Wandern Korfu

Die mediterrane Natur auf eigene Faust erkunden.

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise

Wandern auf Korfu

Korfu bietet neben Kulturellem, Meer und Strand auch interessante Routen zum Wandern. Naturliebhaber lernen die Insel von ihrer schönsten Seite kennen.

Wo lässt es sich auf Korfu am besten Wandern?

Der Korfu Trail Wanderweg ist ungefähr 220 Kilometer lang und ein sehr beliebter Weg. Die Tour führt einmal um ganz Korfu herum. Jahrelang haben die Mitglieder der Stiftung Korfu Trail daran gearbeitet, um diese einzigartige Wanderstrecke zu erschaffen und sind stolz auf das Ergebnis. Menschen aus aller Welt finden sich hier ein, um auf dem Korfu Trail zu wandern. Diese Wanderreise führt über den Ropa Tal Weg hinweg, den Odysseus Weg entlang, durch das schöne Liliental und alte historische Bergdörfer. Es geht vorbei an alten Klöstern und durch die malerischen Landschaften Korfus. Der Korfu Trail ist ein wunderschöner Wanderweg, bei dem man die Insel von allen Seiten kennenlernen kann. Die Wegstrecken steigern sich sehr langsam und eignen sich auch gut für Menschen mit wenig Wandererfahrung.

Die Ropa-Wanderung führt die Läufer quer durch ihre wunderschöne Ebene. Die Tour beginnt auf einem Schotterweg und verläuft weiter landeinwärts gen Osten. Großzügige Wiesen werden überquert und von Weitem sieht man die stattlichen Zypressenreihen. Die Wanderer besuchen das historische Dorf Gianades, das zur westlichen Bergkette gehört. Hier wird auf schmalen Pfaden gewandelt und durch lichte Wälder spaziert. Der Dorfplatz in Ropa ist das Ziel der Wanderreise und in dem urigen kleinen Café dort warten köstlicher Kuchen und Kaffee auf die Wanderer. Von hier aus haben alle einen sehr schönen Blick auf die Ebene von Ropa.

Eine weitere attraktive Route führt zum Kloster Pantokrator bei Nimfes. Es geht in den Norden Korfus, um von dort die Rundreise entlang der nordwestlichen Küste fortzusetzen. Das Kloster Nimfes liegt traumhaft schön an einem Hang am Ende des Dorfes. Der Wanderweg führt durch Wälder und zahlreiche Olivenhaine. Zwischendurch geht es über Brücken und kleine Flüsschen begleiten die Naturliebenden durch das Tal. Die Ruine des Klosters liegt an der südlichsten Spitze am Kap Asprókávos - ungefähr 100 Meter hoch über dem Meeresspiegel. Der anfänglich ebene Weg wechselt vor Erreichen des Klosters in einen leichten Aufstieg. Auf dem Rückweg wird zum Strand Arkoudíllas gewandert. Nach einer Pause wird die Rückreise angetreten und wer möchte, nimmt vorher ein Bad in den Fluten. Die Wandertour wird auf ca. 3 Stunden geschätzt und gehört zu den Herausforderungen mit einem leichten Schweregrad.

Eine weitere Tour geht von Ipsos los, das an der Ostküste der Korfuinsel liegt. Sie umfasst eine ca. zehnstündige Reise zu Fuß. Sie führt die Wanderer in Richtung Strinilas und Pirgi. Ziel ist der höchste Berg von Korfu. Die meisten Wanderwege verlaufen bergan steigend an vielen hübschen Bergdörfern vorbei, Olivenwälder zeigen ihre herrlichen Farben und sattgrüne Wiesen werden überquert. Dieser ständige Landschaftswechsel wird von jedem Naturliebhaber als Traum beschrieben. Die mittelschwere Wanderung eignet sich aufgrund des stetigen Anstiegs mehr für die Fortgeschrittenen unter den Interessierten. Immerhin 840 Meter müssen erklommen werden. Dank des asphaltierten Bodens ist eine gute Griffigkeit für die Profilsohlen der Wanderschuhe gegeben. Unter diesen idealen Bedingungen kann die Wandertour auch mit einem Fahrrad oder Roller zurückgelegt werden. Einmal oben angekommen werden die Wanderer mit einem atemberaubend schönen Ausblick auf das herrliche türkisblaue Ionische Meer belohnt. Von hier aus können seine vielen Buchten bestaunt werden, die schönsten Strände präsentieren sich in der Ferne und die sattgrünen Naturlandschaften runden das Programm perfekt ab.