Währung Mallorca

Alles zur Währung auf Mallorca

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise

Währung auf Mallorca

Die spanische Baleareninsel ist eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. Man kann dort bequem mit dem Euro bezahlen.

Allgemeine Informationen rund um die Währung auf Mallorca

Aufgrund der Zugehörigkeit zum Königreich Spanien war die offizielle Währung auf Mallorca bis zur Euro Einführung die Peseta. Dieses Zahlungsmittel wurde 1869 in Spanien eingeführt. Nach dem Spanischen Bürgerkrieg sowie in den 1970er Jahren war die Peseta allerdings einer starken Inflation ausgesetzt. Charakteristisch für die Münzen war ein Loch in der Mitte. Da Spanien als eines der Mitgliedsländer der EU in der Eurozone ist, wurde am 1. Januar 1999 der Euro als Buchgeld und am 1. Januar 2002 als Bargeld eingeführt. Bis zum 31. Dezember 2020 ist der Umtausch von Peseten in Euro noch bei der spanischen Nationalbank möglich.
Wie alle Mitglieder der Eurozone prägt Spanien die Rückseite seiner Euromünzen mit eigenen Motiven. Alle Münzen zeigen die Landesbezeichnung "ESPANA", das Prägejahr und die 12 Sterne der Europäischen Union. Auf den 1, 2 und 5 Cent Münzen ist die Kathedrale Santiago de Compostela, welche das Ziel des berühmten Jakobsweges ist, den jährlich viele Tausende Menschen beschreiten, abgebildet. Miguel de Cervantes, ein spanischer Nationaldichter und Verfasser von Don Quijote, ist auf den 10, 20 und 50 Cent Münzen zu sehen. Die Rückseite der 1 und 2 Euro Münzen ziert das spanische Staatsoberhaupt. Bis zu seiner Abdankung im Jahr 2014 war dies König Juan Carlos I., seit 2015 wird das Porträt des neuen Königs Felipe VI. auf die Rückseite geprägt. Auf dem Rand der zwei Euro Münzen ist sechsmal abwechselnd die Zahl 2 und ★ ★ (zwei Sterne) aufrecht und um 180 Grad gedreht zu sehen.
Zudem wurden schon mehrere Gedenkmünzen im Wert von zwei Euro ausgegeben. Diese kann man im normalen Zahlungsverkehr nutzen, sie erfreuen sich aber auch bei Sammlern großer Beliebtheit.

Wissenswertes im Bezug auf die Währung für Mallorcaurlauber

Da auf Mallora mit dem Euro bezahlt wird, entfällt das Wechseln von Geld im Vorfeld der Reise oder am Urlaubsziel. Man kann bequem das Geld von zu Hause mitnehmen. Kleinere Beträge werden auf der Baleareninsel bar bezahlt. Größere Beträge können durchaus per Kreditkarte beglichen werden, aber Bargeld ist auch hier gerne gesehen. In einigen Hotels und Pensionen kann man bei Barzahlung sogar einen günstigeren Preis aushandeln. Natürlich muss man nicht das gesamte Reisebudget aus Deutschland mitnehmen, auch auf Mallorca sind Geldabhebungen am Automaten möglich. Sehr gängig ist die Abhebung per EC-Karte. Dabei ist zu beachten, dass der Bankautomat das Zeichen der Karte, zum Beispiel Maestro, trägt. Es können Gebühren anfallen, über die man sich vor der Reise informieren sollte, um böse Überraschungen zu vermeiden. Auch mit einer Kreditkarte kann Geld abgehoben werden, Visa- und Mastercard werden fast immer akzeptiert. Dabei sollten ebenfalls die möglicherweise anfallenden Gebühren beachtet werden.
Selbstverständlich kann auf Mallorca auch bargeldlos bezahlt werden. Bei Zahlungen mit EC-Karte ist wichtig, dass diese das Maestro- oder V-Pay-Zeichen trägt. In der Eurozone werden für diese Zahlungsart keine Gebühren berechnet. In der Regel muss aber die PIN eingegeben werden, oft muss man auch den Personalausweis oder Führerschein vorzeigen, um die eigene Identität zu bestätigen. Zu beachten ist aber, dass nicht jedes Geschäft oder Hotel EC-Karten akzeptiert. An den Aufklebern der jeweiligen Zahlungsmethoden, die oft im Eingangsbereich angebracht sind, kann man die Möglichkeiten überprüfen. Bei Zahlungen mit der Kreditkarte wird anstatt der PIN eine Unterschrift gefordert, hier muss aber ebenfalls oft die Identität nachgewiesen werden.