Strände Gran Canaria

Die schönsten Strände der Insel

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise

Strände auf Gran Canaria

Gran Canaria ist eine der kanarischen Inseln Spaniens und für viele Menschen ein Urlaubsparadies, weil Regentage auf der Insel ein Fremdwort sind und die Sonne das ganze Jahr lacht. Die atemberaubenden Strände sind ein weiterer Grund für die große Beliebtheit der Insel.

Neben den weltweit berühmten Lavastränden hat die Insel noch viele weitere Attraktionen zu bieten. Besonders gut besucht werden die riesigen Dünen und weißen Sandstrände, die bei Familien und Partytouristen gleichermaßen beliebt sind. Es gibt viele unterschiedliche Strände, die sich sowohl vom Sandtyp als auch von der Bewirtschaftung unterscheiden. Einige versteckte und unberührte Buchten entdeckt man genauso wie Strände mit Restaurants und Bars. Für jeden Geschmack ist also etwas dabei an den Stränden Gran Canarias. Die Insel besteht aus etwa 240 Kilometern Küste, wovon 60 Kilometer Strand sind. Sowohl im Norden als auch im Süden der Insel gibt es viele schöne Sandstrände zu entdecken. Touristen, die mit einem Kreuzfahrtschiff im Hafen von Las Palmas einlaufen, haben den ersten Traumstrand direkt vor der Nase. Direkt bei Eintreffen des Schiffes kann man den wunderschönen Strand von Las Canteras bestaunen, ein Highlight von der Hauptstadt der Insel. Dieser Strand ist auch die perfekte Gelegenheit, um zu schnorcheln und dabei die verschiedenen Fische zu sehen, die vor der Küste Gran Canarias beheimatet sind. Eine Besonderheit von Las Canteras ist eine spezielle Felsformation, die "Barra" genannt wird. Sie ist 400 Meter vom Strand entfernt und 1,5 Kilometer lang. Diesen Felsen haben es die Menschen zu verdanken, dass das Wasser das ganze Jahr eine warme Temperatur hat. "Barra" ist eine Sehenswürdigkeit in der Nähe des Strandes, die sich kein Tourist entgehen lassen sollte.

Seitlicher Blick auf den Strand von Maspalomas, Gran Canaria

Eine Vielzahl schöner Strände auf der Insel

Las Canteras ist nicht der einzige zu empfehlende Strand auf der Insel. Der Strand von Playa del Ingles ist ebenso eine Attraktion, die eine Vielzahl von Möglichkeiten bietet, einen abwechslungsreichen Tag auf Gran Canaria zu verbringen. Hier sind die Temperaturen das ganze Jahr über mild und laden Touristen zum längeren Verweilen ein. Auch der berühmte Sandstrand von Maspalomas, der auf der südlichen Seite der Insel liegt, wird von den Gästen sehr gut genutzt. Er ist sogar einer der meistbesuchtesten Urlaubsorte in ganz Europa. Dort ist zudem ein 55 Meter hoher Leuchtturm zu finden, von dem aus man wunderbar in Richtung der Dünen wandern kann. Dank dieser Dünen, die immer wieder vom Wind neu geformt werden, ändert sich die Landschaft stetig und hat immer wieder ein spannendes Schauspiel für die Touristen zu bieten.

Idyllische Strände für Familien und ein Traum für Wassersportler

Ein ganz ruhiger Strand ist der am Fischerhafen Puerto de Mogan. Er liegt in einer kleinen Bucht, die von Hügeln umgeben ist. Hier lässt es sich in aller Ruhe entspannen und man kann die Seele baumeln lassen. Das Wasser ist hier wärmer als an allen anderen Stränden der Insel. Deshalb sind entlang der Felsen viele Fische beheimatet, die vor allem von Schnorchlern gerne beobachtet werden. Generell ist Gran Canaria eine perfekte Insel, um Wassersport an den verschiedenen Stränden zu machen. Windsurfen ist an den Stränden von Osten nach Süden und auch am Playa de las Canteras möglich. Neben dem Surfen ist das Tauchen sehr beliebt bei Touristen. Dieser Sportart kann man vor allem an den Stränden an der Ostküste nachkommen und sich die vielen verschiedenen Lebewesen anschauen, die vor der Küste Gran Canarias leben.

Fußspuren in den Dünen von Maspalosmas, im Hintergrund das Meer