Klima Kroatien

Alles zum Wetter auf den Kroatien

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Sie sind hier: Home Urlaub Urlaub Europa Urlaub Kroatien Klima Kroatien

Klima in Kroatien

Kroatien entwickelt sich mehr und mehr zu einem Hotspot für Touristen. Dabei überzeugt längst nicht nur die beeindruckende Landschaft, sondern auch die klimatischen Verhältnisse locken viele Reisende an.

Die Kroatische Republik liegt östlich des Adrianischen Meeres und ist etwa doppelt so groß wie Brandenburg. Die Landfläche erstreckt sich über einen Teil der Dinariden – einem Faltengebirge –, über die Pannonische Tiefebene und umfasst die adriatische Küstenregion. Jede Landschaftszone bietet Urlaubern ein unverwechselbares Klima. So herrscht in der Tiefebene ein kontinentales Klima und in den Gebirgen ein Bergklima, während an der Küste mediterrane Bedingungen prägend sind. Die beliebtesten Reiseziele befinden sich in Küstennähe. So erfreut sich auch die Exklave Dubrovnik großer Beliebtheit. 

Hvar in Kroatien Strand in Kroatien

Im Nordosten des Landes, wo kontinentale Verhältnisse vorherrschen, freuen sich Urlauber in den Sommermonaten über Temperaturen um die 28 Grad Celsius. In den Wintermonaten hingegen kühlt es sich auf Tageshöchstwerte um die 5 Grad Celsius ab. In dieser Region sind im Winter auch Schneefälle und Frost zu beobachten. Im gesamten Jahr haben Besucher hier mit Niederschlägen von etwa 750 Millimeter je Quadratmeter zu rechnen. In den Bergen sind die Sommer hingegen deutlich kühler und die Winter sehr streng. An der Adria sind wiederum wesentlich feuchtere Verhältnisse zu erwarten. So ist für Split ein Jahresniederschlag von 825 Millimetern pro Quadratmeter möglich. Gleichzeitig führen die Wassermassen des Mittelmeeres zu einer relativ hohen Luftfeuchtigkeit in der Region. In den Sommermonaten betragen die Tageshöchsttemperaturen etwa 30 Grad Celsius, während es nachts auf angenehme 21 bis 22 Grad abkühlt. So können Touristen auch nach Sonnenuntergang zahlreichen Freizeitaktivitäten nachgehen. Insgesamt ist Kroatien sehr sonnenreich. Ein Grund dafür ist, dass die starken Fallwinde des Bora die Wolken in der Region vertreiben. So dürfen sich Urlauber im Sommer über bis zu 11 Sonnenstunden täglich freuen. Im Winter scheint immerhin noch 3 Stunden am Tag die Sonne.

Beste Reisezeit

Sonnenanbeter finden in Kroatien ganzjährig ideale Bedingungen vor, da in der Region deutlich mehr Sonnenstunden als in Deutschland realistisch sind. Schließlich locken nicht nur die malerischen Buchten mit kristallklarem Wasser zahlreiche Menschen an. Vielmehr sind circa 2.600 Sonnenstunden – verteilt auf rund 200 Sonnentage – wahrscheinlich und machen Kroatien zu einem sehr beliebten Reiseziel. Am meisten frequentiert sind die Sommermonate, in die auch die Hauptsaison fällt. Zu dieser Zeit sind auch die geringsten Niederschlagsmengen zu erwarten. Es regnet dann nur an 3 bis 6 Tagen im Monat. Ein Badeurlaub kann ohne Einschränkungen in der Zeit von Mai bis Oktober stattfinden. Denn zu dieser Zeit schwanken die Wassertemperaturen zwischen 17 und 24 Grad Celsius. Auch sorgt der Mistral dafür, dass die sommerliche Hitze abgeschwächt wird. Jedoch sollten Urlauber beachten, dass im Sommer auch die Preise für die An- und Abreise sowie die Unterkunft am höchsten sind.

Die Touristengebiete an der Küste bieten sich auch gut für einen Urlaub in der Winterzeit an. Bei milden Temperaturen zwischen 5 Grad Celsius in der Nacht und 15 Grad Celsius am Tag zieht es dann viele Europäer, die dem nass-kalten kontinentalen Wetterverhältnissen entfliehen möchten, nach Kroatien. Jedoch sind die Monate November bis Januar recht regenreich, sodass es fast an jedem dritten Tag zu Schauern kommen kann. Mit der entsprechenden Ausrüstung stellt das aber keinen Urlauber vor große Probleme. Zudem sind die Wintermonate auch bei Seglern beliebt. Der Scirocco, der aus Nordafrika weht, bringt nämlich nicht nur feuchte Luftmassen aus dem Süden in die Gegend. Er bewirkt vielmehr auch einen verstärkten Wellengang.

Klimatabelle Kroatien

  • Sonnenstunden 6.8 Stunden
  • Regentage 10.4 Tage
  • Höchsttemperaturen 20.1 °C
  • Wassertemperaturen 16.9 °C

Klimatabelle

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Höchsttemperaturen 111214182226302929211616
Tiefsttemperaturen 568111519212121141010
Sonnenstunden 455789111010644
Regentage 13121110118655111515

Details zum Klima

  • Lufttemperatur
  • Wassertemperatur
  • Sonnenstunden
  • Regentage

Wie ist das Wetter in Kroatien?

Sommer, Sonne satt und bestes Badewetter: Dafür ist Kroatien bekannt. Der Staat in Südeuropa zählt seit Jahren zu den beliebtesten Urlaubszielen in Europa, was nicht zuletzt am mediterranen Klima in den Badeorten und Inseln liegt.

Doch auch im Rest des Landes kann man meist günstige Wetterbedingungen und ein angenehmes Klima genießen.

Vor allem im Norden Kroatiens herrscht ein gemäßigtes, kontinentales Klima vor, mit Durchschnittstemperaturen im Sommer von 26°C und relativ wenig Niederschlägen. In den Gebirgsregionen der Landesmitte ist das Klima meist kühler und sinkt mit zunehmender Höhe der Berge um durchschnittlich 6°C pro 1000 Höhenmeter. Hier gibt es auch einige schöne Wintersportorte.

Im Süden und auf den Inseln Kroatiens findet man das mediterrane Klima, für das Kroatien so beliebt und bekannt ist. Im Sommer liegen die Temperaturen zwischen 30 und 35°C, und es ist meist sehr trocken, wohingegen die Winter in diesen Regionen mild und feucht sind. Ganz nach persönlichen Vorlieben bietet Kroatien also beste Bedingungen für einen gelungenen Urlaub.

Der Bora – eine klimatische Besonderheit Kroatiens

An Kroatiens Küsten erleben Besucher regelmäßig eine klimatische Besonderheit – den Bora. Dieser Fallwind trifft mit hoher Geschwindigkeit auf die Küste auf und kann bis zu 250 km/h schnell sein. Im Vorfeld eines Bora steigen die Temperaturen meist kurzfristig stark an, um dann plötzlich enorm abzusacken. Vor allem im Winter treten Boras häufig in Kroatien auf, im Sommer dauern sie meist nur einen Tag, können aber mit ihrer Heftigkeit große Schäden anrichten. Seinen Namen bekam der Bora vom griechischen Gott Boreas, dem Gott der Nordwinde.