Reisetipps Kreta

Die besten Tipps für die größte der griechischen Inseln entdecken.

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise

Reisetipps für Kreta

Die größte Insel Griechenlands, Kreta, ist ein gern besuchtes Reiseziel bei Urlaubern. Damit man in seiner schönsten Zeit des Jahres viele schöne Dinge erlebt, sollten vor der Reise ein paar Reisetipps angeschaut werden.

Beim ersten Gedanken an Kreta fallen einem bestimmt wunderschöne Strände, türkisblaues Wasser sowie tolle Landschaften ein. Daneben wird dem Urlauber aber noch viel mehr geboten.

Egal, ob Strand oder Berge – hier kann jeder seinen Traumurlaub verbringen

Wenn man es etwas ruhiger angehen möchte, sollte eine der einsamen Buchten besucht werden. Die Qualität des Wassers gilt als eine der besten im ganzen Mittelmeer. Das Naturschutzgebiet rund um die Lagune Balos ist immer wieder empfehlenswert. Hier kann man die perfekte Verschmelzung von türkisfarbenem Wasser sowie einer traumhaften Küstenlandschaft entdecken. Diese Lagune erreicht man bequem mit der Fähre und kann dann dort die Seele baumeln lassen.

Sollte es dann doch der Strandbesuch sein, kann der Traumstrand von Elafonissi empfohlen werden. Auch wenn Elafonissi eigentlich zu Kreta gehört, ist sie eine kleine Insel, welche ca. 100 Meter vor der Küste Kretas liegt. Da das Wasser hier so niedrig ist, kann man problemlos zu Fuß durch das Meer zu dieser wunderschönen Insel gehen. Dort angekommen wird einem sicherlich sofort der rosagefärbte Sand auffallen. Die Korallenriffe, von denen kleinen Teilchen ans Ufer gespült werden, sind für die Farbe des Sandes verantwortlich.

Nach einem schönen Tag am Strand laden die Häfen sowie die sich dort befindlichen Restaurants zu einem Besuch ein. Hier wird nicht nur für das leibliche Wohl gesorgt. In den Abendstunden kann man wunderschöne Sonnenuntergänge bestaunen. Gerade der Alte Hafen in Chania ist ein richtiges Highlight. An diesem im venezianischen Stil gehaltenen Hafen kann der Urlauber sich an einer der kleinen Tavernen verwöhnen lassen und gleichzeitig die Aussicht auf den Leuchtturm genießen.

Bevor abends der Hafen besucht wird, sollte man tagsüber die Altstadt von Chania erkunden. In den kleinen verwinkelten Gassen und der sich dort befindlichen Souvenirshops wird man sicherlich ein paar schöne Andenken finden. Die offizielle Währung Griechenlands ist der Euro, sodass man hier problemlos mit seinem Geld bezahlen kann. In der Altstadt können auch wunderschöne Erinnerungsfotos geschossen werden.

Die Griechen sind sowohl für ihr Essen als auch ihre Gastfreundschaft bekannt. Nach einem Essen sowie zwischen den Gängen werden von dem Wirt auch mal ein paar Ouzos spendiert. Wenn man authentische kretische Küche erleben möchte, dann ist das Restaurant Peskesi in Heraklion genau das Richtige. Neben perfekt angerichteten Fleischgerichten werden hier auch Vegetarier nicht vergessen. Soll es dann doch lieber ein romantisches Essen am Strandufer sein, dann sollte man das Prima Plora Restaurant in Rethymnon besuchen. Hier kann man direkt am Strand nicht nur Meeresfrüchte sowie Fisch, sondern auch atemberaubende Sonnenuntergänge genießen.

Wanderer kommen bei den Berglandschaften auch auf ihre Kosten. Wenn man dann oben auf dem Berg angekommen ist, wird der Urlauber mit richtigen Postkartenmotiven belohnt.

Kreta hat zum Thema Sightseeing auch sehr viel zu bieten. Wenn man schon auf Kreta Urlaub macht, sollte der Palast von Knossos auf jeden Fall besucht werden. Dieses Bauwerk ist über 6000 Jahre alt und zeichnet sich durch eine imposante sowie antike Bauweise aus. Urlauber können sich hier auch die Geschichte des Minotaurus, welcher halb Stier und halb Mensch war, erzählen lassen.

Auch ein Besuch der abgelegenen verschlafenen Bergdörfer lohnt sich immer wieder. Ein Kaffeehaus lädt beispielsweise dazu ein, hier ein paar entspannte Stunden zu verbringen. Da die Griechen so gastfreundlich sind, kommt es auch oft vor, dass der Urlauber in ein Gespräch mit Einheimischen verwickelt wird und diese dem Reisenden Kaffee oder Raki ausgeben. Daneben gibt es hier viel zu entdecken, wie beispielsweise Bauern, die noch mit Maultieren sowie Esel aufs Feld ziehen.

Weiterführende Links