Surfen Griechenland

Die besten Surfspots Griechenlands entdecken.

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Sie sind hier: Home Urlaub Urlaub Europa Urlaub Griechenland Surfen Griechenland

Surfen in Griechenland

Es gibt viele gute Gründe, weshalb man eine Reise nach Griechenland unternehmen sollte. Neben den kulinarischen Spezialitäten und einer reichen Geschichte sind auch die hervorragenden Wellen an den Küsten Griechenlands ein Grund für Surfer aus aller Welt, das Land zu bereisen.

Kaum ein Land auf dieser Welt ist mit derart schönen Küsten gesegnet wie Griechenland. Wegen seiner hervorragenden Lage am Mittelmeer überzeugt das Land mit warmen Sommern und milden Wintern. Wer das Festland oder eine der vielen Inseln bereist, der kann in aller Ruhe so richtig die Seele baumeln lassen. Wer sich aber nach dem ganzen Faulenzen sportlich betätigen möchte, der kann das hervorragende Angebot an Wassersportmöglichkeiten wahrnehmen. Egal, ob man leidenschaftlicher Wellenreiter ist oder sich zum ersten Mal im Stand-Up-Paddeling versuchen möchte, an beinahe jedem Strand in Griechenland gibt es dementsprechende Angebote. Natürlich muss man sein Board und die Ausrüstung nicht selbst mitbringen. Alles, was man braucht, kann man für wenige Euros am Tag ausleihen. Somit kann man sich auch ganz spontan in die Wellen der Ägäis oder des Mittelmeers stürzen. Natürlich ist auch die Wahl des Spots entscheidend. Wer als Wellenreiter große Wellen bevorzugt, der wird sich für einen anderen Spot als die Windsurfer entscheiden, die eher Wert auf flaches Wasser und gute Winde legen. Da Griechenland schon seit vielen Jahren für seine Spots bekannt ist, gibt es auch eine große Surfzene, bei der man sich regelmäßig die besten Tipps zum Wetter, den Wellen, Swells und neu entdeckten Plätzen holen kann.

Die besten Spots für einen unvergesslichen Surf in Griechenland

Da das Land mit vielen hunderten von Kilometern an interessanten Küsten gesegnet ist, sind die besten Spots über das gesamte Land verteilt. Ein Ort, der in letzter Zeit vor allem bei den Windsurfern beliebt ist, ist Fanes auf der Insel Rhodos. Hier gibt es gut organisierte Clubs und Surfschulen mit großer Erfahrung. Die Winde dort zeichnen sich durch ihre hohe Konstanz aus. Dadurch ist dieser Spot auch perfekt für Anfänger geeignet. Schon nach wenigen Stunden mit einem Lehrer wird man erste Erfolge auf dem Board verzeichnen können. Ein Tipp, der sich für alle Arten von Surfern eignet, ist die Insel Karpathos. Jeder der vielen Strände auf der Insel eignet sich zum Surfen. Sollte der Wind drehen, so kann man schnell zu einem der vielen anderen Spots wechseln und muss keine langen Wartezeiten in Kauf nehmen. Auf der Insel Kos befindet sich der Spot Mastichari. Dort zeichnen sich die Strände durch den feinen und weißen Sand aus und nach einem Tag voller Wellenreiten kann man entspannt das Strand- und Nachtleben auf der Insel erleben. Da das Mittelmeer in Sachen Wellenhöhe nicht mit Spots am Atlantik mithalten kann, sollte man seinen Reisezeitraum sehr bedacht wählen. Der Sommer eignet sich mit seinen kleineren Wellen für Anfänger und die warmen Temperaturen des Wassers lassen es auch zu, dass man öfter als gewünscht mal ins Wasser fällt. Wer mit seinem Sport an die Grenzen gehen und neue Extreme austesten will, der sollte sich für eine Reise im Winter entscheiden. Während der kälteren Monate sind die Wellen vor den Küsten Griechenlands bedeutend höher und so kann man auch als Profi oder sehr erfahrener Surfer Spaß im Mittelmeer haben. Am besten informiert man sich vor Ort täglich über das Wetter, sodass einem keiner der guten Spots entgeht. Der beste Weg, um den ein oder anderen Geheimtipp zu erfahren, ist noch immer das Gespräch mit den Einheimischen. Da diese sehr stolz auf ihre Küste sind, verraten sie gerne den ein oder anderen hervorragenden Spot.

Weiterführende Links