Skifahren Südtirol

Die besten Skipisten und Abfahrten in Südtirol

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise

Skifahren in Südtirol

In den Südtiroler Skigebieten gibt es ausgezeichnet präparierte Pisten, sehr moderne Aufstiegsanlagen und noch einiges mehr. Südtirol hat eine perfekte Lage südlich der Alpen, dadurch extrem viele Sonnenstunden und eine schöne Mischung aus alpiner Tradition und einem mediterranen Lebensgefühl.

Gröden lässt keine Wünsche offen

Ein sehr beliebtes Skigebiet in Südtirol ist Gröden mit den Ortschaften Wolkenstein, St. Christina und St. Ulrich. Gröden bietet durch die Dolomiten eine traumhafte Kulisse für Wintersportler, die aus der ganzen Welt anreisen. Insgesamt sind im gesamten Skigebiet 175 Pistenkilometer in verschiedenen Schwierigkeitsgraden vorhanden und zudem gibt es 78 Aufstiegsanlagen, die die Menschen nach oben bringen. Schon beim Transport nach oben kann man die atemberaubende Landschaft genießen, die den Urlaub zu einem wahren Erlebnis werden lässt. Ein absolutes Highlight für Skifahrer ist die Ski-Tour Sellaronda, die rund um das Sella-Massiv führt. Der imposante Sellastock wird an einem einzigen Tag mit Skiern umrundet. Insgesamt sind es etwa 26 Kilometer an Abfahrten und die einzigartige Tour dauert mehr als sechs Stunden. Im Skigebiet Gröden gibt es viel zu erleben, zum Beispiel im Snow- und Funpark am Piz Sella. Sowohl Neulinge als auch erfahrene Skifahrer haben hier Spaß und können sich vielen Herausforderungen stellen. Für Abwechslung sorgen viele Sprünge, Kicker, Boxen, ein Schneetunnel und eine Boardercross-Strecke. An zwei Tagen in der Woche findet zudem die Veranstaltung „Val Gardena Super Freestyle“ statt. Profis zeigen allen Zuschauern fulminante Tricks und atemberaubende Rides und Jumps. Für die kleinen Gäste werden Skikurse in Skischulen angeboten. Erfahrene und kompetente Lehrer bringen den Kleinen das Skifahren bei und die Eltern können währenddessen die Zeit auf den Pisten genießen. Im Skigebiet Gröden fehlt es den Gästen an nichts. Auf den vielen Almen und Hütten können sich die Skifahrer mit leckerem Essen und wärmenden Getränken erholen, bevor sie wieder auf die Piste gehen. Nach dem Skifahren lässt das Abendprogramm ebenfalls keine Wünsche offen. In den vielen Restaurants und Bars wird beim Ap­rès-Ski bis in die Morgenstunden gefeiert.

Zum Kronplatz kommen Gäste aus der ganzen Welt

Der Kronplatz ist der höchste Berg des gleichnamigen Skigebiets, das für viele Menschen das beste in ganz Italien ist. Der Hausberg der Stadt Bruneck ist 2275 Meter hoch und bietet auf dem ebenerdigen Gipfel einen wunderbaren Blick über die angrenzenden Berge. Auf dem Kronplatz sind für die Skifahrer 119 Kilometer Piste verfügbar und 35 hochmoderne Aufstiegsanlagen, mit denen sich die Menschen bequem transportieren lassen können. Auf den Pisten ist für jeden Geschmack etwas dabei. Für Familien und Anfänger sind die flachen und breiten Strecken bestens geeignet und die erfahrenen Skifahrer nutzen vor allem gerne die rasanten Abfahrten. In diesem Skigebiet ist die Saison besonders lange, da die Pistenpräparierung und das Beschneiungssystem außergewöhnlich gut sind. Eine weitere Besonderheit des Skigebiets ist die Anzahl der schwarzen Pisten. Ganze sieben Stück kann kein anderes Skigebiet vorweisen, weshalb viele erfahrene Skifahrer gerne die Pisten am Kronplatz befahren. Familien wird ebenfalls eine Menge Abwechslung geboten. Für den Nachwuchs gibt es den "Kids Safety Park", in dem sie spielerisch das richtige Verhalten auf Skiern lernen. In den zahlreichen Skischulen können die Kinder von erfahrenen Lehrern in der Praxis das Skifahren erlernen. Die flachen Pisten bieten dafür die idealen Bedingungen. Äußerst beliebt ist auch die Zeit nach dem Skifahren. Auf über 40 Hütten feiern die Menschen bei köstlichem Essen, kühlen Getränken und bester Stimmung. Bei Familien erfreuen sich die vielen Restaurants großer Resonanz.

Weiterführende Links