Meere.

Der perfekte Urlaubsort für sonnenbegeisterte Reisende

Die Winde sind in Griechenland laue Brisen, die die erhitzte Haut im Sommer abkühlen und im Winter wärmen. Durch die Unterschiede zwischen kühlerer Seeluft und wärmerer Festlandluft entsteht ein beständig wehender Wind, der Gliding, Kite-Surfing oder Segeltörns ermöglicht. Wer dabei ins Wasser fällt, wird bei 15 °C bis 24 °C Wassertemperatur auch nicht erfrieren. Am meisten erhitzt hat sich das Meer im Sommer von Juni bis Oktober, denn dann schwankt die gemessene Wärme zwischen 22° C und 24 °C. Auch im Winter kann man Badespaß erleben, dann ist das Wasser teilweise wärmer als die Außentemperatur mit 14 °C bis 16 °C. Dem Wasserballspielen, Schwimmen, Planschen mit den Kindern oder ähnlichen Aktivitäten steht demnach nichts im Wege. Natürlich kann es auch vorkommen, dass es regnet, jedoch sind dies häufig lediglich warme Schauer von kurzer Dauer.

Griechenland, Altstadt von Korfu

Von Juni bis September gibt es monatlich einen Regentag, im Winter kann es im Dezember und Januar an bis zu 14 Tagen regnen. Den Rest des Jahres liegen die Regentage bei 4 bis 10 Tagen. Mit dermaßen wenig Regentagen in den Sommermonaten kann der Urlauber in dieser Zeit beinahe immer ohne Regenschirm griechische Abenteuer erleben. Wenn es doch einmal regnen sollte, halten sich die Niederschlagsmengen dennoch in Grenzen. Im Mai bis September beträgt die Menge des Regens höchsten 25 mm, in den Wintermonaten auch nur 70 bis 90 mm. An 58 Tagen fällt in Griechenland jährlich Regen - ca. an jedem sechsten Tag. Die aufaddierte jährliche Niederschlagsmenge beträgt 550 mm.

Klimatabelle Griechenland

  • Sonnenstunden 8.2 Stunden
  • Regentage 5.8 Tage
  • Höchsttemperaturen 18.6 °C
  • Wassertemperaturen 18.9 °C

Klimatabelle

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Höchsttemperaturen 101013162025282623201616
Tiefsttemperaturen 879121620232119171313
Sonnenstunden 45681012121110866
Regentage 12129642101599

Details zum Klima

  • Lufttemperatur
  • Wassertemperatur
  • Sonnenstunden
  • Regentage

Das griechische Klima

In Griechenland trifft der Reisende auf typisches mediterranes Klima mit trockenen und heißen Sommermonaten sowie feuchten und recht milden Wintermonaten. Werden im Sommer durchaus 30 Grad Celsius und mehr erreicht, ist im Winter kaum damit zu rechnen, dass die Temperaturen unter null Grad Celsius absinken. Die empfehlenswerte Reisezeit reicht vom Frühjahr bis zum Spätherbst. Lediglich auf Städtereisen sollte man angesichts der heißen Temperaturen innerhalb der Städte verzichten, denn der in den Bergen und an der Küste herrschenden Wind weht zwischen den Häusern nicht. Die meisten Regentage gibt es in der Zeit von November bis März mit bis zu sieben Regentagen pro Monat.