Tauchen Italien

Tauchen Sie ab in Italien

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Sie sind hier: Home Urlaub Urlaub Europa Urlaub Italien Tauchen Italien

Tauchen in Italien

Italien ist nach wie vor eines der beliebtesten Reiseländer bei deutschen Urlaubern. Neben sehenswerten Städten und tollen Stränden bietet das Land allerdings auch für Tauchbegeisterte alles, was das Herz begehrt.

Eine bekannte und oft besuchte Destination Italiens ist die Adria. Weites Meer, sanfte Wellen und Badespaß für die ganze Familie werden hier geboten. An den Stränden gibt es zudem zahlreiche Möglichkeiten für den Wassersport. So ist es wenig verwunderlich, dass auch die Angebote für Tauchgänge vielfältig sind. Die beeindruckende Unterwasserwelt in dieser Region weist eine große Vielfalt an Pflanzen und Tieren auf. Besonders beliebt unter Tauchern ist das Riff von Paguro. Die ehemalige Bohrinsel ist seit einer Explosion im Jahr 1965 aufgegeben worden. Heute ist es ein Naturschutzgebiet und ein wahres Paradies für Taucher. Das Riff, das sich an der Bohrinsel gebildet hat, weist unglaublich viele Fischarten auf. Eine weitere Tauchbasis befindet sich in Rimini. Bei den Piramidi handelt es sich um Unterwasser-Pyramiden, die dem Stil der Maya ähneln. Seit den 80er Jahren gibt es hier ein Naturschutzgebiet und dadurch eine beeindruckende Fisch- und Muschelpopulation. Wer hingegen Süßwasser bevorzugt, sollte sich zum Laghetto Standiana aufmachen. Das ehemalige Sumpfgebiet in der Nähe von Ravenna ist heute ein See, der viele Schätze in einer Tiefe von bis zu zehn Metern bereithält.

Tauchregion Ligurien

An der Riviera zwischen Remo und La Spezia gibt es ein weiteres beeindruckendes Tauchgebiet mit zahlreichen Spots. Ab und zu sind hier sogar Pott- und Finnwale zu sehen. Das Beeindruckende an dieser Region sind neben den atemberaubenden Felsen an der Küste auch die großen Kolonien an Krustenanemomen, die die Steine gelb überziehen. Unter Wasser findet man an den Felsen Tausende von roten Korallen, deren Konzentration hier weltweit einzigartig ist. Toll anzusehen sind außerdem die Muränen, Brassen und Zackenbarsche, die hier in großen Populationen leben.

Tauchen für Mutige und Geübte: Wracktauchen in Italien

Wer das Abenteuer liebt, der kommt beim Tauchen in Italien ebenfalls auf seine Kosten. Ein Highlight ist der stählerne Riese Amoco Milford Haven. Hierbei handelt es sich um einen 334 Meter langen Tanker, der im Jahr 1991 in der Bucht von Genua Feuer fing und in zwei Teile zerbrach. Heute liegt der Tanker in einer Tiefe von 80 Metern und gilt als die größte Schiffsruine im Mittelmeer sowie als eines der größten Wracks der Welt. Aufgrund der Tiefe sowie des überwältigenden Erlebnisses ist auch für geübte Taucher ein hohes Maß an Vorsicht geboten. Im Wrack selbst wird man von Scharen roter Fahnenbarsche sowie von Algen und Austern überrascht. Sogar der Kontrollraum kann über ein ausgebranntes Fenster gut erreicht werden. Ein anderes, ebenso sehenswertes Wrack ist die Isonzo. Sie ist eines von zehn italienischen Wracks im Golf von Cagliari. Die zu besichtigenden Wracks stammen aus dem Zweiten Weltkrieg und sind Passagier-, Fracht- und Kriegsschiffe, die auf Minen gelaufen oder von Torpedos getroffen wurden. Bei der Isonzo handelt es sich um ein 89 Meter langes Tankschiff, das in einer Tiefe von 38 bis 57 Metern liegt. Für diese Tiefe sind allerdings Kenntnisse im technischen Tauchen sowie eine Gasmischung mit Helium nötig. Wer die Anforderungen erfüllt, wird mit Sichtweiten von 30 Metern und mehr sowie mit einem gigantischen Fischreichtum und einzigartigen Einblicken in den Schiffsrumpf belohnt. Die Wracks sind heute gut zugänglich und bieten beim Betauchen so manche Überraschung. Wer ungestört tauchen will, sollte allerdings darauf achten, dass er seinen Tauchgang an weniger frequentierten Tagen und mit professioneller Begleitung durchführt.

Weiterführende Links